DAZ aktuell

Die werden massiv wachsen

Studie zu Online-Apotheken

ts/ral | Immer mehr Menschen kaufen Arzneimittel künftig online. Davon ist ein US-Marktforschungsunternehmen überzeugt. Laut seiner Analyse soll der globale Umsatz von Online-Apotheken im Jahr 2023 bei fast 87 Mrd. Dollar liegen.
Foto: Sherry Young – stock.adobe.com

Crystal Market Research, ein Marktforschungsunternehmen aus Las Vegas, hat aktuell die „ePharmacy“-Branche untersucht. Seinen Berechnungen zufolge wächst der Markt der Online-Apotheken weltweit mit einem jährlichen durchschnittlichen Plus von 14,76 Prozent und wird im Jahr 2023 ein Umsatzvolumen von schätzungsweise 87 Milliarden Dollar erreichen. Das wäre mehr als eine Verdreifachung gegenüber dem Jahr 2014, als der Umsatz noch bei rund 25 Milliarden Dollar gelegen hat, beziehungsweise ein Plus von gut 260 Prozent gegenüber 2016, als der Erlös in der Branche 33 Milliarden Dollar betrug. Laut der Untersuchung dominierte 2016 Nordamerika gemessen an Volumen und Umsatz den Markt der Online-Apotheken.

Die schnellste Entwicklung im Online-Apothekengeschäft sieht Crystal für die kommenden Jahre allerdings im asiatisch-pazifischen Raum, da dort der größte Patientenpool vorhanden sei. Wesentliche Treiber seien insbesondere China und Indien, wo hunderte von Millionen Menschen mit zunehmendem Alter verstärkt Arzneimittel benötigten. Hinzu komme, dass die medizinische Versorgung dort bislang vergleichsweise unterentwickelt ge­wesen sei. |

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Umsatz mit Arzneimitteln im 3. Quartal zurückgegangen – zwei Drittel der Deutschen kaufen keine Arzneimittel im Versand

Versandhandel wächst nicht mehr (so schnell)

E-Commerce-Verbraucherstudie 2020 

Arzneimittelumsatz legt online zu

Online-Apotheken

Konkurrenz durch Amazon

DAZ.online-Themenwoche Digitalisierung

Alle fürchten Amazon

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.