Sensible Gesundheitsdaten

Datenschützerin warnt vor Kassen-Apps

Berlin - 16.07.2015, 13:00 Uhr

Gesundheitsdaten sind sensibel – Versicherte sollten vorsichtig sein. (Bild: monicaodo/Fotolia)

Gesundheitsdaten sind sensibel – Versicherte sollten vorsichtig sein. (Bild: monicaodo/Fotolia)


Deutschlands oberste Datenschützerin Andrea Voßhoff sieht den Einsatz von Fitness-Apps durch Krankenkassen kritisch. Immer mehr private Krankenversicherungen böten Smartphone-Apps an, mit denen Versicherte zum Beispiel sportliche Aktivität nachweisen können. Auch andere Handy-Apps können Daten über Gesundheit, Essverhalten oder Herzfrequenz sammeln. Immer mehr Krankenkassen wollten solche Apps einsetzen. Voßhoff warnte Nutzer, nicht unbedacht Informationen preiszugeben.

„Allen Anwendern, die Fitness-Apps freiwillig herunterladen, rate ich, nicht unbedacht mit ihren sensiblen Gesundheitsdaten umzugehen und die kurzfristigen finanziellen Vorteile, welche die Datenoffenbarung vielleicht mit sich bringt, gegen die langfristigen Gefahren abzuwägen“, erklärte sie. Für gesetzliche Krankenkassen gebe es enge Schranken für das Sammeln solcher Gesundheitsdaten. „Der Gesetzgeber sollte erwägen, diesen Schutz auch den Versicherten privater Kassen zu gewähren“, forderte die Datenschutzbeauftragte.

Erst jüngst hatte TK-Chef Jens Baas darauf hingewiesen, dass die Technik sich viel rasanter als der gesetzliche Rahmen entwickele. Die Daten der Versicherten seien insoweit nur bei den gesetzlichen Krankenkassen sicher. „Wir glauben, dass eine Krankenkasse der einzige Ort sein sollte, wo diese Daten gespeichert werden sollten“, betonte er – und nicht etwa bei amerikanischen Unternehmen. Risikoselektion dürfe eine gesetzliche Kasse nicht betreiben, erklärte er, um Bedenken auszuräumen. „Und wir wollen die Daten auch nicht verkaufen.“


dpa-AFX, Nachrichtenagentur
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheits-Apps in der Diskussion

„Unbedachte Preisgabe sensibler Daten“

Kurz vor dem Start des E-Rezept-Testlaufs

AOK fordert Einbindung des E-Rezepts in Kassen-App

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Wem sollen unsere Daten dienen?

Gesundheits-Apps sollen den Krankenkassen Gesundheitsdaten liefern

Datenkraken machen fette Beute

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.