an Apotheker ohne Grenzen

Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag spendet für die Ukraine

04.03.2022, 11:00 Uhr

(Foto: DAV)

(Foto: DAV)


Eine der Hilfsorganisationen, die sich in der Ukraine engagieren, ist Apotheker ohne Grenzen. Um diese Arbeit leisten zu können, ist der Verein auf Geldspenden angewiesen. Zur Unterstützung der Apotheker ohne Grenzen spendet die Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag, zu der auch die DAZ gehört, 10.000,- Euro. 

Seit der Gründung im Jahre 2000 engagiert sich die unabhängige pharmazeutische und gemeinnützige Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen weltweit in Katastrophengebieten und versorgt Menschen in Not. In Reaktion auf den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine wird die Organisation jetzt ihre für Auslandseinsätze ausgebildeten Mitglieder an die Grenzen zur Ukraine zu bringen, um von dort Menschen in der Ukraine sowie Geflüchteten zu helfen. Zudem arbeitet Apotheker ohne Grenzen in enger Kooperation mit der polnischen Hilfsorganisation Polish Medical Mission (PMM), die auch direkt in der Ukraine agiert. Gemeinsam organisieren AoG und PMM medizinischen Bedarf für ukrainische Krankenhäuser.

Mehr zum Thema

So funktioniert die „Notapotheke der Welt“

Weshalb private Arzneimittelspenden kontraproduktiv sind

Die Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag, zu der unter anderem die DAZ gehört, unterstützt dieses Engagement nun mit einer Spende von 10.000,- Euro. Man blicke mit Entsetzen und Anteilnahme auf den Krieg in der Ukraine und auf die sich stetig verschärfende Situation. Die Menschen im Land seien nicht nur durch die Angriffe bedroht, auch die Versorgungslage werde immer schwieriger.  „Das gesamte Team der Mediengruppe steht an der Seite der Menschen in der Ukraine, die gerade nicht weniger als um ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen“, so Verleger Dr. Christian Rotta und Geschäftsführer Dr. Benjamin Wessinger: „Wir hoffen, mit dieser Spende einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine leisten zu können.“

Sie möchten auch helfen? 

 

Apotheker ohne Grenzen

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91 BIC: DAAEDEDDXXX

Betreff „Ukraine-Hilfe“:

Online unter https://www.apotheker-ohne-grenzen.de/

 

Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker 

IBAN DE51 3006 0601 0006 4141 41 

BIC: DAAEDEDD 

Verwendungszweck: UKRAINE

 

Apotheker helfen

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE02 3006 0601 0004 7937 65

Oder online unter https://www.apotheker-helfen.de/

 

Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor

Sparkasse Krefeld

Spendenkonto DE78 3205 0000 0000 0099 93 

Stichwort „Ukraine“

Online unter www.medeor.de/Ukraine

 

Weitere Spendenmöglichkeiten finden Sie hier.


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Ukraine-Krieg: Bundesgesundheitsministerium sorgt für weniger Bürokratie

Erleichterte Arzneimittelausfuhren

Von Geld- bis zu Sachspenden

So können Apotheken der Ukraine helfen

Erdbebenhilfe für Nepal

Apotheker ohne Grenzen bereits vor Ort

AoG bittet um Spenden für geplantes Angebot

Online-Jobbörse für Flüchtlinge

Apotheker-Hilfsorganisationen unterstützen weltweit Projekte

Denn es liegt im Geben, dass wir erhalten

Das Hilfswerk ist nach dem schweren Hurrikan vor Ort

Apotheker ohne Grenzen in Haiti

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.