akkreditierte Ausbildungsapotheken

Online-Portal für mehr Qualität im praktischen Jahr

Bonn - 04.04.2017, 08:30 Uhr

Ein Online-Portal soll bei der Suche nach einer guten Ausbildungsapotheke helfen. (Foto: picture alliance / BSIP)

Ein Online-Portal soll bei der Suche nach einer guten Ausbildungsapotheke helfen. (Foto: picture alliance / BSIP)


Studierende bei der Suche nach qualifizierten Ausbildungsapotheke zu helfen. Das ist der Zweck des neuen Internetportals www.akademische-ausbildungsapotheke.de. Auf der Plattform finden sich Apotheken, die von den Landesapothekerkammern als Ausbildungsapotheken akkreditiert wurden.

Die Diskussion um die akademische Ausbildungsapotheke hält an. BPhD und die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG)  fordern eine bundeseinheitliche Regelung, um Ausbildungsapotheken zu akkreditieren. Das ist bisher von der Bundesapothekerkammer nicht umgesetzt. Aktuell akkreditieren die Apothekerkammern Baden-Württemberg und Hamburg Akademische Ausbildungsapotheken. Hessen bietet das Modell der Akkreditierten Ausbildungsapotheke an, die Apothekerkammer Westfalen-Lippe zertifiziert Ausbildungsapotheken nach einem eigenen Konzept deutschlandweit. Zusätzlich empfiehlt der BPhD  Ausbildungsapotheken auf Grundlage von Umfragen, die der Verband bei den PhiPs nach Beendigung des Praktikum durchführt.

Auf dem Portal  sind alle Apotheken zu finden, die von einer Kammer zertifiziert worden sind. Bei der Suche kann ergänzend noch die Empfehlung des BPhD berücksichtigt werden. Das ermöglicht zukünftigen Pharmazeuten im Praktikum eine schnelle und einfache Suche. Auf der Seite finden Apotheken auch die von den Kammern geforderten Kriterien, um so festzustellen, welche Voraussetzungen für eine Akkreditierung benötigt werden. Ebenfalls enthalten sind allgemeine Informationen zu Famulatur und Praktischem Jahr mit Verlinkungen zu den jeweiligen Ausbildungsleitfäden.

Weitere Apotheken sollen sich zertifizieren lassen

Vorgestellt wurde das Portal auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Rahmen der Interpharm. BPhD und DPhG hoffen, dass das Portal weitere Apotheken dazu ermutigt, sich zertifizieren zu lassen. „Es ist wichtig, Pharmazeuten für die Offizin zu gewinnen“, sagt Holger Gnekow, Leiter der Privilegierten Adler-Apotheke in Hamburg, der sich schon lange für eine bessere Ausbildung von Apothekern engagiert. „Aufgrund einer schlechten Ausbildung entscheiden sich viele Studierende bereits während der Famulatur gegen die Arbeit in der Apotheke“. Alle Anwesenden setzen sich weiterhin für eine bundeseinheitliche Regelung für akkreditierte Ausbildungsapotheken ein. 


Dr. Mathias Schneider, Apotheker, Volontär DAZ
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Pharmaziestudierende stellen neues Online-Portal für Ausbildungsapotheken vor

Mehr Qualität in der praktischen Ausbildung

Initiative Akademische Ausbildungsapotheke

Bieten Sie eine gute Ausbildung!

Was dafür und was dagegen spricht – ein Forum

Die akademische Ausbildungsapotheke

Weitere Schritte zur Erhöhung der Qualität im Dritten Ausbildungsabschnitt angemahnt

DPhG fordert Akademische Ausbildungsapotheken für Alle

Akademische Ausbildungsapotheke

Kammer Hamburg unterstützt DPhG-Position

ABDA-Geschäftsführerin Dr. Christiane Eckert-Lill zu Akademischen Ausbildungsapothekenund der Novellierung des Dritten Ausbildungsabschnitts

Hürde für viele zu hoch gesetzt!

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.