Wirtschaftskonferenz

Höheres Betriebsergebnis durch Sonderfaktoren, Planung schwierig

Stuttgart - 10.06.2021, 15:45 Uhr

Eckart Bauer, ABDA-Abteilungsleiter Wirtschaft und Soziales, stellte bei der Wirtschaftskonferenz die aktuellen Wirtschaftszahlen der Apotheken vor. (c / Foto: DAZ.online)

Eckart Bauer, ABDA-Abteilungsleiter Wirtschaft und Soziales, stellte bei der Wirtschaftskonferenz die aktuellen Wirtschaftszahlen der Apotheken vor. (c / Foto: DAZ.online)


Mehr Umsatz und ein höheres Betriebsergebnis für die Apotheken – die Botschaft, die Eckart Bauer, ABDA-Abteilungsleiter Wirtschaft und Soziales, bei der am heutigen Donnerstag stattfindenden DAV-Wirtschaftskonferenz verkündete, klang erstmal nicht schlecht. Das Problem daran in seinen Augen: Das bessere Ergebnis ist allein Sonderfaktoren, wie der Maskenausgabe, zu verdanken und das ist im Hinblick auf Planung und Verlässlichkeit eine kritische Entwicklung.

Auch wenn das DAV-Wirtschaftsforum in diesem Jahr Wirtschaftskonferenz hieß und coronabedingt online stattfand, der Wirtschaftsbericht der Apotheken durfte natürlich nicht fehlen – traditionell zweigeteilt in den Blick auf den gesamten Markt und auf die einzelne Apotheke. Letztere Daten stammen aus dem ABDA-Datenpanel. Mittlerweile sind über 2.600 testierte Betriebsergebnisse enthalten. Es fließen mehr Betriebsergebnisse ein, obwohl es immer weniger Apotheken gibt – die Daten werden also besser, konstatierte Eckart Bauer, ABDA-Abteilungsleiter Wirtschaft und Soziales, der diesen Teil des Berichts übernahm.

Unterm Strich war das Pandemiejahr 2020 kein schlechtes für die Apotheken. So konnte die „durchschnittliche Apotheke“ im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 2,78 Millionen Euro verzeichnen, 2019 waren es 2,59 Millionen Euro. Bauer wies allerdings darauf hin, dass mehr als 60 Prozent der Apotheken mit ihren Umsätzen unter dem Durchschnitt liegen. Durch Schließung kleiner Betriebsstätten sei die Spreizung tatsächlich ein wenig kleiner geworden, so Bauer. Und nicht nur der Umsatz stieg: Die Apotheken konnten sich auch über ein höheres Betriebsergebnis freuen. Es lag im Durchschnitt bei 168.068 Euro im Vergleich zu 148.436 Euro im Vorjahr.

Laut Bauer ist diese Entwicklung aber unter anderem pandemiebedingten Sonderfaktoren zu verdanken – die Zahl der zulasten der GKV abgegebenen Packungen ging zurück, der Anteil der GKV-Versorgung am Betriebsergebnis blieb nahezu konstant bei etwas mehr als 84.000 Euro.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Apothekerverband legt Wirtschaftsbericht der Apotheken für 2020 vor

Sonderfaktoren führen zu höherem Betriebsergebnis

Eine Analyse der Daten des Apothekenwirtschaftsberichts 2021

Lohn für außergewöhnliche Leistung

Eine Analyse der Daten des Apothekenwirtschaftsberichts 2019

Dokument der Stagnation

ABDA präsentiert die Apothekenwirtschaftsdaten für 2019 / Apothekenzahl sinkt im ersten Quartal 2020 unter 19.000

Weniger Apotheken – mehr Umsatz

ABDA-Apothekenwirtschaftsbericht 2016: Durchschnittliche Apotheke wächst, aber die Schere öffnet sich weiter

Weniger Apotheken machen mehr Umsatz

Eine Analyse zu den Daten des Apothekenwirtschaftsberichts 2018

Schwachstellen werden deutlicher

Eine Analyse der Daten des Apothekenwirtschaftsberichts 2020

Gleicher Ertrag für mehr Mühe

Apothekenwirtschaftsbericht

Der Apotheken-Markt polarisiert sich

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)