Foto: Andrey Sukhachev – stock.adobe.com

Beratung

Mit UV-bestrahlten Pilzen durch den Winter

Wie mit angereicherten Lebensmitteln der Vitamin-D-Bedarf gedeckt werden kann

Die Anreicherung von Nahrungsmitteln mit Vitamin D geht in der Geschichte zurück bis in die 1930er-Jahre, als in den USA vorwiegend Milch mit Vitamin D versetzt wurde, um die damals vorherrschende Kinderkrankheit Rachitis in den Griff zu bekommen. Auch wenn Rachitis bei uns inzwischen praktisch unbekannt ist, ist der Vitamin-D-Status in großen Teilen der Bevölkerung unzureichend. Aus Public-Health-Perspektive könnte die UV-Behandlung ausgewählter Lebensmittel daher einen potenziell wirksamen Ansatz darstellen, da so der Vitamin-D-Gehalt dieser Lebensmittel massiv erhöht werden könnte. Auf diese Weise würden bislang gewöhnliche Lebensmittel zu Vitamin-D-reichen „functional foods“. | Von Pauline Krüger und Martin Smollich

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)