Foto: Robert Przybysz – stock.adobe.com

Toxikologie

Brauchen wir Triclosan?

Nutzen-Risiko-Relation des Biozids auf dem Prüfstand

Triclosan ist ein anti­bakterieller Wirkstoff, der als Biozid eingesetzt wird. Er wird vor allem in Krankenhäusern, Arzt- und Zahnarztpraxen angewandt, um die Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern. Die antibakterielle Wirksamkeit ist unumstritten, trotzdem wird der Einsatz des Biozids seit einiger Zeit heftig diskutiert. Dabei ist es nicht etwa die sachgerechte Anwendung von Tri­closan in medizinischen Einrichtungen, die den Behörden und Wissenschaftlern Sorge bereitet, sondern vor allem der Einsatz in Kosmetika und anderen verbrauchernahen Produkten. Der Fokus liegt vor allem bei der Resistenzentwicklung. Im September 2016 verbot die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (U.S. Food and Drug Administration, FDA) 19 antimikrobielle Inhaltsstoffe, darunter auch Triclosan, in frei­verkäuflichen, antiseptischen Seifen, da der Nutzen des Biozids in Handseifen nicht belegt werden konnte. | Von Theresa Martin und Ralf Stahlmann

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement