DAZ aktuell

Die Angst der Aktionäre

Was die Arzneimittelversender mit den Ausdrucken der E-Rezept-Zugangscodes vorhaben

eda/tmb | Einerseits blickt die Branche der Arzneimittelversender voller Zuversicht und Hoffnung der E-Rezept-Einführung entgegen. Andererseits wird ihr wirtschaftlicher Profit stark davon abhängen, welche Rahmenbedingungen der Gesetzgeber für die Übermittlung der Verordnungsdaten definiert. Wie ein Kaninchen starren derzeit die Investoren auf die Schlange und fragen sich, unter welchen Umständen E-Rezept-Tokens zukünftig auch ohne die gematik-App übermittelt werden können. Was beutet dies für die Versender – und für die Vor-Ort-Apotheken? Gegenüber der DAZ hat sich dazu nun auch ein Finanzmarktexperte geäußert.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.