23.04.2014 Spektrum

William Shakespeare – Stich (1623) nach einem Porträt von Droeshout (Ausschnitt).

Welttag des Buches

Shakespeare zum 450. Geburtstag

Heute vor 450 Jahren wurde William Shakespeare geboren, und heute vor 398 Jahren ist er gestorben. Sein Geburts- und Todestag ist zugleich der Welttag des Buches, an dem über 750.000 Schüler in Deutschland einen Gutschein für das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ erhalten haben. ...mehr

Stadtplanung in Grevenbroich: Die Ansiedlung einer Apotheke ist umstritten. (Foto: Bilderbox)

Grevenbroich

Fördergelder wichtiger als Apotheke?

Im nordrhein-westfälischen Grevenbroich wird um die Ansiedlung einer Apotheke gestritten. Im Gebiet „Am Hammerwerk“ könnte sie in den ehemaligen Praktiker-Baumarkt einziehen. Doch der Planungsausschuss folgte der Meinung der Stadtverwaltung und stimmte gegen die Ansiedlung. Ralf Müller von der Stadtplanung kritisiert, dass es dem Eigentümer des ehemaligen Baumarkts gar nicht explizit um die Ansiedlung einer Apotheke gehe – vielmehr missbrauche er sie für eigene Zwecke. ...mehr

Anzeige

Therapieadhärenz bei Multipler Sklerose fördern

Injektomat der nächsten Generation zur Unterstützung von MS-Patienten

Für die Therapieadhärenz und damit für den Behandlungserfolg bei MS sind neben Wirksamkeit und Sicherheit auch Darreichungsform und Verträglichkeit sowie leichte Umsetzbarkeit der Therapie entscheidend. Dabei können auch moderne Injektomaten helfen. Doch Injektomat ist nicht gleich Injektomat: Einen entscheidenden Fortschritt in der Technologie bietet die Neuentwicklung von Bayer. ...mehr

23.04.2014 Politik

Kathrin Vogler kritisiert die abwartende Haltung der Bundesregierung in Bezug auf Tamiflu®. (Foto: Linke)

Vogler kritisiert Untätigkeit

Schluss mit „Milliarden-Grab Tamiflu®“

Karl Lauterbach (SPD) steht mit seiner Forderung nach einem Einlagerungs-Stopp großer Mengen Tamiflu® nicht alleine: Bund und Länder müssten „endlich diesen Wahnsinn stoppen und nicht noch weitere Hunderte von Millionen Euro ausgeben, um dieses weitgehend nutzlose Grippemittel einzulagern“, erklärte nun auch Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik der Linksfraktion. ...mehr

23.04.2014 Spektrum

In Österreich eröffnet die erste Drive-in-Praxis an einer Tankstelle. (Foto: Bilderbox)

Österreich

Drive-in-Praxis an Tankstelle

Ein Allgemeinarzt in Wien will am 1. Mai in einer Tankstelle seine Praxis eröffnen. „Ein Arztbesuch - so schnell und einfach wie Volltanken“, verspricht der Mediziner Dieter Zakel. Täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr solle die kleine Praxis geöffnet sein - für die Behandlung wolle Zakel 50 Euro für 15 Minuten veranschlagen, berichteten mehrere Medien über Österreichs erste „Drive-in-Ordination“. ...mehr

23.04.2014 Politik

Auch Österreichs Apotheker wollen Medikationsmanagement machen, aber gegen Honorar, so Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbands. (Foto: DAZ/diz)

Wirtschaftsforum in Österreich

Die wirtschaftliche Lage ist angespannt

Österreichs Apotheker klagen. Ein Rückgang der Kassenspanne auf 17 Prozent im vergangenen Jahr bringt sie in Bedrängnis. Es werde immer schwieriger, die Apothekenbetriebe zu finanzieren, sagte Apotheker Dr. Christian Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbands, bei der Eröffnung des Internationalen Wirtschaftsforums am 23. April in Wien. ...mehr

23.04.2014 Wirtschaft

Führt die Honorarerhöhung zur Finanzierung des Notdienstfonds zu einem höheren Kammerbeitrag? (Foto: msp12/Fotolia)

Not- und Nachtdienst

Treuhand: Kein Kammerbeitrag auf 16 ANSG-Cent

Zum 1. August 2013 ist das Apothekennotdienst-Sicherstellungsgesetz (ANSG) in Kraft getreten. Seitdem ist das Apothekenhonorar pro Rx-Packung um 16 Cent auf 8,51 Euro gestiegen. Jetzt gibt es unterschiedliche Auffassungen, wie das erhöhte Honorar in die Berechnung des Kammerbeitrags einbezogen werden darf. Laut Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover GmbH dürfen die 16 Cent nicht in den Kammerbeitrag einfließen. Bei einigen Landesapothekerkammern gehören die 16 Cent jedoch zur Bemessungsgrundlage für den Zwangsbeitrag. ...mehr

23.04.2014 Politik

Aluminiumsalze in Kosmetika geben den Grünen Anlass zu einer Kleinen Anfrage. (Foto: ABDA)

Kleine Anfrage

Auswirkungen von Aluminiumsalzen in Kosmetika

Seit mehreren Jahren ist der Einsatz von Aluminiumsalzen in Kosmetika in der Diskussion. Die Grünen wollen jetzt von der Bundesregierung wissen, wie diese den Einsatz und die Auswirkungen bewertet. Anlass für die Nachfrage ist die Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung, nach der die tolerierbare wöchentliche Aufnahmemenge bereits durch die tägliche Verwendung von aluminiumhaltigen Deodorants/Antitranspirantien überschritten wird. ...mehr

23.04.2014 Spektrum

Prof. Martin Lohse erklärt, wo und wieso Tierversuche in der Arzneimittelforschung nötig sind. (Foto: Bilderbox)

Tag des Versuchstieres am 24. April

„Wir können Tierversuche nicht ersetzen“

Jedes Jahr werden an Millionen Tieren neue Arzneimittel oder Behandlungsmethoden getestet. Nach Daten des Bundesverbraucherministeriums waren es 2012 in Deutschland mehr als drei Millionen Fische, Vögel und Vierbeiner. Anlässlich des Internationalen Tags des Versuchstieres am 24. April prangern Tierschützer mit bundesweiten Aktionen die ethisch umstrittenen Versuche an. Für Wissenschaftler sind sie jedoch notwendige Grundlage für ihre Forschungen. ...mehr

23.04.2014 Politik

Die EU will schneller auf legale, aber gefährliche psychoaktive Substanzen reagieren können. (Foto: EU/Belga Science)

Neue psychoaktive Substanzen

Schnellere Reaktionsmöglichkeiten in der EU

Das EU-Parlament hat am vergangenen Donnerstag einen Vorschlag angenommen, um schneller auf neue psychoaktive Substanzen reagieren zu können. Verabschiedet wurde auch eine Verschärfung der Strafen für den Umgang mit besonders risikoreichen Substanzen. „Legal Highs sind nicht legal, sie sind tödlich“, betonte EU-Justizkommissarin Viviane Reding. „Wir müssen rascher und cleverer reagieren.“ ...mehr

23.04.2014 Spektrum

Präventionsstrategien bei adverse drug reactions sollten sich unter anderem  an Senioren richten. (Foto: Bilderbox)

Studie zur Selbstmedikation

Vier Prozent Hospitalisierung durch Nebenwirkungen

Knapp vier Prozent der arzneimittelinduzierten Krankenhauseinweisungen auf eine internistische Station sind bedingt durch Neben- und Wechselwirkungen von Arzneimitteln aus der Selbstmedikation. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie einiger deutscher Unikliniken. Gerade ältere Menschen sind von Nebenwirkungen durch Arzneimittel im Rahmen der Selbstmedikation betroffen. ...mehr

23.04.2014 Pharmazie

Arthritische Gelenkverän- derungen. (Foto: Remicade)

Rheumatoide Arthritis

Chinesische Heilpflanze so gut wie Methotrexat

Chinesische Rheumatologen haben herausgefunden, dass die ostasiatische Pflanze Tripterygium wilfordii Hook F (Wilfords Dreiflügelfrucht) in der Behandlung der aktiven rheumatoiden Arthritis Methotrexat nicht unterlegen ist. Die Kombination von beiden scheint sogar noch besser zu wirken als die Methotrexat-Monotherapie. ...mehr

Anzeige

Dunkles ICHTHYOL® richtig zuordnen

Sichern Sie sich eine exklusive Drehscheibe in der DAZ

Ab dem 24. April unterstützt Sie die ICHTHYOL-GESELLSCHAFT mit einer eigens für die Apotheke entwickelten Drehscheibe für den Handverkauf. Die Drehscheibe ist so aufgebaut, dass Sie mit einem schnellen Handgriff für jedes Krankheitsbild sofort das richtige ICHTHYOL®-Präparat mit dem dunklen Wirkstoff finden. Zeitintensive Überlegungen in der Kundenberatung über den Prozentsatz des einzusetzenden Wirkstoffes gehören der Vergangenheit an. ...mehr

22.04.2014 Spektrum

Die Klinikapotheke Heidelberg bietet online abrufbare Rezepturen an. (Foto: Universitätsklinikum Heidelberg)

Klinikapotheke im Uniklinikum Heidelberg

Spezielle Rezepturen online abrufbar

Vor allem für Kinder gibt es häufig keine Fertigpräparate in der richtigen Dosierung oder Darreichungsform. In diesen Fällen müssen Rezepturen angefertigt werden. Um den Übergang von stationärer zu ambulanter Versorgung zu verbessern, können Apotheker neuerdings über die Homepage des Universitätsklinikums Heidelberg Rezepturen für spezielle Lösungen, Salben, Kapseln und Co. abrufen. ...mehr

22.04.2014 Pharmazie

Einige Chargen Remicade® (Infliximab) werden zurückgerufen.

Dringende Arzneimittelmeldung

Fälschung von Remicade

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker informiert, dass das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) den sofortigen Rückruf einiger Chargen Remicade® angeordnet hat. ...mehr

22.04.2014 Spektrum

Weiterhin sind in Deutschland rund 1,5 Mio. Menschen arzneimittelabhängig. (Foto: georgerudy/Fotolia)

DHS-Jahrbuch Sucht 2014

1,5 Millionen Arzneimittelabhängige

In Deutschland wird die Zahl der arzneimittelabhängigen Menschen nach wie vor auf etwa 1,5 Millionen geschätzt, teilweise sogar auf 1,9 Millionen. Das geht aus dem heute in Berlin vorgestellten Jahrbuch Sucht 2014 der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hervor – und die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher sein. Am häufigsten geht es dabei um Schlafmittel aus der Familie der Benzodiazepine. ...mehr

22.04.2014 Pharmazie

Das Paul-Ehrlich-Institut ruft weitere Chargen Herceptin® zurück. (Foto: moonrun/Fotolia)

Dringende Arzneimittelmeldung

Weitere Fälschungen von Herceptin

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker informiert, dass das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) den sofortigen Rückruf weiterer Chargen Herceptin® 150 mg Pulver zur Herstellung eines Infusionslösungskonzentrats angeordnet hat. ...mehr

22.04.2014 Spektrum

Stiftung Warentest gibt Tipps, um die Einnahme von Arznei­mitteln leichter zu machen. (Foto: Bilderbox)

Patienten mit Schluckbeschwerden

Stiftung Warentest gibt Einnahme-Tipps

Schlankheitsmittel, Erkältungspräparate oder die „besten 80 Medikamente für Kinder“ – Stiftung Warentest beschäftigt sich immer wieder mit Themen rund um Arzneimittel. Aktuell werden auf test.de – dem Internetportal des Verbrauchermagazins – neun einfache Tipps für Patienten gegeben, die aufgrund von Schluckbeschwerden Schwierigkeiten mit der Arzneimitteleinnahme haben. Der Apotheker als Fachmann wird dabei nur am Rande erwähnt. ...mehr

Die US-Arzneiausgaben sind gestiegen. (Foto: Bilderbox)

USA

Anstieg der Arzneimittelausgaben in 2013

In den Vereinigten Staaten wurden im Jahr 2013 insgesamt 329,2 Milliarden US-Dollar für Arzneimittel ausgegeben. Dies entspricht einem nominellen Anstieg um 3,2 Prozent. Im Vorjahr waren die Ausgaben noch um 1,0 % heruntergegangen. Die Zahlen wurden Mitte April in einem Studienbericht des IMS Institute for Healthcare Informatics vorgestellt und näher analysiert. ...mehr

22.04.2014 Politik

Konnte sich bei der Kammerwahl 2014 gut behaupten: Bayerns Apothekerkammerpräsident Thomas Benkert. (Foto: ABDA)

Bayern

Kammerwahl 2014: Favoriten setzen sich durch

Bei der Kammerwahl 2014 haben sich in Bayern die Favoriten weitgehend durchgesetzt. Allerdings gab es auch einige wenige Überraschungen. Die Wahlbeteiligung schwankte in den sieben Wahlbezirken zwischen 36 und knapp 55 Prozent. Insgesamt wurden im mehrwöchigen Wahlverfahren 100 Delegierte zur neuen Kammerversammlung gewählt. ...mehr

12345678910  …  nächste