Fokus auf Zugriff per Smartphone

Mobile First – das ist neu bei apotheken.de

Berlin - 04.08.2022, 07:00 Uhr

Vier von fünf Zugriffen auf Apotheken-Websites und -Shops laufen heute über das Smartphone. Die Online-Plattform apotheken.de stellt sich nun konsequent darauf ein. (s / Foto: IMAGO / Westend61) 

Vier von fünf Zugriffen auf Apotheken-Websites und -Shops laufen heute über das Smartphone. Die Online-Plattform apotheken.de stellt sich nun konsequent darauf ein. (s / Foto: IMAGO / Westend61) 


Das Smartphone hat sich zum ständigen Begleiter entwickelt. Auch in Gesundheitsfragen ziehen es immer mehr Menschen zurate. Die Online-Plattform apotheken.de stellt sich nun konsequent darauf ein: Mobile First heißt das neue Motto – die Webseiten der nutzenden Apotheken sollen künftig nicht nur mobil optimiert, sondern von Beginn an auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten ausgelegt sein.

Ob zu Hause auf dem Sofa, im Bus oder im Wartezimmer beim Arzt: Das Smartphone ist immer dabei. Das spiegelt sich auch in den Zugriffszahlen der Websites wider. „Mehr als 80 Prozent der Zugriffe auf Apotheken-Websites und -Shops erfolgen vom Smartphone aus“, erklärt Thomas Koch, Leiter apotheken.de, in einer Pressemitteilung des Anbieters vom gestrigen Mittwoch.

Um dem Rechnung zu tragen, setzt apotheken.de demnach ab jetzt konsequent auf Mobile First. Nach einem umfassenden Redesign inklusive einer Vielzahl an technischen Neuerungen und Optimierungen sind die Webseiten der nutzenden Apotheken den Angaben zufolge nicht nur mobil optimiert, sondern von Beginn an auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten ausgelegt. Man habe „den Fokus bei der Entwicklung komplett auf das Smartphone gelegt und die Navigation so gestaltet, dass sie für die User am Handy intuitiv zu bedienen und ansprechend ist“, erläutert Koch. „Dieser Ansatz ist bisher einzigartig in der Branche.“

Das neue Website-Tool von apotheken.de kommt mit integriertem Webshop, informiert der Anbieter weiter: Besucherinnen und Besucher könnten so auf der Website der Apotheke Medikamente in den Warenkorb legen, einkaufen oder vorbestellen. Zu erklärungsbedürftigen Produkten würden der Kundschaft herstellerunabhängige Videos gezeigt, die den Beratungsansatz der Apotheke unterstützten. Der Shop sei mit einer Bezahlfunktion ausgestattet und könne über die Warenwirtschaft angebunden werden.

Alles aus einer Hand

Mit dem Tochterunternehmen apotheken.de bündelt der Deutsche Apotheker Verlag seine digitalen Angebote in den Bereichen Online-Marketing und E-Commerce für Apotheken: Über das Backend unter mein.apotheken.de bietet das Online-Portal seinen User:innen eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihre Apotheke online zu präsentieren und zu positionieren, etwa über das intuitive Website-Tool inklusive Shop und eigener App, optimierter Sichtbarkeit bei Suchmaschinen, Telepharmazie, Online-Terminbuchung und einem Reservierungssystem. Jetzt stehen alle Angebote unter der Marke apotheken.de zur Verfügung.

Der Start des neuen Angebots von apotheken.de wird von einem umfassenden Redesign der Marke begleitet: „Logo und Homepage wurden neu gestaltet und in eine moderne Bildsprache übersetzt“, heißt es in der Mitteilung. Das neue Design soll in einer deutschlandweiten Kampagne präsentiert werden. „Marke und Kampagne stehen unter dem Motto ‚Alles neu. Alles drin.‘ und verweisen so nicht nur auf die umfassenden Neuerungen, sondern auch auf den Alles-aus-einer-Hand-Service von apotheken.de.“


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.