Nach abgewehrter Übernahme

AstraZeneca auf neues Pfizer-Gebot vorbereitet

London - 05.08.2014, 12:18 Uhr


AstraZeneca ist auf ein neues Gebot des US-Konkurrenten Pfizer vorbereitet. „Wir befinden uns in einer Periode, in der unterschiedliche Empfehlungen aus verschiedenen Richtungen auf uns zukommen“, sagte Aufsichtsratschef Leif Johansson. Er müsse das Management auf verschiedene Szenarien vorbereiten.

Ende Mai gab sich Viagra-Hersteller Pfizer im Übernahmepoker um den britischen Rivalen AstraZeneca vorerst geschlagen. Pfizer hatte zuletzt 69,4 Milliarden Pfund (87 Mrd. Euro) oder 55 Pfund je Aktie geboten. Trotz eines bereits kräftigen Aufschlags auf den vorherigen Aktienpreis forderten die Briten 59 Pfund und lehnten ab. Völlig vom Tisch ist eine mögliche Fusion damit allerdings nicht.

Pfizer-Chef Ian Read machte im vergangenen Monat deutlich, sich „aggressiv“ weiter nach potentiellen Übernahmekandidaten umzuschauen. Allerdings muss der US-Pharmakonzern mit einem neuen Gebot für AstraZeneca bis November warten. AstraZeneca könnte hingegen schon Ende August die Verhandlungen neu beleben. Zudem bekommt aber auch das Management vom britischen Pharmakonzern der Zeitung zufolge Druck von einigen seiner Aktionäre. So forcierte etwa der Vermögensverwalter Blackrock eine Rückkehr an den Verhandlungstisch.

Das AstraZeneca-Management ist dazu bereit, wenn das Gebot zehn Prozent über der letzten Pfizer-Offerte liegt. Dies wäre bei 58,50 britischen Pfund je Aktie. Dies gibt zwar Pfizer eine Indikation, was notwendig wäre, um AstraZeneca an den Verhandlungstisch zu bringen. Der Unternehmenswert ändert sich aber kontinuierlich in der Pharmaindustrie. „Wissenschaftliche Fortschritte schaffen auch neue Werte“, sagte Johansson dazu.


dpa-AFX


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)