Studiendaten veröffentlicht

Wie wirksam ist Comirnaty bei Jugendlichen?

Stuttgart - 31.05.2021, 15:15 Uhr

Eine sehr gute Wirksamkeit und gute Verträglichkeit zeigte der Biontech/Pfizer-Impfstoff in der Studien an Jugendlichen.  (b/Foto: Seventyfour / AdobeStock)

Eine sehr gute Wirksamkeit und gute Verträglichkeit zeigte der Biontech/Pfizer-Impfstoff in der Studien an Jugendlichen.  (b/Foto: Seventyfour / AdobeStock)


Auch in der EU dürfen nun Jugendliche gegen COVID-19 geimpft werden: Die EU-Kommission genehmigte die Zulassungserweiterung für ab 12-Jährige für Comirnaty von Biontech/Pfizer. Wie gut schützt die mRNA-Vakzine Jugendliche? Und wie verträglich ist die Impfung? Die Studiendaten wurden nun im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht.

Comirnaty® ist der erste Impfstoff für Jugendliche in der EU. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hatte sich am Freitag (28. Mai 2021) dafür ausgesprochen, die bedingte Zulassung der mRNA-Vakzine für ab 12-Jährige zu erweitern. Sie stütze ihre positive Einschätzung auf eine von Biontech/Pfizer durchgeführte Studie, deren Ergebnisse vor wenigen Tagen im Fachjournal „New England Journal of Medicine“ publiziert wurden („Safety, Immunogenicity, and Efficacy of the BNT162b2 Covid-19 Vaccine in Adolescents“).

Die Studie

In dieser noch laufenden placebokontrollierten und beobachterverblindeten Studie wurden 2.260 Jugendliche aus den USA im Alter von zwölf bis 15 Jahren auf zwei Gruppen aufgeteilt (randomisiert): 1.131 Jugendliche erhielten den Biontech/Pfizer-Impfstoff (Dosierung: 30 μg) im Abstand von 21 Tagen, 1.129 erhielten stattdessen Kochsalz-Injektionen (Placebo). Die Teilnehmer mussten gesund sein oder eine bestehende Vorerkrankung in einem stabilen Stadium haben (Hepatitis B/C oder HIV-Infektion). Ausgeschlossen waren Jugendliche mit einer früheren SARS-CoV-2-Infektion oder COVID-19-Impfung oder wenn sie an einer Immunschwäche litten beziehungsweise immunsupprimierende Therapien (Zytostatika, Glucocorticoide) erhielten. Die Wissenschaftler hinter der Studie verglichen innerhalb der Alterskohorte der 12- bis 15-Jährigen Wirksamkeit und Sicherheit der Impfung mit Placebo. Zusätzlich interessierten sie sich dafür, wie sicher und immunogen (Antikörperantwort) Comirnaty® bei 12- bis 15-Jährigen im Vergleich zu einer älteren Kohorte von 16- bis 25-Jährigen ist (Nichtunterlegenheit) – Ergebnisse von älteren Probanden liegen aus einer früheren Studie vor. 97 Prozent der 12- bis 15-Jährigen erhielten zwei Dosen, in der Comirnaty®-Gruppe stiegen nach der ersten Dosis sieben Probanden aus, in der Placebogruppe waren es zwölf. Der häufigste Grund war, dass die Probanden die Einschlusskriterien (u. a. keine frühere SARS-CoV-2-Infektion) nicht erfüllten. Laut den Wissenschaftlern waren 5 Prozent der Teilnehmer zum Studienbeginn (Baseline) SARS-CoV-2 positiv, möglicherweise aufgrund einer früheren asymptomatischen Infektion. Stichtag der Datenauswertung war der 31. März 2021.

Impfwirksamkeit bei Jugendlichen 100 Prozent

1.983 der 12- bis 15-jährigen Teilnehmer, bei denen kein Hinweis auf eine frühere SARS-CoV-2-Infektion vorlag und die beide Dosen erhielten, wurden ausgewertet: Bei keinem der mit Comirnaty® geimpften Jugendlichen konnte COVID-19 nachgewiesen werden, in der Placebogruppe traten 16 Fälle auf (mindestens sieben Tage nach der zweiten Dosis). Die Studienautoren geben die Impfstoffwirksamkeit mit 100 Prozent an (95 Prozent-Konfidenzintervall 75,3 bis 100). Wurden mehr Teilnehmer (2.229) ausgewertet – auch diejenigen, bei denen Hinweise auf eine frühere SARS-CoV-2-Infektion vorlagen –, war die Wirksamkeit des Impfstoffes unverändert und vergleichbar mit der ersten Analyse: 100 Prozent (95 Prozent-KI 78,1 bis 100). Auch hier erkrankte kein mit Comirnaty® Geimpfter an COVID-19, in der Placebogruppe kam es zu 18 Fällen.

Antikörperantwort bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Hinweise auf eine gute Wirksamkeit der Impfung liefern auch die Antikörperantworten. Betrachtet man die mittleren Titer neutralisierender Antikörper, so lagen diese bei 12- bis 15-Jährigen deutlich höher als bei 16- bis 25-Jährigen: Ein Monat nach der zweiten Dosis lag der Antikörpertiter bei den 12-bis 15-jährigen Jugendlichen bei 1.283 und bei den 16- bis 25-Jährigen bei 730,8 (Nach Placeboinjektionen: 15,1 und 10,7). Ausgewertet wurden alle Teilnehmer, unabhängig von früheren serologischen Nachweisen einer SARS-CoV-2-Infektion. Die Wissenschaftler schreiben: „Die Immunantwort auf BNT162b2 bei 12- bis 15-jährigen Jugendlichen war der bei 16- bis 25-jährigen jungen Erwachsenen beobachteten nicht unterlegen“. Es gebe sogar Hinweise auf ein größeres Ansprechen bei Jugendlichen als bei jungen Erwachsenen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

COVID-19-Impfstoff für Kinder in der EU

Biontech plant Zulassung für Comirnaty ab zwölf Jahren

STIKO schränkt Empfehlung für Kinder und Jugendliche ein

Keine generelle Impfempfehlung

COVID-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer

FDA prüft Zulassung von Comirnaty für Jugendliche

EMA und STIKO: FAQ zur Corona-Impfung

Verhindert auch eine postexpositionelle Impfung COVID-19?

Neues zu SARS-CoV-2 in Kürze

Corona-Ticker

Erste Dosis AstraZeneca, zweite Biontech/Pfizer

Mehr Nebenwirkungen nach heterologer Impfserie

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)