UniDAZ

Klinische Pharmazie in den USA

Neuer Online-Masterstudiengang an der University of Florida

„Andere Länder, andere Sitten“. Im Ländervergleich von Deutschland und Amerika finden sich große Unterschiede auch in der Ausbildung zum Apotheker, obwohl der gleiche Beruf angestrebt wird. Die University of Florida bietet deutschen Apothekern die Chance, in einem Online-Masterstudiengang die Verbindung zwischen Klinischer Pharmazie und Patientenversorgung zu erlernen.

Als Pharmaziepraktikant wird man das erste Mal mit einem Patienten konfrontiert und kommt sich dabei vor, als könne man das ganze Wissen, das man sich über vier Jahre angeeignet hat, nicht anwenden. Wie baut man ein Beratungsgespräch auf? Wie erkennt man Interaktionen? Welche Fragen sollte man dem Patienten stellen? Speziell darin werden amerikanische Pharmaziestudenten schon sehr früh ausgebildet. Während deutsche Studenten Stunden im Labor stehen, trainieren amerikanische Studenten Beratungsgespräche mit ihren Professoren in der Rolle des Patienten. Sie lernen schon frühzeitig arzneimittelbezogene Probleme wie Überdosierungen, Interaktionen und Falscheinnahmen zu erkennen. Klinische Pharmazie heißt Patienten-orientierte Pharmazie.

Aufgrund der guten Ausbildung in der Patientenversorgung und der engen Zusammenarbeit mit der Medizin sind die Einsatzgebiete amerikanischer Apotheker sehr vielseitig. Sie begleiten Ärzte auf ihrer Visite im Krankenhaus und sind in der Lage, die Medikation mitzubestimmen und Ärzte auf mögliche Interventionen hinzuweisen. Sie sind unter anderem verantwortlich für das Anpassen von Dosierungen anhand von Blutspiegeln (Drug Level Monitoring). Die University of Florida hat diese Aspekte in die Ausbildung integriert und stellt ihr neues Online-Masterprogramm mit dem Schwerpunkt in Klinischer Pharmazie nun auch international vor. Das zweijährige Programm bietet Pharmazeuten nach dem 2. Staatsexamen eine gute Gelegenheit, von ihrem Standort in Deutschland aus ihre klinischen Kenntnisse und somit ihre Berufschancen im Bereich der Patientenversorgung zu verbessern.

Wichtige Informationen

Voraussetzungen für das Online-Masterprogramm sind ein abgeschlossenes Pharmaziestudium sowie angemessene Ergebnisse im amerikanischen Aufnahmetest GRE (Graduate Record Examination) und im TOEFL-Sprachtest (Test of English as a Foreign Language). Die Universität erlaubt den Bewerbern diese Tests auch noch während des 1. Trimesters nachzureichen. Ein Einstieg in das Masterprogramm wird dreimal jährlich angeboten.

Die Kosten für den gesamten Masterstudiengang, der zwei Jahre dauert, betragen 15.000 US-Dollar. Bewerbungsfristen und weitere Informationen finden Interessierte unter http://onlinemscp.pharmacy.ufl.edu, Ansprechpartner an der University of Florida ist Prof. Karen Whalen, whalen@cop.ufl.edu

Studieren über das Internet

Fernunterricht, das sogenannte Distance Learning, gehört in den USA zum Stundenplan dazu. Das College of Pharmacy stellt Vorlesungen für Studenten von anderen Standorten bereit, die nicht vor Ort angeboten werden. Im Masterstudiengang erfolgt die Ausbildung mit Hilfe von Online-Lehrmaterial, das nach eigenem Lerntempo und Zeitplan bearbeitet werden kann. Der online Zugriff auf die große Universitätsbibliothek erleichtert das Bearbeiten von Hausaufgaben und Fallbeispielen. Es kann mit einem Zeitaufwand von ca. zehn Wochenstunden gerechnet werden. Die Teilnehmer „treffen“ sich einmal wöchentlich mit ihren Kommilitonen und regelmäßig mit ihren Professoren in einem Online-Klassenraum. An dieser Stelle können Fragen direkt gestellt und diskutiert werden. Weiterhin hat die University of Florida in Deutschland eine Gruppe von erfahrenen klinischen Pharmazeuten für Lehraufträge in diesem Programm gewinnen können, die zur Betreuung der Studenten in Deutschland beitragen werden. Das Programm erstreckt sich über sechs Trimester mit je 16 Wochen und deckt alle wichtigen Gebiete der Klinischen Pharmazie ab. Zwei vierwöchige Praktika, die entweder in Deutschland oder auch in den USA absolviert werden können, bieten eine gute Chance, Patientengespräche zu führen, Patientendaten auszuwerten, einen Therapieplan zu erstellen und klinisch relevante Interventionen zu dokumentieren. Das Masterprogramm wird durch eine Abschlussklausur im letzten Trimester beendet. 

Eva Kremser-Füth, Bad Heilbrunn

Das könnte Sie auch interessieren

Symposium über klinische Pharmazie und klinische Pharmakologie in Utrecht

Von der Forschung in die Praxis

Das Pharmaziestudium in den USA entwickelt sich kontinuierlich weiter

Ständige Optimierung

Pharmakotherapie-Symposium zeigt Wege für eine bessere und sichere Arzneimitteltherapie auf

Ohne Wandel keinen Fortschritt

Eine deutsche Apothekerin erläutert das Anerkennungsverfahren in den USA

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.