Recht

Apothekenwerbung: So sind Sie auf der sicheren Seite

Teil 7: Pflichtangaben in der Arzneimittelwerbung

Werbung hat das Ziel, die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen und einen Kaufwunsch zu wecken. Das funktioniert besser über Anpreisung und Emotion als über sachliche Information, weshalb Letztere in der Werbung regelmäßig eher in den Hintergrund tritt. Im Bereich der Arzneimittelwerbung hat sich der Gesetzgeber zum Schutz der Kunden veranlasst gesehen, die Werbung zu versachlichen, und Pflichtangaben statuiert, die ein Mindestmaß an Information für den Kunden gewährleisten sollen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.