Bundesweiter Spendenaufruf

Eine Tüte Alltagshygiene für Obdachlose

Stuttgart - 22.02.2021, 07:00 Uhr

Auch Geldspenden sind AoG sehr willkommen. Damit könnten die Kosten der Logistik abgedeckt sowie noch fehlende Utensilien für die Hygiene-Tüten zu einem „Gemeinnützigkeits-Preis“ günstig erworben werden. (Symbolfoto: IMAGO / Stefan Zeitz)

Auch Geldspenden sind AoG sehr willkommen. Damit könnten die Kosten der Logistik abgedeckt sowie noch fehlende Utensilien für die Hygiene-Tüten zu einem „Gemeinnützigkeits-Preis“ günstig erworben werden. (Symbolfoto: IMAGO / Stefan Zeitz)


In der andauernden Corona-Pandemie möchte Apotheker ohne Grenzen (AoG) möglichst viele Obdachlose in Deutschland mit einem persönlichen Alltagshygiene- und Körperpflegepaket ausstatten – und ruft deshalb bundesweit Apotheken und Unternehmen zu Sach- und Geldspenden auf. Der gemeinnützige Verein sammelt Spenden wie FFP2-Schutzmasken oder Desinfektionstücher zentral in Mainz, wo sie von ehrenamtlichen Mitgliedern sortiert, abgepackt und verschickt werden. 

In der andauernden Corona-Pandemie möchte Apotheker ohne Grenzen (AoG) möglichst viele Obdachlose in Deutschland mit einem persönlichen Alltagshygiene- und Körperpflegepaket ausstatten. Das teilte AoG am 17. Februar der Presse mit. In der Mitteilung ruft AoG bundesweit Apotheken und Unternehmen zu Sach- und Geldspenden auf. Der gemeinnützige Verein sammle Spenden wie FFP2-Schutzmasken oder Desinfektionstücher zentral in Mainz, wo sie von ehrenamtlichen Mitgliedern sortiert, abgepackt und verschickt werden, heißt es zum genaueren Vorgehen. Die Verteilung der Tüten übernehmen dann die ehrenamtlichen Mitglieder der 15 Regionalgruppen zwischen Kiel und Freiburg, die mit lokalen Hilfseinrichtungen kooperieren. In Mainz, Berlin und Frankfurt/Main unterstützt Apotheker ohne Grenzen bereits seit Jahren Notfallambulanzen für Obdachlose bei deren pharmazeutischer Betreuung.    

„Bedürftige Menschen in aller Welt mit pharmazeutischer Kompetenz und sicheren Arzneimitteln besser zu versorgen und nachhaltige Gesundheitsstrukturen aufzubauen – das bleibt das Kernziel unseres Vereins“, sagt Kira Morandin, AoG-Referentin für Fundraising und Koordinatorin der Obdachlosen-Aktion: „Doch nicht nur die Menschen in Nepal, Kongo oder Mexiko brauchen unsere Hilfe. Wir wollen auch in Deutschland ein Zeichen setzen und während der Corona-Pandemie möglichst viele obdachlose Menschen mit einer Tüte Alltagshygiene versorgen. Dazu setzen wir auf Kooperationen mit Hilfseinrichtungen vor Ort, die mit großem Engagement jeden Tag viele tausend Menschen mit Lebensmitteln versorgen. An Apotheken und Unternehmen appellieren wir, sich mit Sach- und Geldspenden an der bundesweiten Hilfsaktion zu beteiligen. In diesen schwierigen Pandemie-Zeiten müssen wir alle zusammenstehen.“  

Welche Sachspenden helfen

Rufen Sie die Koordinatorin Kira Morandin an oder schreiben Sie ihr eine Mail
„Wir möchten eine Sachspende tätigen. Was müssen wir tun?“
Kontakt: Kira Morandin | k.morandin@psfde.org | 0179 616 4587

  • FFP2-Masken
  • Taschentücher
  • Hustenbonbons
  • Seife 
  • Einmalrasierer 
  • Pflaster
  • Intimtücher
  • OP-Masken
  • Lippenpflege 
  • Zahnbürste 
  • Einmalhandschuhe
  • Körperlotion
  • Desinfektionsgel
  • Mundspülung
  • ...

AoG ruft also alle Apotheken, Pharmaunternehmen und Förderer auf, die Aktion mit Sach- sowie Geldspenden zu unterstützen. Das Ziel sei die Versorgung von über 10.000 Obdachlosen mit einer einmaligen Abgabe einer Hygiene-Tüte. Am 17. Februar konnte AoG bereits eine Anfrage von über 8.000 Hygiene-Tüten verzeichnen. Auf der anderen Seite fehlten aber noch viele Sachspenden, um diese Tüten zu bepacken. Noch bis zum 7. März kontaktiert AoG weitere Obdachlosen-Institutionen und ermittelt deren Bedarfsanzahl an gewünschten Tüten. 

Geldspenden

Auch Geldspenden sind AoG sehr willkommen. Damit könnten die Kosten der Logistik abgedeckt sowie noch fehlende Utensilien für die Hygiene-Tüten zu einem „Gemeinnützigkeits-Preis“ günstig erworben werden. 

Bitte die Geldspende auf folgendes Konto überweisen mit dem Betreff „Obdachlosen-Aktion“

Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
BLZ: 300 606 01
IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91
BIC: DAAEDEDDXXX


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

AoG ruft Apotheken und Unternehmen zu Spenden auf

Eine Tüte Alltagshygiene für Obdachlose in Deutschland

Hilfe unter erschwerten Umständen

20 Jahre Apotheker ohne Grenzen

Im Jubiläumsjahr kämpft die Organisation weltweit gegen die ­Corona-Pandemie

Apotheker ohne Grenzen feiern 20. Geburtstag

Einsatz im Katastrophengebiet beendet

Philippinen-Nothilfe

Königs-Apotheke Münster spendet 2500 Euro für „Eine Dosis Zukunft“ der AK Westfalen-Lippe

Patienten versorgt, Hilfsprojekt in Indien unterstützt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)