Arzneimittel und Therapie

Jüngere mit milden Schlaganfall-Symptomen profitieren

Eine Thrombolyse mit dem rekombinanten Plasminogen-Aktivator Alteplase (rt-PA, Actilyse®) ist bei ausgewählten Patienten mit ischämischem Schlaganfall offenbar auch noch bis zu sechs Stunden nach Symptombeginn effektiv.

Eine schwedische Arbeitsgruppe wertete dazu das Safe Implementation of Treatment in Stroke International Stroke Thrombolysis Register (SITS-ISTR) aus, das weltweit ca. 30.000 Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall erfasst. 25.279 Patienten (85%) wurden innerhalb von drei Stunden mit Alteplase behandelt, 4056 (14%) Patienten erhielten innerhalb von drei bis 4,5 Stunden rt-PA und 283 (1%) innerhalb von 4,5 bis sechs Stunden. Die spät behandelten (mittleres Alter 65 Jahre) waren zwei bis drei Jahre jünger als Patienten mit mittlerem und frühem Therapiebeginn. Der Schlaganfall war bei Patienten mit später Lyse zudem anfangs etwas weniger schwer ausgeprägt. Verglichen wurden die funktionellen Beeinträchtigungen (gemessen mit der modified Rankin Scale, mRS), die Mortalität nach drei Monaten sowie die Rate intrazerebraler Blutungen. Nach drei Monaten gab es wenige Unterschiede: Die Sterberate betrug bei später Lyse 12%, bei mittlerem Zeitfenster 11% und bei früher Lyse 12%. Schwere Hirnblutungen ereigneten sich bei 3% (späte Lyse) sowie 1,8% und 1,5%. Auf der Rankin Scale zeigten 44% mit später Lyse nur minimale Beeinträchtigungen. Ähnlich hohe Werte wurden mit 46 und 42% auch in den anderen beiden Gruppen erreicht. Insgesamt ergaben sich zwischen den Gruppen keine signifikanten Unterschiede. Wurden jedoch Alter der Patienten und Schwere des Schlaganfalls berücksichtigt, dann waren die Blutungsrate und das funktionelle Ergebnis nach drei Monaten umso schlechter, je später die Patienten behandelt worden waren. Das bestätigt die Forderung, bei einem Schlaganfall möglichst schnell die Therapie zu beginnen. Die Autoren folgern auch, dass einige Patienten auch noch nach den bisher empfohlenen 4,5 Stunden von der Lyse profitieren können, vorallem wenn sie relativ jung und die Symptome wenig stark ausgeprägt sind.


Quelle

Ahmed, N et al. Results of Intravenous Thrombolysis Within 4,5 to 6 h and Updated Results Within 3 to 4,5 h of Acute Ischemic Stroke Recorded in the Safe Implementation of Treatment in Stroke International Stroke Thrombolysis Register. JAMA Neurol. doi:10.1001/jamaneurol.2013.406.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Bildgebung erweitert Zeitfenster bei ischämischem Schlaganfall

Auch späte Lysetherapie kann helfen

Die neue Hoffnung in der Behandlung des akuten Schlaganfalls

Lichtblick Thrombektomie

Was Akutversorgung und Medikationsmanagement leisten können

Ein Schlaganfall-Patient

Fortschritte in der endovaskulären Schlaganfalltherapie

Der Griff nach dem Gerinnsel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.