Arzneimittel und Therapie

Neue Wirkstoffkombination gegen Magenkrebs

Teysuno ™ von Taiho Pharma Europe Ltd. ist ein neues Krebsmedikament zur peroralen Anwendung, das drei Wirkstoffe kombiniert: Tegafur, ein Prodrug von 5-Fluorouracil, Gimeracil (5-Chlor-2,4-dihydropyridin), das den Abbau von 5-Fluorouracil hemmt, und Oteracil (Kaliumoxonat; Oxo), das gastrointestinalen Nebenwirkungen vorbeugt. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat jetzt die Zulassung in Kombination mit Cisplatin für die Behandlung des fortgeschrittenen Magenkrebses bei Erwachsenen empfohlen.
Zur peroralen Therapie von fortgeschrittenem Magenkrebs bei Erwachsenen soll demnächst eine Wirkstoffkombination zugelassen werden, die ein Prodrug von 5-Fluorouracil, Gimeracil und Oteracil enthält und zusammen mit Cisplatin appliziert wird. Foto: Thaiclinic.com

Weltweit ist Magenkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung des Menschen. Das Auftreten variiert regional jedoch erheblich. Länder mit hohem Auftreten sind in Ostasien vor allem Japan und China, verschiedene Länder in Mittel- und Südamerika (Chile, Costa Rica, Kolumbien) und in Europa Portugal, Russland und Bulgarien. Vielfach sind Männer gegenüber Frauen deutlich häufiger betroffen. In Deutschland ist Magenkrebs die achthäufigste Krebserkrankung bei Frauen und die fünfthäufigste bei Männern. Er macht 4% bzw. 5% aller Krebserkrankungen in Deutschland aus und verursacht 5% aller Krebssterbefälle. Frauen erkranken im Mittel erst mit 75, Männer mit 71 Jahren an Magenkrebs. Das höchste Erkrankungsrisiko in den nachfolgenden zehn Jahren weisen 70-jährige Frauen und Männer mit 0,5% bzw. 1% auf. Eine von 68 Frauen und einer von 43 Männern muss derzeit damit rechnen, im Laufe des Lebens an Magenkrebs zu erkranken. Mehr als 1% verstirbt an der Erkrankung. Als Risikofaktoren gelten falsche Ernährungsgewohnheiten, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, vor allem aber Helicobacter-pylori-Infektionen.

Wirkstoffkombination vielversprechend in Studien

Teysuno™ ist eine Kombination von drei pharmakologischen Wirkstoffen. Tegafur aus der Gruppe der Nucleosid-Analoga wird in der Leber zu 5-Fluorouracil (5-FU) umgewandelt und ist somit ein Prodrug, das im Gegensatz zu 5-Fluorouracil peroral verabreicht werden kann, Gimeracil (5-Chlor-2,4-dihydropyridin, CDHP) hemmt das Enzym Dihydropyrimidin-Dehydrogenase (DPD) und verhindert, dass 5-Fluorouracil zum toxischen Metaboliten F-β-Alanin abgebaut wird, der für nicht erwünschte Begleiteffekte wie Hand-Fuß-Syndrom sowie neurologische und kardiale Nebenwirkungen verantwortlich gemacht wird. Die dritte Substanz Oteracil (Oxo) hemmt die 5-FU-Phosphorylierung im unteren Gastrointestinaltrakt und reduziert so gastrointestinale Nebenwirkungen, speziell Diarrhöen.

Bereits die ersten Studienergebnisse mit vergleichsweise geringem Wirkstoffgehalt zeigten bei kaukasischen Patienten eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit: In einer Phase-II-Studie erreichten 55% der Patienten mit nicht vorbehandeltem fortgeschrittenem Magenkarzinom eine objektive Remission unter der Kombination aus TeysunoTM mit Cisplatin. Im Median überlebten die Patienten 10,4 Monate bei einer Zwei-Jahres-Überlebensrate von 21%. Vor diesem Hintergrund startete weltweit die Phase-III-Studie FLAGS (First line Advanced Gastric Cancer Study), an der 1035 chemotherapeutisch nicht vorbehandelte kaukasische Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Magenkarzinom teilnahmen. Aufgrund der positiven Ergebnisse der Studien empfahl der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA jetzt in seiner Sitzung vom Dezember 2010 die Zulassung des Arzneimittels. Es soll als Orphan Drug für die Behandlung des fortgeschrittenen Magenkrebses bei Erwachsenen in Kombination mit Cisplatin eingesetzt werden. In Japan wird TeysunoTM bereits zur Behandlung von Magenkrebs, kolorektalem Karzinom, Kopf- und Halstumoren, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs, metastasiertem Brustkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs eingesetzt.


Quelle

Committee for medicinal products for human use (CHMP): Summary of opinion. Teysuno (tegafur/gimeracil/oteracil) 16. Dezember 2010.

Robert-Koch-Institut (RKI): Krebs in Deutschland 2005/06. Häufigkeiten und Trends, 2010.

Lenz H.J.; et al.:Extended safety and efficacy data on S-1 plus cisplatin in patients with untreated, advanced gastric carcinoma in a multicenter phase II study. Cancer (2007) 109(1): 33-40.


Dr. Hans-Peter Hanssen

DAZ 2011, Nr. 1, S. 45