Umfrageergebnis

Deutsche blicken skeptisch ins Corona-Jahr 2021

Berlin - 30.12.2020, 15:30 Uhr

Dass sich die Menschen in Deutschland im Jahr 2021 wieder völlig frei ohne Mund-Nasen-Schutz bewegen können, glauben nur die wenigsten Bürger. (Foto: imago images / Steinach)

Dass sich die Menschen in Deutschland im Jahr 2021 wieder völlig frei ohne Mund-Nasen-Schutz bewegen können, glauben nur die wenigsten Bürger. (Foto: imago images / Steinach)


Mehr als 30.000 Tote, wochenlanger Lockdown, Konjunktureinbruch: Die Corona-Pandemie hat Deutschland in diesem Jahr schwer zugesetzt. Kann also eigentlich nur besser werden. Den meisten Deutschen fällt der Optimismus mit Blick auf das nächste Jahr trotzdem schwer.

Die Deutschen sehen der weiteren Entwicklung der Coronakrise im kommenden Jahr überwiegend skeptisch entgegen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur glaubt nur jeder Vierte (26 Prozent), dass die Pandemie 2021 weitgehend überwunden wird. Zwei Drittel meinen dagegen, dass das gefährliche Virus das Leben der Menschen in Deutschland noch das ganze Jahr über beeinträchtigen wird. 22 Prozent erwarten sogar eine starke Beeinträchtigung.

Mehr zum Thema

Die Pandemie hatte Deutschland vor knapp einem Jahr erreicht. Die erste Infektion war am 27. Januar in Bayern bekannt geworden. Seitdem haben sich mehr als 1,6 Millionen Menschen angesteckt, mehr als 30.000 sind gestorben. Der Konjunktureinbruch infolge der Pandemie hat viele Menschen in erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht. Hoffnung gibt allerdings der Beginn der größten Impfaktion in der Geschichte Deutschlands am vergangenen Sonntag. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte zum Impfstart: „Der Herbst und der Winter und auch das Weihnachten des kommenden Jahres, sollen nicht mehr im Zeichen dieser Pandemie stehen.“

Viele Menschen in Deutschland scheinen aber noch nicht so recht an die Erlösung vom Coronavirus zu glauben. Eine komplette Rückkehr zur Normalität erwartetet laut YouGov-Umfrage kaum jemand.

YouGov befragte zwischen dem 21. und 23. Dezember 2.035 Personen – zu einem Zeitpunkt, als der Impfstart in Deutschland am 27. Dezember schon feststand. Der Beginn der Kampagne ist von vielen Politikern als möglicher Wendepunkt, als Anfang vom Ende der Pandemie kommentiert worden. Eine eindeutige Prognose wagt aber kaum jemand. Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sagte kürzlich in einem „Bild“-Interview: „Ich glaube, dass die Pandemie 2021 schrittweise ihren Schrecken verliert. Aber wie weit wir wirklich kommen, kann keiner sagen.“



Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

PEI: Kein Risiko durch bestimmte Impfstoff-Verunreinigungen

Die Corona-News des Tages

Wie ansteckend sind Kinder?

Die Corona-News des Tages

Impfstoffmangel: Berlin schließt zwei Impfzentren

Die Corona-News des Tages

Corona-Schnelltests für Bürger eine Herausforderung

Die Corona-News des Tages

EMA entscheidet Freitag über Corona-Impfstoff für Kinder

Die Corona-News des Tages

Britische Impfkommission: Astrazeneca nur noch für über 30-Jährige

Die Corona-News des Tages

Virologe warnt vor steigenden Infektionszahlen wegen Urlaubsreisen

Die Corona-News des Tages

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.