Umsätze durch die Corona-Pandemie

Top 7 der meistverkauften COVID-19-Impfstoffe und -Therapeutika

Remagen - 04.03.2021, 17:50 Uhr

Comirnaty-Impfstoffampullen von Biontech/Pfizer (Variante 4b). (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Comirnaty-Impfstoffampullen von Biontech/Pfizer (Variante 4b). (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)


Die ersten zugelassenen COVID-19-Impfstoffe und -Therapeutika haben im vergangenen Jahr zusammen einen Umsatz von 4 Milliarden US-Dollar generiert. Getrieben durch die Pandemie bescheinigen Finanzexperten dem Markt für Antiviralia in den kommenden Jahren ein rasantes Wachstumspotenzial.

Ein Jahr nach Beginn der COVID-19-Pandemie haben die ersten zugelassenen Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus ihren Entwicklern zusammen mehr als 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz eingebracht. Dies geht aus Verkaufszahlen hervor, die in den vergangenen Wochen von den Entwicklern veröffentlicht wurden (siehe Tabelle). Das Fachjournal Genetic Engineering & Biotechnology News (GEN) hat die Daten aufgearbeitet.

Umsätze mit zugelassenen Impfstoffen und Therapien gegen COVID-19 in 2020 

PräparatUnternehmenUmsatz in 2020 (in US-Dollar)
Veklury® (Remdesivir)Gilead Sciences2,8 Milliarden (aus dem 3. und 4. Quartal)
BamlanivimabEli Lilly871 Millionen
Moderna COVID-19-Impfstoff (mRNA-1273)Moderna199,9 Millionen (ohne Zuschusserlöse von BARDA)
REGEN-COV (Casirivimab und Imdevimab)Regeneron185,7 Millionen
BNT162b2 (Handelsname Comirnaty® in der EU und der Schweiz)Pfizer, BioNTech und Fosun Pharma154 Millionen
CoronaVacSinovac Biotech6,6 Millionen (für die ersten drei Quartale 2020)
COVID-19-Impfstoff AstraZeneca (C19VAZ)AstraZeneca2 Millionen USD

Prognosen für 2021 stark schwankend

Die Prognosen für das Jahr 2021, wie sie laut Genetic Engineering & Biotechnology News (GEN) von Wertpapierfirmen und/oder den Firmen selbst als Anleitung für Investoren projiziert werden, sehen noch deutlich „lukrativer“ aus. Die Sanford C. Bernstein-Abteilung der globalen Vermögensverwaltungsfirma AllianceBernstein erwartet laut GEN, dass die fünf einträglichsten Präparate gegen COVID-19 in diesem Jahr zusammen einen Umsatz von 38,5 Milliarden US-Dollar erzielen werden. Mit 25,2 Milliarden US-Dollar sollen fast zwei Drittel dieser Summe auf zwei Impfstoffe entfallen: BNT162b2 von Biontech und Pfizer (14,3 Milliarden US-Dollar) und die Moderna COVID-19 Vaccine (10,9 Milliarden US-Dollar).

Für die antiviralen Medikamente prognostiziert das US-Finanzinformations- und Analyseunternehmen Morningstar ein Umsatzpotenzial von mehr als 10 Milliarden US-Dollar. Der größte Teil dieses Kuchens wird dem in den USA bereits genehmigten Antikörper-Cocktail Regen-Cov (Casirivimab und Imdevimab) und Eli Lillys Bamlanivimab zugeschrieben.

Die Prognosen schwanken allerdings zum Teil sehr stark. Für Veklury® (Remdesivir) werden beispielsweise mindestens 1,4 und höchstens 4,2 Milliarden US-Dollar erwartet, für den COVID-19-Impfstoff von Moderna (mRNA-1273) zwischen 8 und 18,4 Milliarden und für die Antikörper-Kombi REGEN-COV von Regeneron liegt die Spanne zwischen 280,3 Millionen und 3,4 Milliarden US-Dollar.



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Umsatzsteigerungen mit Corona-Vakzinen

Marktführer Pfizer/Biontech und Senkrechtstarter Moderna

Pandemiebewältigung zwischen Versuch und Irrtum

COVID-19 im Jahr 2020

Hoffnung auf ein kalkulierbares Pandemieende wächst

Impfstoffe in Sicht

Drei neue Corona-Therapeutika bis Oktober?

EU-Kommission nennt fünf vielversprechende Corona-Medikamente

Neues zu COVID-19-Therapeutika

Viel Rückenwind für Antikörpercocktails

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.