Epidemische Lage von nationaler Tragweite

Bundestag verlängert Pandemie-Notlage

Berlin - 11.06.2021, 16:25 Uhr

Der Bundestag hat die epidemische Lage von nationaler Tragweite ein weiteres Mal verlängert. (Foto: IMAGO / Future Image)

Der Bundestag hat die epidemische Lage von nationaler Tragweite ein weiteres Mal verlängert. (Foto: IMAGO / Future Image)


Die Corona-Zahlen sinken, sommerliche Lockerungen sind bereits spürbar. Dennoch ist SARS-CoV-2 nicht verschwunden. Vor allem die Entwicklung bezüglich der Delta-Variante lässt sich noch nicht klar absehen. Und so hat der Bundestag heute erneut für eine Fortgeltung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite gestimmt. Das bedeutet noch einmal drei Monate besondere Rechte für den Bundesgesundheitsminister sowie für die Länder.

Der Bundestag hat am heutigen Freitag die epidemische Lage von nationaler Tragweite verlängert. Sie dient als rechtliche Grundlage für diverse Rechtsverordnungen und Anordnungen nach dem Infektionsschutzgesetz; ebenso für Pandemie-Sonderregelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses. Der Bundestag hatte die „epidemische Lage“ erstmals am 25. März 2020 festgestellt und sie im November bestätigt. Ohne Verlängerung würde die epidemische Lage Ende Juni auslaufen. Nun wird sie maximal für drei Monate verlängert.

Redner von Union und SPD warben in der Debatte vor der namentlichen Abstimmung für die erneute Verlängerung. Die Grünen stimmten trotz Kritik zu. Abgeordnete von FDP und AfD sowie der Linke wandten sich dagegen. Am Ende stimmten 375 Abgeordnete für die Verlängerung, 218 dagegen und sechs enthielten sich. 

Der CDU-Abgeordnete Rudolf Henke betonte, die Verlängerung der epidemischen Lage bedeute keine Fortführung des Lockdowns oder der Bundesnotbremse. Den Ländern solle aber auch weiterhin rechtliche Sicherheit für Anordnungen gegeben werden. Sabine Dittmar (SPD) erklärte, sie hoffe, die erneute Feststellung erfolge nun „zum letzten Mal“. Auch wenn die Lage derzeit gut aussehe, sei das Virus noch nicht verschwunden.

Linksfraktionsvize Gesine Lötzsch entgegnete der Koalition, das Parlament solle endlich wieder alle Rechte bekommen. Abstands- und Hygieneregeln ließen sich auch ohne Notlage verlängern, sagte die FDP-Abgeordnete Christine Aschenberg-Dugnus.

Der AfD-Abgeordnete Karsten Hilse warf der Koalition mangelnde Ansagen vor, wann die epidemische Lage endet. „Weil Sie die Menschen ewig in dieser epidemischen Lage von nationaler Tragweite halten wollen.“

Laut dem Koalitionsantrag besteht weiter „ernsthafte Gefahr für die öffentliche Gesundheit“. Die Pandemie-Lage werde verschärft durch Virusmutationen: Weltweit und in Deutschland würden verschiedene Varianten beobachtet.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Feststellung im Bundestag

Epidemische Lage verlängert

Epidemische Lage von nationaler Tragweite

Verlängerung für Corona-Sonderregelungen

Sonderregelungen in Krisenzeiten mit Auswirkungen auf die Apotheken

Was gilt für wie lange?

Bevölkerungsschutzgesesetz 2.0

Bundestag macht Weg frei für mehr Corona-Tests

Drittes Bevölkerungsschutzgesetz beschlossen

Weg frei für das neue Pandemie-Gesetz

Bundestag beschließt Fortgeltung der Pandemie-Regelungen

Die epidemische Lage besteht fort

EpiLage-Fortgeltungsgesetz tritt heute in Kraft

Pandemie-Regeln verlängert: Was bedeutet das für die Apotheken?

Drittes Bevölkerungsschutzgesetz

Neue Regelungen für die Pandemie

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)