STIKO zu thromboembolischem Sicherheitssignal

AstraZeneca weiterhin entsprechend der dritten STIKO-Impfempfehlung einsetzen

Stuttgart - 19.03.2021, 12:15 Uhr

Der COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca kann vorerst weiterhin entsprechend der dritten Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung eingesetzt werden, informiert die Ständige Impfkommission. (Foto: IMAGO / Sven Simon) 

Der COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca kann vorerst weiterhin entsprechend der dritten Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung eingesetzt werden, informiert die Ständige Impfkommission. (Foto: IMAGO / Sven Simon) 


Der vektorbasierte COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca kann vorerst weiterhin entsprechend der dritten Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung eingesetzt werden. Das teilt die Ständige Impfkommission heute in einer Stellungnahme mit. Allerdings sei die insgesamt vorliegende Evidenz derzeit begrenzt. Die COVID-19-Impfempfehlung könnte also noch aktualisiert werden.

Die dritte Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung vom 12. März hatte keine tiefgreifenden Veränderungen mit sich gebracht, lieferte aber Antworten auf Fragen wie: Was ist der optimale Impfabstand? Sollte nach überstandener SARS-CoV-2-Infektion überhaupt geimpft werden – angesichts des Impfstoffmangels? Wie lange besteht ein Schutz nach überstandener COVID-19-Infektion? Und vermindern die Corona-Impfungen auch die Verbreitung der SARS-CoV-2-Viren?

Für die Impfung gegen COVID-19 wird laut der Empfehlung weiterhin einer der beiden zugelassenen mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von Biontech/Pfizer, COVID-19-Vaccine von Moderna) oder der zugelassene Vektor-basierte Impfstoff (COVID-19 Vaccine AstraZeneca) verwendet. „Eine begonnene Impfserie muss mit demselben Produkt abgeschlossen werden“, schreibt die STIKO, es laufen jedoch bereits Studien zur Kombination verschiedener Corona-Impfstoffe. 

Mehr zum Thema

3. Aktualisierung der COVID-19- Impfempfehlung

Immungesunde nach SARS-CoV-2-Infektion zunächst nicht impfen

Neu in der Impfempfehlung – wenn auch eigentlich bereits bekannt – war, dass die STIKO die drei in Deutschland verfügbaren Impfstoffe „hinsichtlich des Individualschutzes und der Bekämpfung der Pandemie nach derzeitigem Wissen als gleich geeignet beurteilt“. Direkte Vergleichsstudien zwischen den verschiedenen Impfstoffen seien aber nur sehr begrenzt verfügbar. „Die Impfstoffe, die alle keine Lebendimpfstoffe sind, können in allen Alters- und Indikationsgruppen eingesetzt werden, für die sie zugelassen sind“, das hatte die STIKO bereits am 4. März bekannt gegeben.

Aber: Gilt diese Einschätzung der STIKO nach der Pause der Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff noch? Ja!

Wie die STIKO in einer Stellungnahme heute mitteilt, habe sie am 18. März in ausführlicher Beratung die ihr seit kurzem zugänglichen Daten des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und die am selben Tag erschienene Stellungnahme sowie den Warnhinweis der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) diskutiert.

Als Ergebnis dieser Diskussion komme die STIKO mehrheitlich zu der Einschätzung, dass der vektorbasierte COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca weiterhin entsprechend der dritten Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung eingesetzt werden kann, heißt es. Der Nutzen der Impfung überwiege die gegenwärtig bekannten Risiken.

Allerding stellt die STIKO zugleich fest, dass die ihr vorliegenden Daten zu den thromboembolischen Ereignissen, die zur vorübergehenden Aussetzung der Nutzung des Impfstoffs geführt haben, ein Sicherheitssignal zeigen. Weil die insgesamt vorliegende Evidenz derzeit begrenzt sei, werde die STIKO alle zu erwartenden Daten nun genau verfolgen, fortlaufend prüfen und bewerten.


Sollte sich hieraus die Notwendigkeit einer Einschränkung der Indikationsgruppen ergeben, wird die STIKO dies in einer aktualisierten COVID-19-Impfempfehlung umgehend berücksichtigen und bekannt machen.“

Stellungnahme der Ständigen Impfkommission zur COVID-19-Impfung mit der AstraZeneca-Vaccine, 19. März 2021



Diana Moll, Apothekerin, DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

3. Aktualisierung der COVID-19- Impfempfehlung

Immungesunde nach SARS-CoV-2-Infektion zunächst nicht impfen

Vierte COVID-19-Impfempfehlung der STIKO

mRNA-Impfstoffe im Abstand von sechs Wochen impfen

EMA und STIKO: FAQ zur Corona-Impfung

Verhindert auch eine postexpositionelle Impfung COVID-19?

EMA und EU-Kommission geben grünes Licht für Vakzine von AstraZeneca

Dritter COVID-19-Impfstoff zugelassen

AstraZeneca-Impfstoff: STIKO und EMA uneins

Welche Daten gibt es bei Älteren?

AstraZeneca-Vakzine nur für unter 65-Jährige

STIKO ändert ihre Empfehlung

Der erste vektorbasierte Impfstoff von AstraZeneca verhindert schwere COVID-19-Verläufe

Besser als sein Ruf

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.