Pflanzenporträt

Echtes Goldrutenkraut bei Blasenentzündungen

Hamburg - 19.02.2018, 08:50 Uhr

Echte Goldrute (Foto: Ruckszio / stock.adobe.com)
HV Theme badge

Echte Goldrute (Foto: Ruckszio / stock.adobe.com)


Das Kraut der Echten Goldrute wird unter anderem aufgrund seiner durchspülenden Wirkung bei Blasenentzündungen eingesetzt. Bereits seit Jahrhunderten ist die Pflanze als Mittel gegen Harnwegsinfekte bekannt. Wissenswertes zu dieser Heilpflanze lesen Sie in folgendem Pflanzenporträt.

Die Echte Goldrute (Solidago virgaurea) stammt aus Europa, kann bis zu einem Meter hoch werden und wächst sowohl im Flachland als auch in alpinen Regionen. Zu finden ist sie an Wald- und Wegesrändern sowie auf mageren Wiesen und Kahlschlägen. Ihre in Rispen angeordneten gelben Blütenköpfe zeigt die zu den Korbblütlern (Asteraceae) gehörende mehrjährige Pflanze von Juli bis Oktober. Der verwendete Pflanzenteil der Droge ist das Kraut, also alles außer der Wurzel. 

Harntreibende Wirkung

Das Echte Goldrutenkraut (Solidaginis virgaureae herba) enthält neben Flavonoiden unter anderem Saponine und Phenolglykoside. Diese gelten als wirksame Inhaltsstoffe. Neben der aquaretischen Wirkung zeigen sich auch entzündungshemmende, analgetische und schwach krampflösende Effekte für die Droge.

Indiziert ist Echtes Goldrutenkraut zur Durchspülungstherapie bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß. Im Rahmen der Selbstmedikation können Fertigarzneimittel mit Goldrutenkraut angewendet werden, entweder als Monopräparat (z.B. Cystinol long®, Solidagoren® mono) oder in Kombination mit anderen Heilpflanzen, z.B. mit Bärentraubenblättern (in Cystinol® N Lösung) oder mit Hauhechelwurzel und Orthosiphonblättern (in Aqualibra®). Auch in Teemischungen ist die Droge enthalten.

Tab.: Mono- und Kombipräparate mit Goldrutenkraut (Beispiele)

Präparat Inhaltsstoffe Hinweise (Auswahl)*
Cystinol® long Kapseln Echtes Goldrutenkraut 3-4x 1 Kapsel, nach den Mahlzeiten
Nieral® Tabletten/Tropfen Echtes Goldrutenkraut

3x 3 Tabletten / 3-5x 50 Tropfen

Tropfen zu den Mahlzeiten, enthält 31 Vol.-% Alk.

Solidacur® Filmtabletten Echtes Goldrutenkraut 2-3x 1 Tablette
Solidago® Steiner Tabletten Echtes Goldrutenkraut 4-5x 1 Tablette
Solidagoren® mono Kapseln Echtes Goldrutenkraut 3x 1 Kapsel, vor den Mahlzeiten
Urol® flux forte Filmtabletten / Urol® flux Brause Brausetabletten Echtes Goldrutenkraut 2-3x 1 Tablette / 3x 1 Brausetablette  
Solidago® Steiner Saft Riesengoldrutenkraut 2-4x 5 ml, vor den Mahlzeiten
Cystinol® N Lösung Echtes Goldrutenkraut, Bärentraubenblätter 3x 10ml, nach dem Essen, vor Gebrauch schütteln, enthält 24 Vol.-% Alk.
Solidagoren® Liquid Echtes Goldrutenkraut, Gänsefingerkraut, Schachtelhalmkraut 3x 20-30 Tropfen, enthält 45 Vol.-% Alk.
Aqualibra® Filmtabletten Echtes Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter, Hauhechelwurzel 3x 2 Filmtabletten
Aurica® Goldrutenkraut Tee Riesengoldrutenkraut 4x 1 Tasse (mit 2 Teelöffeln Droge)
Goldrutenkraut Bombastus® Riesengoldrutenkraut 4x 1 Tasse (mit 2 Teelöffeln Droge)
Salus® Nieren-Blasen-Tee Birkenblätter, Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter, Hauhechelwurzel 3-4x 1 Tasse (mit 2-3 Teelöffeln Droge)
Harntee 400 TAD® N Instanttee Birkenblätter, Orthosiphonblätter, Echtes Goldrutenkraut 5x 1 Tasse (mit 1 Messlöffel)
Heumann® Blasen- und Nierentee Instanttee Birkenblätter, Echtes Goldrutenkraut 5x 1 Tasse (mit 1 Messlöffel)
Sidroga® Blasen- und Nieren-Spültee Teebeutel Birkenblätter, Orthosiphonblätter, Goldrutenkraut 3-4x 1 Tasse (mit 1 Beutel)
Sidroga® Blasentee plus Teebeutel Birkenblätter, Orthosiphonblätter, Goldrutenkraut, Bärentraubenblätter 3-4x 1 Tasse (mit 1 Beutel)

*Anwendung ab 12 Jahren, Sidroga® Blasen- und Nieren-Spültee und Sidroga® Blasentee plus: ab 18 Jahren

Beratungs-Basics

Aquaretika sorgen dafür, dass der Körper vermehrt Wasser ausscheidet. Dadurch landet mehr Harn in der Blase, der die Bakterien bei einer Blasenentzündung herausspült – vorausgesetzt, die Flüssigkeitszufuhr stimmt. Die Patientin sollte bei Anwendung entsprechender Präparate ausreichend viel trinken, mindestens zwei Liter pro Tag. Nicht geeignet sind die Mittel für Patienten, die auf eine begrenzte Flüssigkeitszufuhr achten müssen, z.B. bei Ödemen aufgrund von Herz- oder Nierenerkrankungen. Gleiches gilt für Kinder unter 12 Jahren (Sidroga® Blasen- und Nieren-Spültee und Sidroga® Blasentee plus: nicht unter 18 Jahren).

Goldrutenkraut-Extrakte sind in der Regel gut verträglich. Da es sich um einen Korbblütler handelt, besteht aber ein gewisses Allergierisiko.

Weitere Goldruten-Arten

Pharmazeutisch werden neben der Echten Goldrute noch zwei weitere Goldruten-Arten verwendet, die im Europäischen Arzneibuch als Goldrutenkraut (Solidaginis herba) monographiert sind. Dabei handelt es sich um das Kraut der Riesengoldrute (Solidago gigantea) oder der Kanadischen Goldrute (Solidago canadensis) bzw. Gemische daraus. Die bis zu zweieinhalb bzw. zwei Meter großen Verwandten stammen aus Nordamerika, haben sich aber hierzulande angesiedelt. Die verschiedenen Arten unterscheiden sich teilweise erheblich in der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und damit auch in ihren Eigenschaften. Besonders die Riesengoldrute findet sich in diversen Arzneitees (z.B. Aurica® Goldrutenkraut Tee) bzw. in einem Fertigarzneimittel (Solidago® Steiner Saft).

Wirkung ist kein Zufall

Welche Phytopharmaka sind gut untersucht, welche weniger gut? Und was kann man im Rahmen der Selbstmedikation empfehlen? Das „Kompendium Phytopharmaka“ enthält eine aktuelle Bestandsaufnahme der rationalen Phytopharmaka in Deutschland. Renommierte Autoren zeigen, warum nicht alle pflanzlichen Arzneimittel aus einer bestimmten Arzneidroge gleichermaßen wirksam sind und erklären, welche Rolle hier Gewinnungs- und Herstellungsverfahren spielen. Das Kompendium listet ausschließlich solche Präparate auf, deren Wirksamkeit durch Good Clinical Practice-konforme klinische Studien belegt wurde.

Theodor Dingermann (Hrsg.)

Kompendium Phytopharmaka

Qualitätskriterien und Verordnungsbeispiele

2015

Deutscher Apotheker Verlag

165 Seiten, 14,80 Euro

ISBN 978-3-7692-6211-7


Annette Lüdecke (lue), Apothekerin, Autorin DAZ.online
teamschulung@deutscher-apotheker-verlag.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Selbstmedikation bei Blasenentzündung

Hilfe bei brennenden Beschwerden

Online-Spezial zum Thema Frauengesundheit

Blasenentzündung - Ein brennendes Problem

Phytotherapie bei Infektionen der ableitenden Harnwege

Gibts da auch was Pflanzliches?

Phytotherapie von Harnwegsinfektionen

Wann Selbstmedikation, wann zum Arzt?

Beratung bei Blasenentzündungen erfordert einen differenzierten Blick

(Un)kompliziert?