Feuilleton

Wie Heilpflanzen unsere Städte erobern

Stadtökologie für Apotheker

Von Clemens Arvay | Pflanzen, die häufig auf städtischen Brachen, Schutthalden, Bahnhöfen, Industrie­geländen oder entlang von Gleisen und Straßen wachsen, werden in der Botanik als „urbanophil“ bezeichnet. Einige Gewächse dieser Ruderalflora sind den Apothekerinnen und Apothekern aus ihrer täglichen Arbeit bekannt. Sie beinhalten Wirkstoffe, die nicht nur in der traditionellen Volksheilkunde eine Rolle spielen, sondern deren pharmazeutische Bedeutung mittlerweile durch wissenschaftliche Evidenz gestützt wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.