Anzeige

Multimodale Phytotherapie bei Blasenentzündung

27.06.2017, 10:30 Uhr


Gut beraten mit Canephron® N

Mit Canephron® N haben Sie sowohl für den Einsatz bei akuten als auch bei rezidivierenden Harnwegsinfektionen sowie als Therapieergänzung zu einer Antibiotikatherapie ein wirksames und verträgliches Selbstmedikationspräparat zur Hand. Doch wie treffen Sie bei der Beratung den richtigen Ton? Und auf welche Aspekte sollten Sie insbesondere achten? Das zeigt Ihnen das folgende Beratungsbeispiel:


PTA:
 
Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?

Kundin: Guten Tag … ich habe so ein Brennen beim Wasserlassen und das Gefühl, ständig auf die Toilette zu müssen. Ich glaube, ich bekomme eine Blasenentzündung. Das ist jetzt bereits das dritte Mal in diesem Jahr. 

PTA: Das klingt unangenehm. Seit wann haben Sie die Beschwerden denn?

Kundin: Seit gestern.

PTA: Haben Sie noch weitere Beschwerden, z. B. Krämpfe oder Blut im Urin?

Kundin: Nein, zum Glück nicht. 

PTA: Dann kann ich Ihnen helfen. Es ist gut, dass Sie so schnell zu uns gekommen sind. Ich empfehle Ihnen Canephron® N. Die pflanzliche Dreierkombination aus Rosmarin, Tausendgüldenkraut und Liebstöckel wirkt Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen entgegen und entspannt zusätzlich die verkrampfte Blasenmuskulatur. Ihre Beschwerden werden dadurch effektiv gelindert.

Kundin: Das hört sich gut an, das probiere ich gerne.

PTA: Sie werden sehen, damit geht es Ihnen bald wieder besser. Gut wäre es, wenn Sie Canephron® N, auch wenn Sie bereits symptomfrei sind, noch eine Zeitlang weiter einnehmen. Sie können damit dazu beitragen, dass Sie seltener unter erneuten Blasenentzündungen leiden.

KundinDanke für den Tipp, vielleicht bekomme ich die ständigen Blasenentzündungen damit ja endlich in den Griff. Das wäre wirklich toll.

 

Schließen Sie jetzt die Lernerfolgskontrolle erfolgreich ab und sichern sich so eine Smartphone-Tasche von Canephron® N!



Diesen Artikel teilen: