Zur Rose-Gruppe

Olaf Heinrich verlässt DocMorris

Stuttgart - 10.12.2020, 12:00 Uhr

Olaf Heinrich, seit 2009 CEO bei DocMorris, verlässt aus persönlichen Gründen das Schweizer Unternehmen. (Foto:  DocMorris)

Olaf Heinrich, seit 2009 CEO bei DocMorris, verlässt aus persönlichen Gründen das Schweizer Unternehmen. (Foto:  DocMorris)


DocMorris und sein CEO Olaf Heinrich gehen künftig getrennte Wege. Wie das Unternehmen mitteilte, hat sich Heinrich aus persönlichen Gründen entschieden, die Zur Rose-Gruppe zu verlassen. Sein Nachfolger ist Walter Hess, der bisher das Schweizer Segment des Arzneimittelversenders verantwortete. Dieses wird mit dem Leiter des Ärztegeschäfts Emanuel Lorini neu besetzt.

Olaf Heinrich führt „persönliche Gründe“ für sein Ausscheiden aus der Zur Rose-Gruppe an. DocMorris gehört der studierte Wirtschaftsingenieur seit einer Zeit an, da der niederländische Versender noch zur Celesio AG gehörte, die mittlerweile ihrerseits vom McKesson-Konzern übernommen wurde. Heinrich startete 2008 im DocMorris-Vorstand, ist seit dem Jahr 2009 CEO und seit 2017 Gesamtleiter des Deutschlandgeschäfts. 2012 hatte Celesio DocMorris an die Zur Rose-Gruppe verkauft. 

Der Verwaltungsratspräsident der Zur Rose Group AG, Stefan Feuerstein, bedankte sich im Namen des Verwaltungsrates bei Heinrich für seinen Einsatz: „Olaf Heinrich ist es gelungen, unsere Wachstumsstrategie, die insbesondere auf Europas größten Medikamentenmarkt Deutschland fokussiert ist, voranzutreiben. Zudem hat er maßgeblich dazu beigetragen, Zur Rose als umfassenden Gesundheitsdienstleister und Technologieunternehmen zu positionieren. Die Gruppe ist heute hervorragend aufgestellt, um die Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen in den kommenden Jahren zu nutzen“, sagte Feuerstein unter anderem zum Ausscheiden des CEO. 

Walter Hess folgt auf Olaf Heinrich

Der bisherige Chef des Schweizer Segments, Walter Hess, wird mit sofortiger Wirkung CEO von DocMorris und Verantwortlicher für das Deutschlandgeschäft. Er leitete mehrere Jahre die deutsche Tochtergesellschaft Zur Rose Pharma GmbH in Halle (Saale) und war zuvor als externer Berater für die Zur Rose-Gruppe in Deutschland beschäftigt.

Walter Oberhänsli, Delegierter des Verwaltungsrats und CEO, erklärte zur Neubesetzung: „Walter Hess verfügt über einen ausgezeichneten Leistungsausweis und ist die ideale Besetzung für die verantwortungsvolle Position. Er hat das Schweizer Geschäft in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich geleitet und zukunftsweisend ausgerichtet. Wir freuen uns, dass ein starker interner Nachfolger das Deutschlandgeschäft in den kommenden spannenden Jahren in eine neue Dimension führen wird.“

Emanuel Lorini wird Leiter des Schweizer Segments

Nachfolger von Hess für die Schweiz wiederum wird Emanuel Lorini. Der 43-jährige Betriebswirt (St.Gallen) leitet seit 2011 das Ärztegeschäft (B2B) und ist Mitglied der Geschäftsleitung der Zur Rose Suisse AG.

„Unter der Leitung von Emanuel Lorini ist es gelungen, den Marktanteil des Ärztegeschäfts deutlich zu steigern“, sagte Walter Hess. „Zudem trieb er eine Reihe von Innovationen für eine digitalisierte Gesundheitsversorgung erfolgreich voran, die in der Umsetzung von digitalen Dienstleistungen zur Verbesserung des Medikationsmanagements, aber auch des Praxisalltags der Ärzte mündeten.“ Die hervorragende Qualifikation Lorinis für den Posten lobte auch Walter Oberhänsli: „Emanuel Lorini ist für seine neue verantwortungsvolle Aufgabe hervorragend qualifiziert. Wir freuen uns sehr, die Position in der Gruppenleitung aus den eigenen Reihen besetzen zu können.

Am welcher Stelle Heinrich nun wieder auftauchen wird, muss sich zeigen. Jedenfalls ist er derzeit noch Präsident des Europäischen Versandapothekenverbandes EAMSP.


Robert Hoffmann, Redakteur DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)