Tierpharmazie

Apotheken der ganz anderen Art

Wie tierärztliche Hausapotheken arbeiten

Von Thomas Müller-Bohn | Rezepte von Tierärzten sind im Apothekenalltag Raritäten. Denn Tiere erhalten ihre Arzneimittel meistens vom behandelnden Tierarzt, der sie aus seiner tierärztlichen Hausapotheke abgibt. Diese Sonderform der Apotheke mit stark eingeschränkten Rechten und Pflichten ergibt sich aus dem tierärztlichen Dispensierrecht. Doch was dürfen und was müssen Tierärzte mit solchen tierärztlichen Hausapotheken eigentlich tun? Und welche praktischen und wirtschaftlichen Folgen hat dies?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.