23.05.2015 Pharmazie

DAZ.online-Wochenschau

Nicht-verkehrsfähiges, Nicht-verordnungsfähiges und Gefährliches

Wieder werden Importarzneimitteln zurückgerufen: Eurimpharm kann nicht ausschließen, dass einzelne Packungen von Spiriva und Clexane von nicht autorisierten Großhändlern in den Handel gebracht worden sind. Die FDA warnt vor Ketoazidosen unter Gliflozinen. Und das Betäubungsmittelgesetz erscheint reformbedürftig. Es verschwendet Geld und schützt nicht ausreichend. Das alles und noch viel mehr können Sie in unserer Wochenschau lesen. ...mehr

22.05.2015 Spektrum

Viele Apotheker würden heute nicht noch einmal Pharmazie studieren wollen. (Foto: gow27/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

Jeder Zweite würde es nicht noch mal tun

Viele Apotheker würden nicht noch einmal Pharmazie studieren und diesen Studiengang auch anderen eher nicht empfehlen. Die Diskrepanz zwischen Gelehrtem und Apothekenalltag ist für fast jeden zweiten Teilnehmer unserer Umfrage einfach zu groß. Und auch beim Gehalt überwiegen für sie die Nachteile: Als Selbstständige/r müsse man ums Überleben kämpfen, beim Gehalt stoße man schnell an Grenzen. An der Umfrage beteiligten sich 651 Personen. ...mehr

Anzeige

Rika Aschenbrenner, Apothekerin, Abens Apotheke:

„Beeindruckende Produktqualität!“

„Was ist das Besondere an Sensilis?“ fragen uns viele Apotheker/innen & PTA, die unsere Kosmetik-Marke noch nicht führen. Um diese Frage zu beantworten, erschien es uns objektiver das Wort an unseren bestehenden Kunden zu überlassen, ...mehr

22.05.2015 Pharmazie

LDL-C-Zielwert erreicht, dazu können die neuen PCSK9-Inhibitoren wie Evolocumab beitragen. (Foto: designer491/Fotolia.com)

Erste EMA-Empfehlung für PCSK9-Inhibitor

Evolocumab soll helfen, wenn Statine ausgereizt sind

Hohe Cholesterol-Spiegel lassen sich mit Statinen und weiteren Lipidsenkern nicht immer ausreichend senken. Das könnte sich in naher Zukunft ändern. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat für Evolocumab (Repatha) eine Zulassungsempfehlung ausgesprochen. Dieser monoklonale Antikörper ist ein Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse, die über die Hemmung des Proteins PCSK9 den Cholesterol-Spiegel senkt. ...mehr

Mit Bluzuckermessen allein sind Diabetiker schlechter eingestellt.  (Sport Moments/Fotolia.com)

Zusatznutzen für Diabetiker

Besser eingestellt mit kontinuierlicher Glucosemessung

Insulinspflichtige Diabetiker können mit der Kombination aus Blutglucoseselbstmessung und kontinuierlicher interstitieller Glukosemessung mithilfe eines Real-Time-Messgerätes ihren HbA1c-Wert besser einstellen als mit Blutglucose-Selbstmessung allein. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen in einem Bericht, den es im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses erstellt hat. ...mehr

22.05.2015 Politik

Die EMA hält an ihrer Empfehlung, Zulassungen von Studien der Firma GKV Bio ruhen zu lassen, fest. (Foto: Dreaming Andy/Fotolia)

GVK Bio-Studien aus Indien

EMA bekräftigt Empfehlung

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat ihre Empfehlung bekräftigt, eine Reihe von Zulassungen, die vorwiegend auf klinischen Studien der indischen Firma GVK Biosciences beruhen und zentral für die EU erfolgten, ruhen zu lassen. Die Zulassungsinhaber von sieben betroffenen Arzneimitteln hatten eine erneute Überprüfung verlangt. Lediglich für eine Zulassung hob die EMA ihre Empfehlung auf – für rund 700 weitere empfiehlt sie weiterhin das Ruhen. ...mehr

22.05.2015 Pharmazie

Harvoni: Das IQWiG hat weitere Studien ausgewertet. (Foto: Business Wire)

IQWiG bewertet nachgereichte Studien

Harvoni: Zusatznutzen auch für HIV-Koinfizierte

Harvoni®, Gileads Kombinationsarzneimittel zur Hepatitis-C-Therapie, hat nun auch für Patienten vom Genotyp 1, die zugleich mit HIV infiziert sind, aber noch keine Leberzirrhose haben, einen Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen attestiert bekommen. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat Unterlagen bewertet, die der Hersteller im Stellungnahmeverfahren nachgereicht hatte. ...mehr

22.05.2015 Spektrum

Pflanzenschutzmittel gehören in sachkundige Hände. (Foto: countrypixel/Fotolia)

Neuer Pflanzenschutz-Sachkundenachweis

Antragsfrist zum 26. Mai beachten!

Ab dem 26. November 2015 bedarf es zur Anwendung und zum Verkauf von Pflanzenschutzmitteln eines bundeseinheitlichen Sachkundenachweis in Form einer Scheckkarte. War die erforderliche Sachkunde zuvor bei Pharmazeuten mit der Approbation, sowie bei PTA oder PKA mit ihrem Ausbildungsabschluss abgedeckt, so muss die Sachkunde künftig gesondert nachgewiesen werden. Wer vor dem 14. Februar 2012 bereits sachkundig war muss nun bis zum 26. Mai 2015 bei der zuständigen Stelle seinen neue Sachkundenachweis anfordern. ...mehr

22.05.2015 Recht

Jacutin® Pedicul Fluid von Almirall ist nicht mehr verordnungsfähig. (Screen: laeuse.de)

Von Ausnahmeliste gestrichen

Jacutin Pedicul nicht mehr verordnungsfähig

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen das Läusesmittel Jacutin® Pedicul Fluid von Almirall nicht mehr erstatten. Der G-BA hatte dem Medizinprodukt seine Verordnungsfähigkeit vor einigen Jahren aberkannt – der Hersteller wehrte sich gegen diesen Schritt. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit hat das Bundessozialgericht vergangene Woche entschieden, dass der G-BA zur Streichung berechtigt war. ...mehr

22.05.2015 Wirtschaft

Biosimilars: Andreas Eberhorn will ihnen künftig eine stärkere Stimme geben. (Foto: Hexal/Sandoz)

Interessenvertretung

Neue Arbeitsgemeinschaft „Pro Biosimilars“

Deutschland hat nun auch eine eigene Interessenvertretung der Biosimilarunternehmen: Gestern gründete sich unter dem Dach des Branchenverbandes Pro Generika die Arbeitsgemeinschaft „Pro Biosimilars“ in Berlin. Ihr gehören als Gründungsmitglieder die Unternehmen Hexal/Sandoz, Hospira, Mylan, Stada und Teva/ratiopharm an. ...mehr

22.05.2015 Spektrum

Für die Gesamtausgaben ist unerheblich, ob Arzneimittel in Apotheken oder vom Arzt abgegeben werden. (Foto: Schlierner/Fotolia)

Arzneimittel vom Arzt oder Apotheker

Abgabeweg für Gesamtausgaben einerlei

In der Schweiz sollen mehr preisgünstige Medikamente abgegeben und so die Gesundheitskosten insgesamt gesenkt werden. Die Regierung prüft derzeit, wie „unerwünschte Anreize“ bei der Abgabe und beim Verkauf von Arzneimitteln verringert werden können. Grund ist eine Studie, derzufolge es auf die Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung keinen Einfluss hat, ob Arzneimittel vom Arzt direkt abgegeben oder über eine Apotheke bezogen werden. ...mehr

Wie gesund ist Orangensaft - und kann er das Hirn in Schwung bringen? (Foto: BillionPhotos/Fotolia)

Aufgepasst bei Studienergebnissen

Verbessert Orangensaft die Gehirnfunktion?

Jeden Tag Orangensaft trinken könnte bei älteren Menschen die Gehirnleistung verbessern. Dies wollen Forscher von der University of Reading im Südwesten Englands auf Basis einer Studie herausgefunden haben, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde. Der britische National Health Service (NHS) warnt allerdings auf seiner Webseite vor allzu viel Enthusiasmus. ...mehr

21.05.2015 Spektrum

Die Bundesregierung hat ihren Drogen- und Suchtbericht 2015 vorgestellt.

Drogen- und Suchtbericht 2015

Zehntausende ruinieren sich mit Alkohol

Trotz aller Aufrufe zum Maßhalten riskieren Millionen Menschen in Deutschland Gesundheit und Leben durch Alkohol, Tabak und illegale Drogen. So gelten etwa 1,77 Millionen Erwachsene bis 64 Jahren als alkoholabhängig. Jedes Jahr sterben nach unveränderten Angaben mindestens 74.000 Menschen an den Folgen von Alkoholmissbrauch bzw. Alkohol und Tabak, wie aus dem heute in Berlin vorgestellten Drogen- und Suchtbericht 2015 der Bundesregierung hervorgeht. ...mehr

Würden Sie heute noch mal Pharmazie studieren? (Bild: kwarner/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage zu Berufsaussichten

Würden Sie es noch mal tun?

Nach einem harten Pharmaziestudium winken gut bezahlte Jobs – es klingt eigentlich fair, was „Die Welt“ über Studium, Jobchancen und Gehälter von Apothekern berichtete. Wie aber sehen es diejenigen, die diese Schritte hinter sich haben? Wir wollen wissen, wie Sie als Apotheker dazu stehen. Machen Sie mit bei unser Umfrage! ...mehr

Eine neue Info-Kampagne soll zur Masernimpfung bewegen. (Bild: KBV)

Masernimpfung

Ärzte starten Info-Aktion

Die anhaltende Masernwelle – erst letzte Woche gab es in einer Marburger Schule einen weiteren Ausbruch – hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen veranlasst, eine Informationskampagne zur Masernimpfung zu initiieren. Der Appell richtet sich vor allem an nach 1970 geborene Erwachsene, die häufig keinen ausreichenden Impfschutz besitzen. ...mehr

Folge der Nutzenbewertung: Die Hersteller wägen ihre finanziellen Interessen gegen die Interessen der Patienten ab. (Bild: pogonici/Fotolia)

Kommentar zur Marktrücknahme von Mirabegron

Das nächste AMNOG-Opfer?

Mirabegron wird demnächst vom Markt genommen. Der Grund: Hersteller und GKV-Spitzenverband konnten sich auf keinen Erstattungsbetrag einigen. Schnell ist man versucht, dem AMNOG-Verfahren die Schuld zu geben: Die frühe Nutzenbewertung verhindert die Versorgung deutscher Patienten mit innovativen Arzneistoffen, weil sie dazu führt, dass Präparate hier vom Markt genommen oder gar nicht erst eingeführt werden. Aber ist es tatsächlich so einfach? Ein Kommentar von Julia Borsch. ...mehr

Der Apothekergarten „Hexenkessel“ bei der Internationalen Gartenschau 2013 in Hamburg-Wilhelmsburg (Foto: Müller-Bohn).

Landesgartenschau Schleswig-Holstein

Apotheker für neuen „Hexenkessel“ 2016 gesucht

Die schleswig-holsteinischen Apotheker werden sich auf der Landesgartenschau 2016 in der ostholsteinischen Kreisstadt Eutin wieder mit einem Apothekergarten präsentieren. Wie bei der Internationalen Gartenschau 2013 in Hamburg-Wilhelmsburg soll der Kräutergarten „Hexenkessel“ zu einem Besuchermagneten werden. Damit das gelingt, sucht der Apothekerverband Schleswig-Holstein schon jetzt Apotheker für die ehrenamtliche Betreuung des Apothekergartens. ...mehr

Anzeige

Hier ist die revolutionäre E-Zigarette, die Ärzte und Apotheker überzeugt!

E-Zigaretten sind in den vergangenen Jahren mehr und mehr populär geworden - und das nicht ohne Grund! ...mehr

21.05.2015 Politik

Der Zusatznutzen von Glybera ist gesetzlich unterstellt - doch wie groß er ist, ist aus der Datenlage nicht zu erschließen. (Bild: jojje11/Fotolia)

Gemeinsamer Bundesausschuss

Glybera: Zusatznutzen nicht quantifizierbar

Glybera® (Alipogentiparvovec) zur Behandlung der seltenen Stoffwechselerkrankung Lipoproteinlipasedefizienz hat einen nicht quantifizierbaren Zusatznutzen. Mit einem entsprechenden Beschluss beendete der Gemeinsame Bundesausschuss heute das frühe Nutzenbewertungsverfahren für das extrem kostspielige Arzneimittel mit einer Verzögerung von einem guten Monat. ...mehr

21.05.2015 Wirtschaft

Auseinander gingen die Preisvorstellungen von Astellas und dem GKV-Spitzenverband bei Mirabegron. (ullrich -Fotolia.com)

Preisverhandlungen gescheitert

Astellas stellt Mirabegron-Vertrieb ein

Mirabegron (Betmiga®) wird ab dem 1. Juni 2015 in Deutschland nicht mehr vertrieben. Das hat der Hersteller Astellas heute bekannt gegeben. Grund für die Marktrücknahme sind die gescheiterten Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband. Der G-BA hatte zuvor keinen Zusatznutzen für den Beta-3-Adrenozeptoragonisten, der zur Therapie der überaktiven Blase eingesetzt wird, gesehen. ...mehr

21.05.2015 Politik

Klinikärzte können künftig ein Entlassrezept mitgeben. (Foto: Kurhan/Fotolia)

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

Keine Zuweisung beim Entlassmanagement

Die Große Koalition hat ihre Pläne zur Neuregelung des Entlassmangements überdacht. Eine Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz sieht unter anderem vor, dass Klinikärzte künftig „eine Packung mit dem kleinsten Packungsgrößenkennzeichen gemäß Packungsgrößenverordnung“ bei der Entlassung verschreiben können. Zudem soll ausdrücklich klargestellt werden, dass das in § 11 des Apothekengesetzes geregelte Zuweisungsverbot unberührt bleibt. ...mehr

12345678910  …  nächste