Management

Angefacht oder ausgebrannt?

Dem Burn-out zuvorkommen

Ein Kunde betritt die Apotheke, er wirkt übermüdet und etwas gestresst. Er berichtet, wie furchtbar erschöpft er sich fühlt, nichts scheint ihm mehr zu gelingen. Seine Frau ist schon völlig genervt, weil er ständig alles vergisst. Ein bisschen Ruhe und Schlaf ist das Einzige, was er sich wünscht, aber sich zu erholen fällt ihm so schwer wie nie. Als Apotheker kennen wir die Symptome eines Burn-outs nur zu genüge und stehen den Kunden hilfreich zur Seite. Doch besonders in Zeiten mit hohem Arbeitspensum und zusätzlichen Belastungen schwingt manchmal die Sorge mit: „Hoffentlich trifft es mich nicht irgendwann – oder steuere ich vielleicht schon darauf zu?“ Kommen Sie dem Burn-out zuvor!

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.