DAZ aktuell

Große Unterschiede bei Sondereffekten zwischen den Apotheken

Manche Betriebe verzeichnen sogar Umsatzrückgänge

tmb | Die Umsätze und Betriebs­ergebnisse der Apotheken sind 2021 durch Sondereffekte im Durchschnitt deutlich gestiegen. Doch das gilt längst nicht für alle Apotheken. Die Streuung ist riesengroß. In Mecklenburg-Vorpommern haben 14 Prozent der Apotheken sogar weniger Umsatz als im Vorjahr erzielt. Diese Daten und weitere bundesweit relevante wirtschaftliche Einschätzungen präsentierte Dr. Frank Diener, Generalbevollmächtigter der Treuhand Hannover, am 4. Mai in Rostock.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.