Die gute Nachricht des Tages

Noweda stellt PTA-Schülern Räumlichkeiten zur Verfügung

Berlin - 13.05.2020, 07:00 Uhr

An vielen Berufsschulen (hier ein Symbolbild) stand der Lehrbetrieb in den vergangenen Wochen still. Für den Wiedereinstieg eignen sich aufgrund der Abstandsregelungen nicht alle Klassenräume, auch bei PTA-Schulen. Die Noweda hilft nun einer PTA-Schule aus. (x/Foto: imago images / ZUMA)

An vielen Berufsschulen (hier ein Symbolbild) stand der Lehrbetrieb in den vergangenen Wochen still. Für den Wiedereinstieg eignen sich aufgrund der Abstandsregelungen nicht alle Klassenräume, auch bei PTA-Schulen. Die Noweda hilft nun einer PTA-Schule aus. (x/Foto: imago images / ZUMA)


Die Abschlussklasse der PTA-Schule in Essen sollte wieder Präsenzunterricht erhalten. Um notwendige Sicherheitsabstände zu gewährleisten, stellt Noweda seit Ende April Seminarräume in ihrer Essener Zentrale für den Unterricht zur Verfügung.

Die Schulen in Deutschland standen zu Beginn des Lockdowns vor großen Herausforderungen. Davon betroffen waren auch die PTA-Schulen, wie DAZ.online bereits berichtete. Viele Schulen stellten zunächst auf digitalen Unterricht um. Doch trotz allem Optimismus gab es insbesondere für die Prüfungen der Abschlussklassen viele Unklarheiten. Dies galt auch für die Prüflinge der PTA-Ausbildung, die als Nachwuchskräfte in den Apotheken dringend benötigt werden. 

Mehr zum Thema

Beispiel Völker-Schule in Osnabrück

Was bedeutet die Coronakrise für die PTA-Schulen?

Nun darf seit Ende April, im Zuge erster Lockerungen der Corona-Maßnahmen, vielerorts wieder Präsenzunterricht stattfinden – natürlich mit Sicherheitsabstand. Das stellt viele Bildungseinrichtungen abermals vor große Herausforderungen, so auch die PTA-Lehranstalt in Essen. Diese plante insbesondere den Präsenzunterricht für den Oberkurs vor den anstehenden Prüfungen wieder zu starten, hatte aber ein Platzproblem. Da kam Hilfe von Seiten der Apothekergenossenschaft Noweda: Das Unternehmen stellte der Schule Räumlichkeiten in der Zentrale in Essen zur Verfügung. 

Das Hauptverwaltungsgebäude des apothekereigenen Großhandelsunternehmens verfüge über einen Seminarbereich mit einem großen Saal, in dem die notwendigen Sicherheitsabstände laut einer Pressemitteilung für die Schüler und Lehrer problemlos eingehalten werden können. Die Leiterin der PTA-Lehranstalt Essen, Beate Olinga, erklärte dazu: „Dass wir durch unseren guten Kontakt zur Noweda nun unseren Unterricht fortführen können, ist sowohl für uns Lehrkräfte als auch unsere Schülerinnen und Schüler eine große Erleichterung.“ So wird der Unterricht für den Oberkurs bis auf weiteres in der Unternehmenszentrale stattfinden. 

„Die gute persönliche Zusammenarbeit zwischen der Noweda und der PTA-Schule in Essen besteht schon seit rund 20 Jahren. In dieser Ausnahmesituation haben wir daher sehr gerne unsere Unterstützung angeboten“, betonte Dr. Antje May-Manke, Leiterin des Fachbereichs Pharmazie bei der Noweda und ebenfalls Lehrkraft an der PTA-Schule.


Mareike Spielhofen, Autorin, DAZ.online
daz-online@deutscher-apotheker-verlag.de


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.