Steiler Anstieg der Infektionszahlen

Kommen die kostenlosen Tests zurück?

Berlin - 08.11.2021, 13:45 Uhr

Seit dem 11. Oktober 2021 gibt es kostenlose Coronatests nur noch bestimmte Personengruppen. Das Testangebot schwindet daher. Lebt es bald wieder auf? (Foto: IMAGO / Ralph Peters)

Seit dem 11. Oktober 2021 gibt es kostenlose Coronatests nur noch bestimmte Personengruppen. Das Testangebot schwindet daher. Lebt es bald wieder auf? (Foto: IMAGO / Ralph Peters)


Seit einem knappen Monat sind die kostenlosen Bürgertests für alle abgeschafft – nur noch für ganz bestimmte Personengruppen gibt es die Tests noch auf Staatskosten. Nun, da die Corona-Neuinfektionen in Deutschland wieder stark ansteigen, werden die Forderungen nach einer Rückkehr zu den kostenlosen Tests lauter. Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn berät jetzt mit SPD, Grünen und FDP über eine mögliche Wiedereinführung.

Am vergangenen Wochenende mehrten sich die Forderungen, die kostenlosen Bürgertests wieder einzuführen. Das Ende der Kostenübernahme habe nicht dazu geführt, Impfunwillige zu einer Impfung zu motivieren, sagte der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bund und Länder sollten diese „Fehlentscheidung“ schnell korrigieren. Gerade in der kalten Jahreszeit brauche man wieder niedrigschwellige, kostenlose Testangebote. „Die Neuregelung muss jetzt schnell kommen, möglichst noch mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes Mitte November.“

Die Rückkehr zu Gratis-Tests hatten auch schon Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Grünen-Chef Robert Habeck sowie Vertreter von Ärzten, Kommunen und Handel gefordert. Nordrhein-Westfalens neuer Ministerpräsident Hendrik Wüst verlangte nun kostenlose Corona-Tests für Geimpfte und Genesene. „Die hohen Infektionszahlen unter Ungeimpften führen zu immer mehr Durchbrüchen auch bei den Geimpften“, sagte der CDU-Politiker der „Bild am Sonntag“.

Mehr zum Thema

Neue Testverordnung im Bundesanzeiger veröffentlicht

Es bleibt bei 11,50 Euro für den Corona-Schnelltest

Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums erklärte daraufhin am heutigen Montag, dass der geschäftsführende Minister Jens Spahn (CDU) mit den Parteien der voraussichtlichen Ampel-Koalition über die Wiedereinführung der kostenlosen Corona-Bürgertests berate: „Der Minister sieht es auch so, dass es genauso richtig ist, sie in dieser vierten Welle vorübergehend wieder einzuführen und er ist zu einem möglichen Neustart der kostenlosen Bürgertests im konstruktiven Austausch mit den Ampel-Koalitionären.“

Die Entscheidung von Bund und Ländern im August für ein Ende der kostenfreien Tests ab Oktober sei damals richtig gewesen. Seitdem sei bei den Erstimpfungen ein Anstieg zu erkennen, sagte der Sprecher.

Auch die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht einer Wiedereinführung kostenloser Tests für alle offen gegenüber, wie ihr Sprecher Steffen Seibert am Montag sagte. Es müsse viel getestet werden. Wenn man von möglichst vielen Infektionen wisse und die Dunkelziffer möglichst klein halte, gebe das mittelfristig mehr Sicherheit. Deshalb begleite Merkel solche Überlegungen durchaus positiv.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Änderung der Corona-Testverordnung

Bürgertests ab Samstag wieder möglich

Impfungen verringern Corona-Ansteckung in Haushalten deutlich

Die Corona-News des Tages

Apotheken müssen auf die Honorierung der Testungen im Juli warten

Wie geht es weiter mit den Corona-Tests?

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.