Vorläufige Jahreszahlen

Shop Apotheke steigert Umsatz um 90 Prozent

Berlin - 22.01.2019, 16:00 Uhr

Nach ersten und vorläufigen Ergebnissen hat die Shop Apotheke ihren Umsatz um 90 Prozent gesteigert. (Foto: Shop Apotheke)

Nach ersten und vorläufigen Ergebnissen hat die Shop Apotheke ihren Umsatz um 90 Prozent gesteigert. (Foto: Shop Apotheke)


Anpassung der Segmente

Das neue Geschäft in der Schweiz sowie ein gestiegenes Geschäftsvolumen in Österreich erfordern laut Unternehmen im Einklang mit dem Bilanzierungsstandard IFRS eine Anpassung der Segmentberichterstattung. Beginnend mit dem Bericht zum Geschäftsjahr 2018 werde Shop Apotheke Europe daher die zwei Segmente „DACH“ (Deutschland, Österreich, Schweiz) und „International“ ausweisen. Bisher erfolgte die Berichterstattung im Segment Germany und im Segment International.

Demnach erwirtschaftete die Onlineapotheke 2018 im Segment DACH einen Umsatz von 491 Millionen Euro, ein Plus von rund 95 Prozent gegenüber 2017 auf Basis der aktualisierten Segmentdefinition. Im deutlich kleineren Segment „International“ stieg der Umsatz demnach um 49 Prozent auf 49 Millionen Euro.

Detaillierte Ergebnisse folgen im März

Die detaillierten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 wird Shop Apotheke am 15. März veröffentlichen. Nach Angaben vom vergangenen November erwartet das Unternehmen für 2018 eine bereinigte Ebitda-Marge in Höhe von „bis zu minus zwei Prozent“, womit Shop Apotheke nach wie vor in der Verlustzone operieren würde. Außerdem hatte das Unternehmen angekündigt, das organische Wachstum ab 2019 noch stärker forcieren zu wollen – dazu sollen auch zusätzliche Marketingaufwendungen noch aus dem Jahr 2018 beitragen. Nach der aktuellen Pressemitteilung schaffe besonders mit Blick auf die in Deutschland geplante Einführung des elektronischen Rezepts bis 2020 die Integration der Europa Apotheek „ideale Voraussetzungen“ für weiteres starkes Wachstum des Konzerns.

Die Aktionäre goutieren die Entwicklung des Unternehmens offenbar nicht. Nachdem die Aktie im Spätsommer 2018 noch deutlich über 50 Euro notiert hat und im Herbst 2017 an der 65-Euro-Marke gekratzt hatte, kostet sie aktuell noch knapp 37 Euro.



Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.