Foto: Maridav – stock.adobe.com

Pandemie Spezial

Ist das noch gesund?

Verbrauch an Desinfektionsmitteln ist erheblich gestiegen

Der Gebrauch von Desinfektionsmitteln im täglichen Leben hat seit dem Beginn der Corona-Pandemie stark zugenommen. Vor Geschäften und Restaurants wurden Spender angebracht, damit sich jeder Kunde vor Betreten des Geschäfts die Hände desinfiziert. Im Supermarkt werden die Griffe der Einkaufswagen nach jeder Nutzung eingesprüht. In Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern werden alle Flächen noch gründlicher desinfiziert als zuvor. Unweigerlich stellt sich da die Frage nach der Giftigkeit der verwendeten Substanzen, insbesondere wenn sie während der Arbeitszeit regelmäßig inhaliert werden.  |  Von Ulrich Schreiber

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.