Foto: Björn Wylezich – stock.adobe.com

Debatte

Warum apothekenpflichtig?

Homöopathika und ihre arzneimittelrechtliche Einordnung – ein Meinungsbeitrag

In den Diskussionen über homöopathische Arzneimittel spielt auch immer wieder die Frage nach ihrer Apothekenpflicht eine Rolle. Anlass für ­solche Diskussionen sind nicht neue Erkenntnisse, sondern zufällige Ereignisse, die bestehende Vorurteile zum Vorschein bringen. Dabei bleibt oft unbeachtet, dass sowohl der nationale als auch der europäische ­Gesetzgeber bewusst eine voreilige Festlegung auf ­bestimmte medizinische Methoden vermieden und der Entwicklung der medizinischen Wissenschaft Raum gelassen haben. Der nachfolgende Beitrag beleuchtet vor dem Hintergrund der Offenheit von Wissenschaft den Sinn und Zweck der Apothekenpflicht von homöopathischen Arzneimitteln. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass homöopathische Arzneimittel in Deutschland zu Recht den ­Status „apothekenpflichtig“ haben. | Von Heinz-Uwe Dettling

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.