Anzeige

Multimodale Phytotherapie bei Blasenentzündung

27.06.2017, 10:30 Uhr


Senkung der Symptomenstärke bzw. Beschwerdegrad belegt

Dass Canephron® N im Akutfall zu einer raschen Beschwerdelinderung führt, ist nicht nur in experimentellen Untersuchungen nachgewiesen worden, sondern auch klinisch gezeigt worden. Im Rahmen einer offenen, multizentrischen, interventionellen Pilotstudie erhielten 125 Frauen mit unkomplizierter Infektion der unteren Harnwege über einen Zeitraum von sieben Tagen Canephron® N.8

Eine Umstellung auf eine antibiotische Monotherapie war bei Verschlechterung oder Persistieren der Symptome jederzeit möglich. Die Symptomatik wurde anhand eines Symptomenscores erfasst. Einschlusskriterium für die Studie war ein Summenscore von 6 bei den Symptomen Dysurie, Pollakisurie und Harndrang (0 = nicht vorhanden, 4 = schwer).

Ergebnisse: 

  • Die 7-tägige Canephron® N-Gabe führte zu einer deutlichen Linderung des Symptomenscores um 74 Prozent. Zu Studienende hatten 71,2 Prozent der Probandinnen keine oder nur noch schwach ausgeprägte Symptome.
  • 97,6 Prozent der Frauen benötigten bis Tag 7 keine antibiotische Therapie, die Canephron® N Therapie war ausreichend.
  • Canephron® N zeigte sich in der Studie sehr gut verträglich. Unerwünschte Ereignisse wurden nicht beobachtet.
  • Bei keiner der Studienteilnehmerinnen kam es bis 30 Tage nach Behandlungsende zu einem Frührezidiv.

Senkung der HWI-Symptomatik unter Canephron® N Therapie.8


Diesen Artikel teilen: