Foto: George-Standen – istockphoto.com

Beratung

Staugefahr!

Wie man die Muttermilch wieder zum Fließen bringt

Stillen ist in! Während lange Zeit lieber zur Flasche gegriffen wurde, setzen die Eltern von heute wieder auf Natur. Muttermilch enthält alles, was das Kind für seine Entwicklung braucht. Sie ist keimfrei, ständig verfügbar, frei von Zubereitungsfehlern und ökologisch korrekt. Außerdem kostet sie keinen Cent – dafür aber Zeit und nicht zuletzt Kraft. Zur besonderen Herausforderung für die Mutter wird ein Milchstau, wenn die Brust schmerzhaft verhärtet ist und dem Kind das Trinken schwerfällt. Zwar gibt es einfache Maß­nahmen, um die Milch wieder zum Fließen zu bringen, doch darf der Zeitpunkt für einen Arztbesuch nicht verpasst werden. | Von Rika Rausch 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.