Rx-Boni-Verbot

EuGH-Entscheid – welche Prognose stimmt?

Luxemburg - 18.10.2016, 17:30 Uhr


Am morgigen Mittwoch fällt der Europäische Gerichtshof erneut eine für deutsche Apotheken wegweisende Entscheidung. Die Erwartungen und Hoffnungen sind unterschiedlich – wie ein Blick in unsere Fotostrecke zeigt.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Boni-Verfahren vor EuGH: Generalanwalt hält Rx-Boni-Verbot für europarechtswidrig.

Schlussanträge „nicht nachvollziehbar“

EuGH-Urteil – was wäre wenn...

Die Preisbindung wäre in Deutschland nicht zu halten

Europäischer Gerichtshof

Rx-Boni-Urteil am 19. Oktober

Apothekerverband Brandenburg

Es geht nur um Wettbewerbsvorteile

Schmidt zu EuGH-Schlussanträgen

Preiswettbewerb gehört nicht in die Apotheke

Friedemann Schmidt über Versandapotheken

ABDA mit Kurswechsel in Sachen Rx-Versandhandel

Entscheidung des EuGH über Preisbindung für EU-ausländische Versandapotheken

Rx-Boni-Urteil am 19. Oktober

Schlussanträge im Verfahren um Arzneimittelpreisbindung überzeugen ABDA-Chefjuristen nicht

ABDA mahnt bei EuGH-Verfahren zur Ruhe

Verfahren um Rx-Boni vor dem Europäischen Gerichtshof weiterhin offen

Generalanwalt rüttelt an ­Rx-Fixpreis-System

2 Kommentare

der Markt wird es schon richten!

von Dr. Markus Junker am 05.08.2019 um 19:13 Uhr

so sagte man es vor der Bankenkrise, die in Wirklichkeit eine Zocker - und Schuldenkrise war. Wir lernten, daß es ohne Regulierung nicht das gewünschte Ergebnis, nämlich die Stabilität gibt. Ähnlich wird es bei den Arzneimitteln und Apotheken laufen: Überläßt man den mit Boni "belohnten" Kunden die Versorgungsdichte mit Arzneimitteln =ApothekenZahl), so wird man sein blaues Wunder erleben.
Das wird sich nicht von selber regeln, nur wenn die Apothekenzahl weiter gesunken ist, wird man feststellen, daß der Markt es nicht von selber regelt. Sonst brauchten wir im übrigen auch keine Regierung mehr, es regelt sich doch alles von allein.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Untergang

von Frank ebert am 18.10.2016 um 19:10 Uhr

Ab morgen ! Wie traurig ist alles geworden, dass man von einem Polen und der EU so abhängig ist. Man kann die Briten verstehen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.