Foto: stokkete – stock.adobe.com

Selbstmedikation

Ich hab's im Nacken

Aktuelle Handlungsempfehlungen gegen den „steifen Hals“

Nackenschmerzen kommen häufig vor und sind weltweit einer der wichtigsten Gründe für Arbeitsunfähigkeit. Knapp die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung der Industrienationen ist mindestens einmal im Leben davon betroffen. Von Nackenschmerzen spricht man, wenn die Schmerzen in einem Bereich zwischen dem ersten Brustwirbel und dem oberen Ende des ersten Halswirbels sowie zwischen den schulternahen Ansätzen des Trapezmuskels auftreten. Daher sind sie nicht immer exakt von Schulterschmerzen abzugrenzen. | Von Karin Krämer

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk