DAZ.online-Podcast

Wie schwer ist es, eine Landapotheke zu verkaufen?

Stuttgart - 11.06.2021, 17:50 Uhr

Woran liegt es, dass sich eine Landapotheke nur schwer verkaufen lässt? (Fotos: privat)

Woran liegt es, dass sich eine Landapotheke nur schwer verkaufen lässt? (Fotos: privat)


Eine Landapotheke: im Herzen einer Kleinstadt, guter Umsatz, gute Erträge, wirtschaftlich gesund – und kein Käufer? Apotheker Dr. Christian Redmann weiß ein Lied davon zu singen. Der oberfränkische Apotheker aus Ebermannstadt möchte seine Stadt-Apotheke aus persönlichen Gründen abgeben. Er sucht bereits seit einiger Zeit eine Nachfolgerin, einen Nachfolger, aber bisher vergebens. In meinem Podcast frage ich ihn: Wie schwer ist es, eine Landapotheke zu verkaufen?

Dr. Christian Redmann, Jahrgang 1981, ist ein engagierter Apotheker, mit Herzblut. Apotheker zu sein ist für ihn nicht irgendein Job, sondern Berufung. In der „Apothekenszene“ in den sozialen Medien wurde er bekannt, weil er sich nicht damit abfinden wollte, dass die Große Koalition das Rx-Versandverbot nicht weiter verfolgte. 2018 rief Redmann eine Petition für das Rx-Versandverbot ins Leben. Er forderte ein klares Bekenntnis des amtierenden Bundesgesundheitsministers Jens Spahn zum Koalitionsvertrag und eine zeitnahe Umsetzung des Rx-Versandverbots unter Ausschöpfung aller (europa)rechtlichen Möglichkeiten. 

Seine Petition schlug Wellen, auch zahlreiche Berufspolitiker aus Kammern und Verbänden unterzeichneten die Petition. Seine Bittschrift erreichte zwar weit mehr als 50.000 Unterschriften, aber der Petitionsausschuss ließ ihn abblitzen.

Seine Stadt-Apotheke führt Redmann seit acht Jahren, er ist beliebt bei seinen Kundinnen und Kunden, er ist zertifiziert in Palliativpharmazie und in der pharmazeutischen Betreuung von Asthma- und COPD-Patienten. Die Apotheke läuft sehr gut. Und doch möchte er die Apotheke verkaufen. Sein persönlicher Grund: Er möchte mit seiner Frau keine Fernbeziehung mehr führen. Ines Redmann, ebenfalls Apothekerin, hat eine eigene Apotheke in Schöllkrippen – und dieser Ort liegt in der Nähe von Aschaffenburg, also rund 200 Kilometer entfernt von Ebermannstadt.

Ich unterhielt mich mit Redmann darüber, woran es liegen könnte, dass es heute so schwer ist, eine Nachfolgerin, einen Nachfolger für eine Landapotheke zu finden? Besitzt eine Kleinstadt wenig Attraktivität für potenzielle Käuferinnen und Käufer? Liegt es an der für Apotheken nur schwer einschätzbaren gesundheitspolitischen Lage, wie es mit Apotheken weitergeht? Sind es die Strukturen im Gesundheitsmarkt und die Herausforderungen wie Versandhandel und E-Rezept, dass viele den Gang in die Selbstständigkeit scheuen? Oder liegt es auch an der Personalsituation, am Mitarbeitermangel?

In meinem Podcast hören Sie, wie Christian Redmann über die Lage denkt. Ich unterhielt mich mit ihm nach Feierabend.


Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)