Pharmazie

Lasea ist ein Lavendelöl-Präparat, das durch das BfArM als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Unruhezuständen aufgrund ängstlicher Verstimmung zugelasssen worden ist. (Foto: Spitzner Arzneimittel)

Lasea ist ein Lavendelöl-Präparat, das durch das BfArM als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Unruhezuständen aufgrund ängstlicher Verstimmung zugelasssen worden ist. (Foto: Spitzner Arzneimittel)

Angststörungen

Lavendelöl-Präparat Lasea in der Kritik

Seit kurzem steht mit Lasea® ein Lavendelöl-Präparat zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung für die Selbstmedikation zur Verfügung und wird auch in Laienmedien intensiv beworben. Nun äußert das Arznei-Telegramm massive Kritik an der Zulassung dieses pflanzlichen Arzneimittels.

Mit der nicht klar von etablierten Angsterkrankungen abgrenzbaren Indikation werde einer Medikalisierung von Befindlichkeitsstörungen Vorschub geleistet, die bislang nicht als behandlungsbedürftige Erkrankungen gelten, so das Arznei-Telegramm. Die Evidenz der Wirksamkeit von Lasea® beruhe auf methodisch zweifelhaften Studien. Zudem sei unklar, welche Patienten mit Angststörungen sinnvollerweise mit Lasea® statt mit Standardverfahren wie Psychotherapie und Antidepressiva behandelt werden sollten. Für besondere Verunsicherung sorgt der Hinweis auf In-vitro-Studien, nach denen genotoxische und hormonelle Wirkungen unter Lavendelöl in Erwägung zu ziehen sind.

Der Hersteller, die Firma Spitzner Arzneimittel (Unternehmensgruppe Dr. Willmar Schwabe), widerspricht in einem Schreiben an alle Apotheken diesen Vorwürfen und beruft sich auf vier Guideline-konforme kontrollierte Studien, mit denen die Wirksamkeit von Lasea® nachgewiesen worden sei. Im Hinblick auf eine potenzielle Genotoxizität und Hormonwirkung führt Spitzner zwei interne Forschungsberichte der Präklinischen Forschung Dr. Willmar Schwabe zu In-vivo-Untersuchungen an, nach denen das in den Lasea®-Kapseln enthaltene Lavendelöl weder genotoxische noch potenziell östrogene Effekte gezeigt habe. Spitzner betont, dass die Zulassung für Lasea®  durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) auf der Basis eines umfangreichen präklinischen und klinischen Zulassungsdossiers erteilt worden ist. Dies bestätige, dass Lasea® ein wirksames, gut verträgliches und toxikologisch unbedenkliches pflanzliches Arzneimittel ist.

 

Quelle

Arznei-Telegramm 2011, 42 (Nr.3) S. 31 - 32 und blitz-at vom 9. März 2011

Spitzner-Schreiben an alle deutschen Apotheken vom 8. März 2011

 

Dr. Doris Uhl / 11.03.2011, 11:50 Uhr

Kommentare:

12345  nächste 
Andreas Pielmeier sagt:
09.04.2014 11:55

Ich habe dieses Produkt nicht wegen Angstzuständen genommen, sondern wegen dauerhafter Gereiztheit (milde Form von Aggressivität). Es beruhigt tatsächlich und macht mich ausgeglichener. Auch hatte ich in dieser Zeit keine Migränaanfälle mehr, die bisher dokumentiert regelmäßig auftraten. Nebenwirkungen habe ich nach Einnahme einer Großpackung (1x tgl.) nicht festgestellt.

Silvia sagt:
28.03.2014 03:27

Die Grundidee des Produkts finde ich gut. Was mir aber nicht an diesen Kapseln gefällt, ist dass dem Kunden in der Werbung ein natürliches gesundes Produkt vorgespielt wird, es sich aber Aluminium Salze darin befinden.
Aluminiumsalze stehen unter Verdacht Demenz auszulösen.
Dies empfinde ich als widersprüchlich.

Daher halte ich es für sinnvoller dieses Öl in der Apotheke zu bestellen und mit Honig einzunehmen, das ist sogar deutlich günstiger.

gabi2 sagt:
26.03.2014 23:28

Hallo zusammen ! Ich habe eure Artikel gelesen , und denke das muß jeder fuer sich alleine klaeren ! Aber mir gings vor ein paar Tagen noch sehr schlecht , bin im Krankenhaus gelandet , weil ich mich furchtbar aufgerregt habe ! Ich habe mir auch Lasea gekauft und bin super zufrieden !!!!!! Ich konnte nach 2maliger einnahne wieder durchschlafen und fuehle mich auch besser ! Und ich rege mich auch nicht mehr so schnell auf !!! Ich kanns nur empfehlen

Coco sagt:
03.02.2014 12:23

((Dieser Kommentar wurde gelöscht. Bitte unterlassen Sie werbliche Aussagen und beachten Sie unsere Netiquette. Die DAZ.online-Redaktion))

Falke sagt:
03.01.2014 19:25

Hallo zusammen,
habe Eure Beiträge gelesen und ich finde mich mit den von Euch beschriebenen Angstzuständen in Eurer Mitte wieder.
Seit längerer Zeit bekomme ich von meinem Arzt in größeren Abständen eine Spritze namens Flusbi. Leider hat diese auch Nebenwirkungen aber nach einiger Zeit geht
es mir besser. Nun habe ich heute die erste Kapsel Lasea eingenommen und werde Euch in den Nächsten Tagen meine Erfahrungen mit diesem Produkt Mitteilen.
Ich denke, das alles im Leben einen Auslöser hat, ob Gut oder schlecht.
Vor etwa zehn Jahren bin ich durch eine Beziehung in ein großes Loch gefallen und es hat mit Psychotherapie ohne Tabletten etwa zwei Jahre gedauert, bis ich wieder auf der Sonnenseite war.
Also, lasst Euch nicht unterkriegen.
Es wird immer wieder Situationen mehr...

Bianca sagt:
13.11.2013 15:51

Ich schließ mich Antje an. Jeder sollte selbst entscheiden, auf welche Art er seine Angst behandeln möchte. Wenn ich an die vergangenen Monate zurückdenke, wird mir ganz anders...

Angefangen hatte alles mit Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, permanenter Lustlosigkeit. Ende 2012 kam der Schwindel dazu, der mich in meinem Alltag immer mehr einschränkte. Durch die Unzufriedenheit bekam ich Verspannungen und in deren Folge Rückenprobleme. Der Schwindel wurde immer schlimmer, sodass ich nicht mehr alleine Auto fahren oder einkaufen konnte. Die Rückenbeschwerden fingen an in den Brustbereich zu strahlen. Im Bett, wenn ich eigentlich entspannen und zur Ruhe kommen wollte, bekam im Schmerzen rund um das Herz und dadurch Panikattacken, Herzrasen, Bluthochdruck, Ohrensausen.

mehr...

Antje S. sagt:
27.07.2013 21:38

Hallo zusammen. Ich nehme Lasea seit Ostern und habe seitdem keine Panikattacken mehr. Ich bin auch ruhiger geworden und schlafe auch wieder durch. Ich denke jeder muss es selbst ausprobieren. Ich hatte die Panikattacken seit Oktober 2012 und auch richtig heftig , so dass ich auch oft im Krankenhaus gelandet bin . Jeder will einem Antidepressiva geben und kaum jemand was pflanzliches. Ich kann es nur empfehlen.

Fronk sagt:
08.06.2013 22:36

@Dani: das kenne ich auch, (bei mir vor Allem nachts / im liegen..) mein Beileid! Solche 'Angstzustände' können natürlich unterschiedlich stark ausgeprägt sein. In den schlimmsten Fällen helfen leider oft nur die verschreibungspflichtigen Sachen - doch erst mal (wenns nicht zu schlimm ist) sollte man ruhig die 'natürlichen Sachen' versuchen - ist von den Nebenwirkungen etc. viel besser. Baldrian und Johanniskraut Pillen oder Tee gibts günstig sogar im Reformhaus.
Baldrian wirkt allerdings oft erst nach ca. 1-2 Wochen.
Lasea (leider bissl teurer) soll gerade bei Angst/Panikattacken noch besser helfen, ist für Dich momentan wohl das Beste. Wenn es Dir nicht hilft gehe zum Arzt (Hausarzt oder Spezialist (Psychologe/Psychater) die wissen was Dir am Besten weiter hilft)
Kopf hoch - das wird mehr...

Messiah sagt:
14.05.2013 15:22

Hi zusammen,
ob das Mittel hilft kann man mit Sicherheit nicht auf Grund von einzelnen Meinungen feststellen. Aber es ist ja jedem freigestellt es einfach mal zu testen und seine eigene Meinung darüber zu bilden. Ich bin selbst seit fast 10 Jahren Angstpatient. Ich habe schon zwei ambulante und eine stationäre Therapie hinter mir und habe 7 Jahre lang Zoloft geschluckt. Ich habe unter Zoloft ca. 15kg zugenommen und habe fast 1,5 Jahre gebraucht um den Mist ausschleichen zu lassen... Seitdem nehme ich 1xLasea und 325mg Johanniskraut pro Tag. Die Panik ist natürlich nicht komplett weg, aber es geht mir gefühlsmäßig besser als vorher und ich bin froh, mich nicht mehr mit Chemie vollzustopfen. Angst- und Panikstörungen sind auf jeden Fall behandlungsbedürftig und sollten ernst genommen werden. Wenn ich es für mehr...

dani sagt:
06.05.2013 08:17

hallo ich habe siet einer woche so ein komischess gefühl in mir schwindl panick und ich möchte ned allein sein ich bekomm voll angst herzrassen schweiss ausbrüche kann ich da mir die lasea kaufen ,,,,,bitte um antwort danke

12345  nächste 

Kommentar abgeben:

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

 

 

Sie können die News auch als RSS-Feed abonnieren:

RSS-Feed Tagesnews Alle

RSS-Feed Tagesnews Pharmazie

Hier finden Sie weitere Informationen zum RSS-Feed der DAZ.online.