DAZ aktuell

Wie das BMWi das GSAV beeinflusste

Interne Ministeriumsvermerke zeigen, wie es zur jetzigen Importregelung kam

BERLIN (ks) | Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesgesundheitsministerium (BMG) liegen beim Thema Apotheken über Kreuz. Das wird aus internen Aktenvermerken und Vor­lagen des BMWi rund um das Gesetzgebungsverfahren zum Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) deutlich, die WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) mithilfe des Informationsfreiheits­gesetzes erlangt haben. Die internen Unterlagen offenbaren einige Konflikte zwischen den Häusern.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.