Verordnung zur Abgabe von Schutzmasken

So soll die Verteilung der Schutzmasken durch Apotheken ablaufen

Berlin - 09.12.2020, 14:00 Uhr

Pro abgegebener Maske bekommen die Apotheken im neuen Jahr 6 Euro vom Staat – inklusive Material sowie aller Zuschläge und der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. (Foto: imago images / Gottfried Czepluch)

Pro abgegebener Maske bekommen die Apotheken im neuen Jahr 6 Euro vom Staat – inklusive Material sowie aller Zuschläge und der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. (Foto: imago images / Gottfried Czepluch)


Lange war unklar, wie die Abgabe von Schutzmasken an Menschen aus Risikogruppen durch die Apotheken ablaufen und bezahlt werden soll. Jetzt liegt ein Referentenentwurf für eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums vor. Demnach beträgt der Erstattungspreis pro Maske ab dem kommenden Jahr 6 Euro einschließlich aller Zuschläge und inklusive der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. In der ersten Etappe der Ausgabe im Dezember erhalten die Apotheken eine Pauschale aus dem DAV-Nacht- und Notdienstfonds. Zudem obliegt es den Apotheken anfänglich, die Anspruchsberechtigung zu prüfen. Ab 2021 geben dann die Krankenkassen Bescheinigungen aus. 

Insgesamt 400 Millionen Schutzmasken sollen die Apotheken in Deutschland bis Mitte April 2021 an rund 27 Millionen Bundesbürger verteilen, die besonders gefährdet sind, bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 schwer an COVID-19 zu erkranken. Wie sollen die Offizinen diese Mammutaufgabe bewältigen? Das regelt das Bundesministerium für Gesundheit jetzt in der Verordnung zum Anspruch auf Schutzmasken zur Vermeidung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung – SchutzmV), die Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute in Berlin vorstellte.

Demnach sollen besonders vulnerable Gruppen wie Menschen, die älter als 60 Jahre sind oder an Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2, Herzinsuffizienz und COPD leiden, einen Anspruch auf insgesamt 15 FFP2-Masken oder Masken vergleichbarer Qualität erhalten. Der Verordnungsentwurf hat für die Bestimmung der Anspruchsberechtigten eine Stellungnahme des Gemeinsamen Bundesausschusses zugrunde gelegt. 

Die Ausgabe in den Apotheken soll in Etappen erfolgen: „Um die Abgabe bereits im Dezember 2020 aufnehmen zu können, erhalten die Anspruchsberechtigten die ersten drei Masken in einem vereinfachten Verfahren nach Vorlage des Personalausweises oder nach nachvollziehbarer Darlegung des Anspruchs durch Eigenauskunft“, heißt es im Verordnungsentwurf, der DAZ.online vorliegt. Prüfen muss dann die Apotheke: „Es liegt also viel Verantwortung bei den Apotheken“, sagte der Minister. Die Pharmazeut:innen hätten jedoch in den vergangenen Monaten bewiesen, dass sie dieses Vertrauen verdienen. Eine Eigenbeteiligung der Patienten ist im Dezember noch nicht vorgesehen.

Weitere zwölf Masken – einmal sechs Stück ab 1. Januar 2021 plus einmal sechs Stück ab 16. Februar 2021 – erhalten sie, wenn sie eine Bescheinigung ihrer Krankenkasse oder ihrer privaten Krankenversicherung vorlegen können, dass sie ein Anrecht darauf haben. Für diese zweimal sechs Masken wird eine Eigenbeteiligung des Versicherten in Höhe von zweimal 2 Euro fällig (2 Euro pro sechs Masken). Diese Eigenbeteiligung verbleibt in der Apotheke und wird mit dem Erstattungsbetrag verrechnet.


Zur Erfüllung des Anspruchs nach § 2 Absatz 2 (Anmerkung der Redaktion: Abgabe zwischen 1. Januar und 15. April 2021) erfolgt die Abgabe der Schutzmasken durch die Apotheken gegen Vorlage der Bescheinigungen nach § 3 Absatz 1. Die Apotheken behalten die jeweilige Bescheinigung nach Satz 1 ein und versehen diese mit dem Apothekenstempel und der Unterschrift der abgebenden Person."

Verordnung zum Anspruch auf Schutzmasken zur Vermeidung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung – SchutzmV) 


Die Apotheken müssen demnach die fälschungssicheren, nicht personalisierten Bescheinigungen der Versicherung vor der Abgabe der Masken prüfen und sie dann einbehalten. Die Bundesdruckerei liefert den Kassen und privaten Versicherern die fälschungssicheren Dokumente. Mit dieser Vorsichtsmaßnahme soll verhindert werden, dass „Geschäfte zulasten der Schwächsten" gemacht werden, erklärte Spahn.



Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Seit Dienstag werden Ältere und Risikogruppen in den Apotheken mit Masken versorgt

Die FFP2-Masken-Ausgabe läuft ...

Maskenabgabe an Risikogruppen

NNF: So viel Geld gibt es pro Apotheke

Folgen für Warenwirtschaft und Besteuerung

Maskenverteilung – wie werden die Vorgänge gebucht?

Folgen für Warenwirtschaft und Besteuerung

Maskenverteilung – wie werden die Vorgänge gebucht?

Ausgabe der Schutzmasken

NNF: Pauschale noch vor den Festtagen

91 Kommentare

Gratismasken

von Raphaele van den Valentyn am 05.01.2021 um 17:52 Uhr

Es ist für mich nicht annähend nachvollziehbar, wie Apotheken sich so vollsaugen und dann noch 4 Euro für die 2 x 6 Masken verlangen. Die Apotheken dürfen für jede abgegebene Maske 6,00 abrechnen.
Apotheken gehen jetzt schon auf " Jagt " und verschicken Post und werben mit einem "großartigen Geschenk, dass sie dir die 4 Euro und den Versand erlassen, wenn du sie bei Ihnen bestellst. Ich habe einen solchen Brief erhalten von einer Apotheke die ich nicht kenne. Wo bleibt der Datenschutz! Zusammenfassend, also die Apotheken bekommen 6 Euro pro Maske = 36,00 Euro plus die 4 Euro vom Konsumenten. Ich wusste garnicht dass es so arme Apotheker gibt die sich jetzt an der Pandemie bereichern. abgesehen von den Menschen denen ja schon 4,00 Euro schwer fällt auszugeben. Die Masken müssten gatis abgegeben werden.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

FFP2 Maskenausgabe an Personen ab 60 Jahre

von Ralf Eschmann am 31.12.2020 um 11:15 Uhr

Betrifft: Verordnung zum Anspruch auf Schutzmasken
31.12.2020

Als Bürgerin im Alter von 72 Jahren ist meine Frau laut Verordnung zum Anspruch auf Schutzmasken des Bundesministeriums für Gesundheit berechtigt, in der örtlichen Apotheke 3 Stück FFP2-Masken zu empfangen. Nach dem Verordnungs-Text des Ministeriums, der uns vorliegt, erhalten Personen im Alter ab 60 Jahren diese Masken gegen Vorlage des Personalausweises.
Personen im Alter unter 60 Jahren, die an einer der aufgelisteten Krankheiten leiden, erhalten ebenfalls Schutzmasken, wenn sie das Vorliegen einer dieser Krankheiten durch eine Eigenauskunft bestätigen.
Soweit die Regelung des Bundesministeriums.

In unserer örtlichen Apotheke, der Steinachapotheke in Abtsteinach (Hessen), wurde meiner Frau heute der Erhalt der Schutzmasken gegen Vorlage des Personalausweises verwehrt. Eine Ausgabe könne nur erfolgen, so der Leiter, wenn sie eine Selbstauskunft unterschreiben würde, in der sie bestätigen würde, dass sie an einer der aufgelisteten Krankheiten leide. Da bei ihr aber glücklicherweise keine dieser Krankheiten vorliegt und da sie ja nachweislich das Alter von 60 Jahren überschritten hat und im Übrigen dem Personal persönlich und gemäß Kundenkartei bekannt ist, hat sie eine Unterschrift auf dem vorgelegten Formular und damit die Bestätigung vorliegender Krankheiten verweigert und damit auf den Erhalt der Schutzmasken verzichtet.
Eine Ausgabe der 3 Schutzmasken gegen Vorlage des Personalausweises entsprechend der Verordnung des Bundesministeriums wurde vom Leiter der Apotheke abgelehnt. Eine von meiner Frau vorgeschlagene einfache Empfangsbestätigung über 3 Schutzmasken war offenbar nicht möglich.
In der daraus sich entwickelnden Diskussion erklärte eine Dame noch, meine Frau sei in Abtsteinach die einzige Person, die das Formular nicht unterschreiben wolle.
Daraus müssen wir jetzt entnehmen, dass in Abtsteinach ein großer Teil der Personen, die ihre Schutzmasken empfangen wollten, auf dem vorgelegten Formular falsche Aussagen unterschrieben haben, nämlich über das Vorliegen von Krankheiten, die nicht vorhanden sind. Nach dem Datenschutzhinweis auf dem Formular können die so unterschriebenen Aussagen bis zum Jahre 2024 aufbewahrt werden.

Wir vermuten, dass hier ein verfahrensmäßiges Miss- oder Unverständnis vorliegt, das dringend Aufklärung erfordert.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

FFP2 Masken nur an Deutsche

von Dr. Peter Seifert am 22.12.2020 um 13:23 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
die einzige Apotheke im Dorf (Neubeuern/Bayern, Inhaberin Fr. Spies) gibt die drei gespendeten FFP2 Masken grundsätzlich nicht an Ausländer ab.
Ich bin seit 1972 in Deutschland wohnhaft, steuerpflichtig und sozialversichert tätig (als Führungskraft bei Siemens und MAN). Ist Ihr Bericht über Anspruch auf Masken richtig oder falsch?
Mit freundlichem Gruß
22.12.2020

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: FFP2 Masken nur an Deutsche

von Frank Reinecker am 30.12.2020 um 11:09 Uhr

Das ist ein stakes Stück. Ich löse Ihnen gerne den Coupon ein. Brief mit Coupon und frankierter Rückumschlag reicht
Fr@olayer-germany.de

Gratis FFP 2 Masken

von Veronika am 20.12.2020 um 14:41 Uhr

Auf der Insel Rügen, im Ostseebad Binz gab es in beiden Apotheken bis Freitag, Mittag, 18.12.2020 keine kostenfreien FFP 2 Masken. Liefertermin unbekannt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion aufgrund eines Verstoßes gegen die allgemeinen Verhaltensregeln gelöscht.

Missbrauch oder geniales Geschäftsmodell

von Josef Kurschildgen am 18.12.2020 um 14:09 Uhr

Nach dem ich Mittwoch meine zugesicherten FFP2 - Masken in meiner Apotheke abholen wollte, wurde mir dort per Aushang mitgeteilt, dass die Masken erst am Freitag zur Verfügung stehen würden. Freitags hingegen beteuerte man mir, dass nur noch Masken für Patienten zur Ausgabe bereitliegen, die diese auch vorbestellt haben. Mit der Information mich nach Weihnachten nochmals um die Masken bemühen zu können wünschte man mir ein schönes Wochenende. Meiner Frau wurden zu gleichen Zeit am Nachbarschalter FFP 2 Masken für 5,50 € das Stück angeboten. Nachdem ich daraufhin sehr ungehalten war bekam meine Frau die Masken gratis. Es wurde kein Empfang quittiert oder sonst irgendwie eine Unterschrift eingefordert. Ich halte also fest: die Masken die zur kostenlosen Verteilung in die Apotheke geliefert wurden, kann man für 5,50€ käuflich erwerben. Die Gewinnspanne ist prozentual gar nicht zu beziffern. Ist das jetzt Missbrauch oder nur ein geniales Geschäftsmodell?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Masken

von Stein am 15.12.2020 um 12:50 Uhr

Gerade in t- online gelesen, dass Herr Soahn die Apotheken mit 6 € pro Maske belohnt.
Hatte ich mit meiner ersten Einschätzung schon mal ins Schwarze getroffen.
Der Reichtum der Apotheken wächst. Auch wenn ich zur Risikogruppe gehören (über 70 ) bin ich nicht blöd. Mein Geist ist hellwach.
Jetzt der Knüller, meine Apotheke ( geöffnet ab 10 h ) hat jetzt um 12.30 h ein Schild hängen, dass momentan keine Masken mehr da sind.
Nach 2 1/2 Stunden.
Es ist nicht zu fassen. Hoch lebe die Organisation in Deutschland. Es fehlt mir jegliches Verständnis.
Man hätte damit die Krankenkassen in die Pflicht nehmen sollen.
Der Staat hat mal wieder total versagt. Aber jetzt die Schuld nicht auf die Apotheken abwälzen.
Eigentlich schäme ich mich langsam was Herr Spahn so nicht auf die Reihe bringt.
Wie lange werden wir noch an der Nase herumgeführt mit der Zulassung des Impfstoffen?
Jetzt wird das Weihnachstgeschenk verkündet, der 23.12. aber welches Jahr ????

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Masken

von U.Heumann am 15.12.2020 um 18:36 Uhr

Im Moment müssen die Apotheken die gesamten Beschaffungskosten (~ 10.000 Euro) selbst tragen und von DER JETZIGEN MASKENAUSGABE bekommt die Apotheke einen Pauschalbetrag betreffend des letzten (bestimmt unheimlich guten Sonmerquartals -Achtung:hier verbigt sich Ironie) und zwar woher? Na, wer weiß es?
Aus dem Apotheken-NOTDIENST-Topf, den übrigens nur Apotheken vor Ort leisten und KEIN Versandhandel leistet.
Ab Januar, die Masken, die dann auf Coupon abgegeben werden sollen, da bekommt die Apotheke 6€ pro Maske, allerdings, wer hätte es geahnt: dürfen bei dem Geschäft, wo bei dem ganzen zeitlichen und verwalterischen Aufwand (extra Personal, gezielte Beratung eines jeden einzelnen für den richtigen Umgang mit diesen Masken unablässig! -wieviel Leute? 200 in einer Stunde, macht sicher Spaß- dann auch ENDLICH mal was hängen bleibt oder zumindest Null auf Null aufgeht, die Onlineapotheken ->ohne Mehraufwand;) auch endlich mitverdienen. Na, das ist doch gerecht verteilt, hätt' ich gesagt. Und welche Apotheke nicht genug Masken (Kleinstadt von 20.0000 Einwohner, jeder Ü60, jeder mit bestimmten Vorerkrankungen 3 Masken jeweils...im Einkauf BESTENFALLS 2€ pro Stück, also sind wir wieder bei den 10.000 Euro für den eigenverantwortlichen Maskeneinkauf - wir erinnern uns: den Preis bestimmt die Nachfrage und Dringlichkeits eines Produkts- ) innerhalb von einer Woche Vorlauf (Suuuuper) beschaffen konnte, wird auch noch ausgeschimpft.
Jeder darf mit der Gesundheit Geld machen, aber wenn mal 2 Euro in der Apotheke vor Ort hängen bleiben, dann sind das die Bösen, die an Corona verdienen -uuuuuh.
Und wehe man muss in Zukunft zu ner notdiensthabenden Apotheke Sonntagnacht 10km fahren, weil die vor Ort nicht mehr da ist...
Aber dass ein Geschäft auch etwas verdienen muss, um bestehen zu bleiben, das versteht keiner, nicht mal Leute mit hellwachem Verstand.
Wie schade.

Maskenabgabe

von JuergD am 14.12.2020 um 13:54 Uhr

Ich möchte einmal erleben, dass irgendetwas positiv aufgenommen wird. An ALLEM wird einfach nur aus reiner Langeweile herumgemeckert, habe ich den Eindruck.
Es ist mir nicht bekannt, dass der Staat verpflichtet ist, kostenlose Masken zu verteilen. Und keiner ist verpflichtet, das Geschenk auch anzunehmen. Jeder hatte bisher genug Zeit, sich persönlich auszustatten. Die meisten Personen sind sicher auch dankbar, dass es diese Möglichkeit gibt.
Die ewigen Nörgler können gerne für ein politisches Amt kandidieren, aber die notwendigen Stimmen werden sie halt nicht bekommen. Warum wohl?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenausgabe durch die Apotheken

von Eva Ahnert am 13.12.2020 um 20:03 Uhr

Ich verstehe das ganze Gemecker und Gejammer nicht .Einfach das machen was empfohlen wird und mal an die denken die unter erschwerten Bedingungen bis zum Umfallen arbeiten sprich Ärzte Pfleger usw. hört man von denen so ein Gejammer und auch die Politiker können es nicht recht machen ich möchte jedenfalls nicht mit Ihnen tauschen . Macht doch einfach mal das was nötig ist Abstand halten Maske tragen und das Beste daraus machen es kommen wieder bessere Zeiten wenn sich alle daran halten

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Masken

von Stein am 11.12.2020 um 22:44 Uhr

Ich muss mich nochmals zu Wort melden.
Apotheke hat nur noch mit Vergabe von Masken zu tun.
Schlange draußen zwischen 50 - 100 Meter.
Ich komme mit einem Rezept bzw. Ich möchte ein rezeptfreies Medikament kaufen, dann muss ich mich in die große Menschenschlange einreihen.
Sollte ich versuchen an dieser Schlange vorbeizukommen, dann habe ich großes Glück das ich das überlebe. Die verbalen Ausdrücke können sie sich sicherlich vorstellen.
Die Apotheke wäre dann mE verpflichtet eine zweite Reihe entstehen zu lassen, für den anderen Kundenkreis. Ich glaube über diese Organisation freuen sich dann die Apotheken ganz bestimmt.
Alles und wenn ich sage Alles dann meine ich das so, nichts durchdacht. Nur bis zum Tellerrand und nicht weiter. Ist einfach schade.......

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Masken

von Gerhard Schanz am 16.12.2020 um 15:13 Uhr

Meine Apotheke in Münster Coerde war allerdings super organisiert.Eigene Abholungsstation extra gekennzeichnet.Schnelle Abfertigung trotz Ausweisregistrierung und bis Dienstagabend Masken vorrätig.Zumindest konnte ich bis zu meiner Abholung nichts bemerken.Also bitte nicht alles über einen Kamm scheren.

FFP2 Masken

von Anke am 11.12.2020 um 6:52 Uhr

Wie siehts eigentlich mit anderen chronischen Krankheiten aus die nicht auf der Liste stehen? Bin seit 1995 Morbus Chron Patient und nehme auch Immunsuppresiva,bekomme ich dann vielleicht auch solche Masken?

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: FFP2 Masken

von Lucky am 11.12.2020 um 17:04 Uhr

Die Liste enthält nur Beispiele. Natürlich wirst auch Du Deine Maskem bekommen.

AW: FFP2 Masken - bei Immunsuppression

von Andreas P. Schenkel am 11.12.2020 um 20:07 Uhr

Ja, Sie haben einen Anspruch auf die Masken, denn Sie erhalten eine Therapie, die Ihre Immunfunktion beeinträchtigt.

Die Bestimmung in der Verordnung ist viel weiter gefasst, als man beim ersten "Drüberlesen" vermuten will:

Der eine Halbsatz von § 1 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe f SchutzmV definiert den Anspruch für Krebspatienten. Der zweite Halbsatz nimmt alle Patienten in die Anspruchsberechtigung mit auf, die Therapien erhalten oder bald erhalten werden, welche die Immunabwehr beeinträchtigen.

Der Verordnungsgeber gruppiert die Risikogruppen hier nach Organen und Organsystemen sowie nach Körperfunktionen und Funktionssystemen. Krebserkrankungen haben in sehr vielen Fällen einige Immunsystembeeinträchtigungen zur Folge.

Deshalb wohl wurden Therapien, "welche die Immunabwehr beeinträchtigen" können, in die dortige Risikogruppe mit eingeordnet.

FFP2-Maske in Apotheken

von Stephan Hauschke am 11.12.2020 um 0:37 Uhr

Vollkommen unklar. Kaufen wir uns doch zertifizierte Masken bei ROSSMANN. 5 Stück für 9,99€ macht 2€ pro Maske. Wer das Geld nicht hat bekommt die umsonst. Warum hier noch riesige Gewinnaufschläge?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenverteilung

von Wedel, Horst-Dieter am 10.12.2020 um 19:23 Uhr

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Krankenkassen die Masken an ihre Kunden verschicken sollten. Sie wissen am besten, wer anspruchsberechtigt ist.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Ein schönes Weihnachtsgeschenk

von Jochen Puth-Weißenfels am 10.12.2020 um 12:43 Uhr

Dies ist doch ein schönes Weihnachtsgeschenk. Das BMG geht von Kosten je Maske von 3,- € aus und abgerechnet werden 6,- €. Der Gesamtansatz beläuft sich auf rund 2,5 Mrd. EURO. Da bleiben doch 1,25 Mrd. EURO Umsatz bei den Apotheken. Und wenn das ganze mit weiteren Verkäufen oder gar dem Botendienst verbunden wird.....
Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Wahljahr 2021.

PS:
Der Einzelhandel hätte sich bestimmt gefreut, wenn die Kunden zu ihm kommen müssen und der Umsatz garantiert wird.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Ein schönes Weihnachtsgeschenk

von Christoph Lohmeier am 12.12.2020 um 22:10 Uhr

Bei allem Respekt, Herr Ministerialrat Puth-Weißenfels, die Apotheken haben sich nicht um diese Aufgabe gerissen. Im Gegenteil, wir müssen eine gigantische Mehrarbeit in der eh schon stark frequentieren Weihnachtszeit erbringen. Spricht es doch eher dafür, dass die Verwaltungebene gewisser Ministerien in der Zeit vor der zweiten Welle nicht die Aufgaben erledigt hat die notwendig waren. Die Verteilung muss so gestaltet werden, dass die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln trotzdem im gewohnten Maße sichergestellt ist. Auch unsere Betriebe sind durch die Pandemie ersatzgeschwächt, Mitarbeiter fehlen wegen Krankheit oder Quarantäne. Eine Verdoppelung der Kundenkontakte in dieser Zeit bedeutet für uns und unsere Mitarbeitenden auch ein größeres Risiko und massive Mehrarbeit. Ich glaube kaum, dass eine andere Struktur so kurzfristig in der Lage wäre ohne konkrete vorherige Planung solch eine Aufgabe zu stemmen. Und das alles, ohne das die Handlungsgrundlagen schon mit Rechtssicherheit feststehen. Bitte verstehen Sie, dass wir aktuell von der Politik und auch Verwaltung in die Pflicht genommen werden in großem Maße in finanzielle Vorleistung zu gehen damit unmittelbar mit Veröffentlichung der Verordnung mit der Versorgung begonnen werden kann. Warum Sie die Vergütung des Botendienstes mit der Maskenausgabe in Verbindung bringen erschließt sich mir nicht. Es gibt keine Rechtsgrundlage wie wir die Botendienstpauschale darauf abrechnen können. Dazu ist ein Verordnungsblatt notwendig und es dürfen nur Lieferungen von RX Arzneimitteln abgerechnet werden.
Eine Neiddiskussion über die Vergütung ist in diesem Fall sicher nicht angebracht. Da Sie in Ihrem Amt sicher als Experte im Gesundheitswesen gelten sollten Sie sich mit den Folgen dieser kurzfristigen Aufgabenübertragung durch die SchutzmaskenVerordnung differenzierter auseinander setzen.

AW: Ein schönes Weihnachtsgeschenk

von Karin Heinze am 17.12.2020 um 23:31 Uhr

Wer keine Ahnung von der Materie hat, sollte sich mit solchen Kommentaren zurückhalten!
Gerne können Sie mal eine 10 Stunden Schicht in Pandemiezeiten in der Apothke begleiten ...,
Das Beschaffen von genügend ? Masken für die Apotheke ist dabei eine Aufgabe von vielen?
Das Erklären der ausstehenden Lieferung den Patienten gegenüber eine Mamutaufgabe....
Und der Geldsegen ist noch lange nicht eingetroffen!
Wohl denen, die AHA anwenden und ohne kostenlose FFP 2 Masken auskommen!

Vergabe FFP2 Masken

von Mirli am 10.12.2020 um 12:16 Uhr

Wäre es nicht einfacher und kostengünstiger die Masken von den Krankenkassen direkt an die betreffenden Personen zu schicken. Fälschungssichere Dokumente kosten unnötiges Geld und von der Bürokratie ganz zu schweigen. Was soll das. Haben wir jetzt zuviel Geld in Deutschland. Ich muss ehrlich sagen, alles was Herr Spahn bis jetzt verfügt hat, hat weder Hand noch Fuß. Da gibt es Politiker die weitaus besseres geleistet haben. Bei der Wahl der Minister sollte man besonnener vorgehen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Spahn Versagen in der Pandemie

von Ungläubiger am 13.12.2020 um 8:45 Uhr

Alles richtig. Sogar persönlich hat dieser Minister versagt. Ich versteh nicht wie man so eine Person solch eine Herausforderung weiterführen lassen kann. Was bleibt von der Regierungserklärung der Frau Merkel vor dem Bundestag, ich glaube im April zu Covid-19?

AW: Vergabe FFP2 Masken durch die Kassen

von ratatoske am 22.12.2020 um 12:15 Uhr

Echt jetzt ? , die haben weder Masken noch die Leute die das machen könnten. Brauchen ja schon Verlängerung um ein paar elektronische Datensätze zu erstellen. Über die Feiertage passiert dort schon gar nichts, natürlich außer den Drückerkolonnen die die Retax machen, fette Beute durch das Chaos, so sieht seriöses Arbeiten bei der GKV eben aus.

FfP2- Masken

von Dewald harald am 10.12.2020 um 12:11 Uhr

War heute in 3Apotheken, niemand weis Bescheid ,wie das nächste Woche ablaufen soll. Werden meine Personalien festgehalten, damit ich nicht alle Apotheken abklappern u.mich mit Masken versorge?
Wird wahrscheinlich wie alles, was unsere klugen Politiker beschließen im Chaos enden.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

FFP2 Masken.

von Heike Forst am 10.12.2020 um 11:46 Uhr

WN werden die Masken in Ost Holstein verteilt? Hier wissen die Apotheken noch gar nicht wie es läuft . Nachfrage bei. Arzt auch Negativ.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

ein Lob von Spahn ?

von J.M.L. am 10.12.2020 um 10:33 Uhr

Wir leisten in den Apotheken jeden Tag großartiges, GROSSES LOB an alle Kollegen:innen, das muß nun endlich mal ins BMG und dort bei Hr. Spahn ankommen. Es kann nicht sein, dass dieser stets nur den Versand hofiert und uns links liegen läßt, so wie in Phoenix jüngst, als der das ganze Interview bemüht war das Wort "Apotheker" nicht in den Mund zu nehmen. Wenn ich wie oben ein Lob von Hr. Spahn lese, zucke ich schon zusammen und denke mir, wo ist der Haken. Hr. Spahn, stellen Sie sich endlich hinter uns Vor-Ort-Apotheken vor Ort, nur wir lösen im Krisenfall die Probleme, nur wir zahlen hier vor Ort Steuern !!

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: ein Lob von Spahn

von Bergmann am 10.12.2020 um 11:28 Uhr

Was erwarten Sie von einem Minister der selbst die Maskenpflicht unzureichend persönlich umsetzt , der denen die sich weigern in Deutschland angemessene Steuern zu zahlen
( !Amazon, Facebook) sogar noch Auszeichnet und die Laudatio hält? Wasser predigen, Wein saufen, Villa für 4 Mio kaufen. Tolle Politiker haben wir.

AW: ein Lob von Spahn

von Ireneusz Motylewicz am 10.12.2020 um 12:31 Uhr

Oben Nachlesen, Minister Spahn hat die Mitarbeitern der Apotheken seinen Dank für die gute Arbeit bis jetzt ausgesprochen. Ist das etwa kein Lob ?

Masken

von Sabine Nusser am 10.12.2020 um 9:39 Uhr

Da werden viele von Apotheke zu Apotheke ziehen und sich Masken holen gestern ist das Telefon schon die ganze Zeit gegangen wann gibt es denn die Masken wie ist das die Apotheken Wissen von gar nichts die Politik beschließt es bringt es in den Öffentlichkeit in den Nachrichten wann bekommt das Apothekenpersonal mal einen Corona Bonus für den ganzen Irrsinn

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Masken

von RUW am 10.12.2020 um 11:43 Uhr

Wissen die Apotheken bereits heute wie diese Masken ausgegeben werden sollen?
Wer sie zunächst wirklich bei der Abgabe bezahlt?
Und...
Habe sie Apotheken überhaupt diese Maske auf Lager?

Nach einigen Telefonaten in Duesseldorf gerade heute: Die Antwort ist LEIDER NEIN.
(Zitat, ich weiss nicht mehr von wem) "... Wenn sie es ermöglichen können, gehen sie am Besten gehen in Winterschlaf bis nächsten Sommer..."

Ffp2

von Stjepan am 10.12.2020 um 8:46 Uhr

In Kroatien sind alle Ärzte mit Apotheke über Internet verbunden. Ärzte schreiben kein Rezept mehr. Wird in Internet gesetzt und man kann in jede Apotheke Medikament abholen. Warum ist das in reichen Deutschland nicht möglich? Auf diese Weise könnte die Krankenkasse mit einem Knopfdruck an alle Apotheke, für seine berechtigte Mitglieder die Freigabe erteilen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Ffp2

von Eckehart Killing am 10.12.2020 um 13:24 Uhr

Dank FDP und der Datenschutzverordnung wird Deutschland immer zum digitalen Entwicklungsland, hinzu kommen fachliche Entscheidungen inkompetenter Politiker

AW: Ffp2

von Barbara Walter am 10.12.2020 um 14:57 Uhr

Kommentar zu Tschechien stimme ich voll zu digitale Wüste brd???

Masken per Post?

von KeinApotheker am 10.12.2020 um 7:31 Uhr

Wäre es nicht eine nette Form der Kundenbindung, wenn die Apotheken die Masken an ihnen durch Kundenkarte etc. bekannte Senioren per Post verschicken? Oder verteilen? Ich weiß, das ist eine Menge Arbeit, aber Flyer werden auch verteilt oder verschickt. Das schützt auch die Senioren vor der Warteschlange. Wenn sie pro Maske 6 Euro erhalten und der Einkaufspreis unter 2 Euro liegt, sollte dafür doch Spielraum sein.
Kritik werde ich sicher nicht lesen, da das hier nicht meine Spielwiese ist. Wer die Idee abstrus findet, lacht sich eins und scrollt einfach weiter -schont unser aller Nervenkostüm.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Verteilung Schutzmasken

von Sandra Kallert am 10.12.2020 um 7:24 Uhr

Herr Spahn soll der Öffentlichkeit bitte mal erklären, warum alle Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegebetriebe in Deutschland mit vielen Kisten, voll gefüllt mit FFP2 Masken, duch sein Ministerium beliefert werden, während Apotheken sich mit Pauschalen, Prüfungen von Anspruchsberechtigungen im Dezember und privater Vorfinanzierung der Masken einschließlich der ganzen Logistik herumärgern sollen. Das ist so demütigend und verachtend uns Apothekekern gegenüber! Er will uns vernichten.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Verteilung Schutzmasken

von Antox am 10.12.2020 um 9:57 Uhr

So ein Unfug! In dieser angespannten Zeit ist dieser Unfug unnötig!

AW: Verteilung Schutzmasken

von Asara am 11.12.2020 um 9:39 Uhr

Also ich bin Altenpflegerin und arbeite stationär im Heim.
Daher kann ich auch sagen, daß wir weder mit Kisten von FFP 2 - Masken zugeschüttet werden, noch diese umsonst bekommen.
Wir sind leider inzwischen dazu verpflichtet mit diesen Masken zu arbeiten.
Die Vorgabe aller 75min 30min Pause zu machen ist für uns leider auch nur eine theoretische Angabe.
Zudem müssen auch noch sämtliche Besucher, Ärzte, Krankengymnasten..... vom Haus mit Masken und Schutzkitteln ausgestattet werden.
Natürlich muss auch alles dokumentiert und abgerechnet werden.
Usw... Usf...
Also du tust mir echt leid, dass auch du in dieser Krise etwas mehr arbeiten musst. "Kopfschüttel".

Maskenabgabe in Apotheken

von Lamp am 10.12.2020 um 1:43 Uhr

Ich lese wieder viele unzufriedene Kommentare. Es ist leider so,dass mehr und mehr vom Staat verlangt wird,und
die vielen Massnahmen zur Unterstützung der Bürger oft nicht wertgeschätzt werden.
Es sollte doch jeder,der es irgendwie kann,seinen Beitrag zur Bewältigung der Probleme leisten.
Da sind eben besonders Familie,Freunde und Nachbarn gefragt. So findet man eher eine Lösung für seine speziellen Probleme,als sofort negativ zu reagieren.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Warum erst ab 60?

von Koala am 10.12.2020 um 0:57 Uhr

Warum erst ab 60? Was ist mit jüngeren Hockrisikopatienten?

» Auf diesen Kommentar antworten | 4 Antworten

AW: Warum erst ab 60

von Susanne Wagenfeld am 10.12.2020 um 3:59 Uhr

Ich bin "eigentlich" ein risikopatient, hab durch 9 wirbelsäulen op's und starken Medikamenten so gut wie kein intaktes Immunsystem mehr, bin aber erst 49Jahre....das heißt daß ich wahrscheinlich KEINE kostenlose FFP 2 Maske bekomme.....Danke dafür A.M....el

AW: Warum erst ab 60

von Stefanie am 10.12.2020 um 8:46 Uhr

Bitte mal richtig lesen kann man hier steht schließlich oder dabei

Demnach sollen besonders vulnerable Gruppen wie Menschen, die älter als 60 Jahre sind oder an Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2, Herzinsuffizienz und COPD leiden, einen Anspruch auf insgesamt 15 FFP2-Masken oder Masken vergleichbarer Qualität erhalten.

AW: Warum erst ab 60

von Kevin Chiang am 10.12.2020 um 11:04 Uhr

Die sind auch berücksichtigt, s. GBA.

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-5054/2020-11-24-SN-G-BA-Stellungnahme-FFP2-Masken_web.pdf

AW: Warum erst ab 60

von Birgitt Shelby am 10.12.2020 um 13:21 Uhr

Ihre Krankenkasse wird doch wohl wissen dass Sie risikopatientin sind.

Frage

von Huschke Ute am 10.12.2020 um 0:29 Uhr

Ich bin krine 60 Jahre. Habe aber Diabestes typ 1, bluthochdruck und schilddrüseunterfuktion. Gehöre ich auch zu denen die dies Masken bekommen. Ich lese nur ab 60 jahre und Diabestes typ 2.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Was ist mit anderen risikopatienten

von Susanne Wagenfeld am 10.12.2020 um 4:08 Uhr

Ich bin 49 und habe auf Grund 9 wirbelsäulen op's fast kein Immunsystem mehr, bin ständig krank....wer kann bitte entscheiden ob ICH oder andere die ffp Masken kostenlos bekommen?? Hier läuft doch irgendwas falsch, ich bin noch keine 60Jahre alt, brauch sie aber dringend, und kann sie von hartz4 nicht bezahlen!!

Maskenvergabe

von Stein am 10.12.2020 um 0:23 Uhr

Hoch lebe der Bürokratismus wie so oft in Deutschland. Herr Spahn geben sie die Aufträge an die Krankenkassen. Dort liegen alle relevanten Daten vor. Was wird dann noch eine extra Bescheinigung benötigt. Alles nur Papierkrieg und zusätzliche Kosten. Geld was anderweitig eingesetzt werden könnte. Die Kassen können die Masken verschicken. Den Reichtum der Apotheken sollte man so nicht noch fördern.
Es sollte auf jedem Fall auch sicher gestellt sein, dass es Masken sind welche den richtigen Schutz bieten. Es ist bekannt, dass Masken verkauft werden, die nicht schützen.
Durch Test wurde dies bewiesen und sichergestellt.
Es geht hier auch im Schnelligkeit. Jetzt und nicht erst in 2-3 Monaten werden die Masken gebraucht. Menschenmengen vor Apotheken, die können wir nun absolut nicht auch noch gebrauchen. Die Hausaufgaben sind sehr schlecht durchdacht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Maskenvergabe

von CD am 10.12.2020 um 9:11 Uhr

Interessant, dass Sie den Apotheken (geheimes) Reichtum unterstellen. Woher haben Sie diese Information?
Dass die Masken geprüft und zugelassen werden und den richtigen Schutz bieten müssen, ist absolut korrekt und nicht in Frage zu stellen. Hat meiner Meinung nach, aber nichts damit zu tun, wie man die Masken an den Mann / die Frau bringt.
Viele sind zufrieden mit der Regelung wie sie hier beschrieben ist. Einige sind unzufrieden. Die wird es immer geben, auch wenn man die Masken versenden würde. Dann würden sich Menschen über ganz andere Dinge aufregen. Zum Beispiel über den vermeintlichen Reichtum der Krankenkassen. Oder dass Krankenkassen plötzlich vor diese logistische Hürde gestellt werden. Oder oder oder... Ich möchte nicht abstreiten, dass dies auch eine Möglichkeit gewesen wäre, aber das nur klar stellen, dass es dort auch viel Kritik geben kann (so wie überall).

Mit dieser aktuellen Variante hat jeder, der zu den Risikopatienten gehört, die Möglichkeit an Masken zu kommen, wenn er möchte. Entweder selbst, oder ein Angehöriger holt diese für sie.

AW: Maskenvergabe

von A. Martin am 11.12.2020 um 8:39 Uhr

Was die unnötige Bürokratie angeht stimme ich zu, und auf diesen 'Reichtum' verzichte ich mit Freuden. Ist eigentlich inkonsequent von Herrn Spahn diese Aufgabe nicht auch dem Versand zu überlassen. Aber in ihrer Panik, endgültig das Rennen gegen Amazon und Co zu verlieren machen die armen Apotheker jeden Sch. mit...zum Selbstkostenpreis, versteht sich. Wenn sie Glück haben.

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion aufgrund eines Verstoßes gegen die allgemeinen Verhaltensregeln gelöscht.

AW: Ffp2 masken

von Mirli am 10.12.2020 um 2:16 Uhr

Was soll der Kommentar. Wer keine will, braucht sie doch nicht zu holen. Den Schlusssatz sollte man streichen.

AW: Ffp2 masken

von Susanne Wagenfeld am 10.12.2020 um 4:18 Uhr

Sie MÜSSEN die ja nicht kaufen wenn sie nicht wollen, oder nicht brauchen.Zwingt Sie doch niemand

AW: Ffp2 masken

von Simone Klemz am 10.12.2020 um 4:49 Uhr

Sie sollten besser mal die Kirche im Dorf und dieses unerträgliche und unüberlegte "Sieg heil" Gebrabbel sein lassen.

Ffp2 Masken

von Ich am 09.12.2020 um 23:53 Uhr

Ich bin chronisch Lungenkrank und kann diese Masken nicht tragen. bekomme Kopfschmerzen, Schwindel und Atemnot.
So wird es mehreren Risiko Menschen gehen, diese Lungenkrank sind.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Ffp2 Masken

von Trabiluga am 10.12.2020 um 6:30 Uhr

Ich kenne mehrere COPD und Asthma Patienten, die alle bestätigen, dass sie mit ffp2 Maske besser atmen können, als durch die dünnen OP Masken oder die Stoffmasken. Haben Sie es probiert?

FFP2 Masken

von Helga Eberle am 09.12.2020 um 23:51 Uhr

Ich verstehe nicht, warum immer an allem rumgenörgelt wird. Warum kann man nicht einfach mal ruhig sein und die Dinge annehmen. Corona ist doch schon schlimm genug. Bemühen wir uns, die Regeln einzuhalten, damit der Spuk bald vorbei ist.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: FFP2 Masken

von Marquardt Silvia am 10.12.2020 um 1:47 Uhr

Endlich mal einen vernünftigen Kommentar. Bin genau dieser Meinung. Diese ewige Meckerei ist manchmal nicht mehr zu ertragen.

AW: FFP2 Masken

von Chrissi am 10.12.2020 um 5:11 Uhr

Danke da kann ich ihnen nur zustimmen. Immer dieses gemaule..

ZMP

von Ulrike Schönfelder am 09.12.2020 um 23:33 Uhr

Warum werden die FFP2 Masken nicht von den Krankenkassen verschickt, die haben doch alle Informationen ( Alter, chronische Erkrankungen, ) vorliegen. Das würde das Schlangestehen vor den Apotheken ersparen, und somit auch die Infektionsgefahr vermeiden.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenabgabe

von Schneider am 09.12.2020 um 23:12 Uhr

Ich finde , daß die Krankenkassen die Masken per Post schicken sollten, das wäre viel einfacher und sie wissen doch am Besten, wer sowas kriegen darf.
Kein durchdachtes Konzept, denn es werden sich wahrscheinlich Schlangen vor den Apotheken bilden. Das sollte doch gerade vermieden werden.
So braucht man sich nicht wundern, wenn die Coronazahlen steigen.
Anstatt die Geschäfte in den Einkaufszentren zu schließen, wird nun der Andrang in die Zentren noch verstärkt, nur um die überteuerten aus der Apotheke abzuholen.
Verstehe, wer es wolle......

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Maskenabgabe

von Trabiluga am 10.12.2020 um 6:27 Uhr

Also bei uns kosten ffp2 Masken 2,50€, was ich keineswegs überteuert finde. Zudem gibt es Apotheken ohne Ende und muss man sich nicht zwangsläufig selbst dorthin begeben. Wer meckern will, der findet immer was.

Ihr Artikel

von Ingo Ramann am 09.12.2020 um 23:00 Uhr

Ich bin chronisch krank (Typ 2) und bekomme keine Privilegien. Was schwadroniert Ihr da?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Ihr Artikel

von Kevin Chiang am 10.12.2020 um 11:42 Uhr

Sie stehen doch drauf.

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-5054/2020-11-24-SN-G-BA-Stellungnahme-FFP2-Masken_web.pdf?

Von daher meckern Sie sich gerade selber an. ;-)

FFP2 Masken

von Thelen am 09.12.2020 um 22:53 Uhr

Ich finde dies eine gute Sache, dass betroffene
ältere Menschen für einen kleinen Obolus die sicheren Masken in den Apotheken bekommen können, da sie sehr kostspielig sind und teilweise auch im Preis immer höher geschraubt werden. Der Bedarf macht dann den Preis aus. Ich habe 5 Stck. Gekauft und 35,--€ bezahlt. Nun rechnen sie dies mal auf eine lange Zeit aus. Wer kann sich dies auf Dauer Leisten. Da geht die Sicherheit vor und man sollte dies für Menschen die vom Alter gefaehrdet sind sowie Menschen jüngeren Alters, welche auch an einer Erkrankung leiden (Asthma Erkrankte, Krebserkrankte, Lungenerkrankte und Weitere), diese Sicherheit geboten wird. Dies hat nicht alleine mit dem Alter etwas zu tun, sondern mit einer chronischen Erkrankung. Eine Hilfe ist es allemal.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenausgabe Dezember

von Markus am 09.12.2020 um 22:45 Uhr

Ich werde meinen Eltern (beide weit über 70) die gesundheitlich sehr angeschlagen sind, nicht zumuten 6 km zur nächsten Apotheke zu fahren, was auf dem Land nicht unüblich ist, sondern werde ihnen Masken kaufen und zur Verfügung stellen, so wie ich es auch bisher getan habe.
Anstatt sich über alles gleich aufzuregen sollten wir vielleicht an unsere nächsten Verwandten denken und vielleicht auch an den ein oder anderen älteren Menschen in unserer Nachbarschaft.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Maskenausgabe Dezember

von CD am 10.12.2020 um 8:42 Uhr

Sehr vernünftige Reaktion, nur weil man mit etwas nicht zufrieden ist und sich eine bessere Umsetzung gewünscht hätte, muss man nicht gleich wie wild um sich schlagen und jedem verantwortlichen Vorwürfe machen.
Soweit ich das verstanden habe, ist es auch möglich, dass Angehörige die Masken für Risikopatienten abholen. Also kann man, falls der erste große Ansturm (falls es zu so etwas kommen wird) vorbei ist oder man sowieso Mal zur Apotheke muss, gleich Masken für Großeltern mitnehmen. Es wird niemand gezwungen das Angebot wahrzunehmen.

AW: Maskenausgabe Dezember

von Thelen am 10.12.2020 um 12:37 Uhr

Dem Beitrag von Markus kann ich nur unterstützen. Nicht nur immer meckern, sondern mal darüber nachdenken wie viel Senioren wir haben die gefährdet sind und wie viel Tote uns dieser Virus bis heute gekostet haben weltweit und da haben wir noch Glück das wir in einem Land leben, wo wir Krankenversichert sind und wo es alles gibt. Auch auf der anderen Seite des Erdballs gibt es Senioren und schauen Sie sich mal das Elend dort an. Auch wenn das eine oder Andere verbesserungswürdig sein mag, aber in Zeiten von Corona können wir froh sein, auf dieser Seite der Erde zu leben oder möchten Sie in Syrien Wohnen????

FFP2 Masken

von Kirsten Steinbrecher am 09.12.2020 um 22:15 Uhr

Wahnsinn
Langsam hab ich das Gefühl, dass der Virus die Menschheit schon alle erfasst hat. Alle sind nur noch am jammern, egal was die Regierung entscheidet, es ist falsch.
Möchte gern wissen, was Ihr machen würdet, wenn Ihr zu entscheiden hättet.
Anfangs, dachte ich tatsächlich noch, dass der Virus, die Menschen näher zusammen bringt, aber das Gegenteil ist der Fall.
Es wäre doch schön, etwas Nächstenliebe zu geben, und Rücksicht nimmt. Wieviel Menschen sollen noch sterben, bis wir endlich mal aufwachen. In diesem Sinne, allen trotz der Lage, eine besinnliche Weihnachtszeit, und denkt auch mal an andere.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: FFP2 Masken

von CD am 10.12.2020 um 8:30 Uhr

Wahre Worte....

Maskenausgabe

von Nolte am 09.12.2020 um 21:59 Uhr

Und was ist mit Kindern, die der Risikogruppe angehören? Ich meine nicht Asthma oder dergleichen, sondern die Z.n. einer oder mehrere Krebserkrankungen sind, mit stark geschwächtem Immunsystem, die ggf durch Gendefekte zusätzlich gefährdet sind? Wurde auch an diese Gruppe gedacht? FFP2 Masken für Kinder sind sehr schwer zu bekommen, ich rede da aus Erfahrung!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Maskenausgabe

von Helga Eberle am 10.12.2020 um 19:28 Uhr

Dann fragen Sie doch einfach mal nach, bei Krankenkassen, bei Apotheken. Ich denke, dass niemand, der das hier liest, Ihnen darauf eine Antwort geben kann. Ich jedenfalls würde bei eben diesen Stellen Nachfragen. Viel Erfolg!

AW: Maskenabgabe

von Christoph Stackmann am 09.12.2020 um 21:36 Uhr

@Stephan Schaffer ich denke, dass das der Plan ist. Wir kaufen jetzt (wieder) im großen Stil Masken zu utopischen Preisen, verschenken die und bekommen dann vielleicht etwas Geld aus dem NNF. Dafür gibt es dann ein „Danke“ und irgendwie eine „Retaxation“.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenausgabe

von Cornelia Imamovic am 09.12.2020 um 20:58 Uhr

Ich kann so viele negativen Kommentare nicht so ganz verstehen. Ich halte es nicht für selbstverständlich, Masken für so wenig Geld auszugeben. Und klar stellt sich hier die Frage, wo fängt man an! Das gilt auch für die Kommentare von Apotheken. Mir fehlen auch bessere Vorschläge! Schwarze Schafe, die das System ausnutzen, gibt es immer. Und was die viele Arbeit angeht,denke ich an die tolle Leistung von Ärzten und Pflegekräften. Davor ziehe ich meinen Hut. Also bitte nicht immer Jammern auf hohem Niveau

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Maskenausgabe

von Christoph Stackmann am 09.12.2020 um 21:41 Uhr

Eine Idee wäre, dass die Apotheken die Masken sagen wir zu einem Fixpreis beziehen können. So wie es bei Arzneimitteln einen festen Preis gibt, sollte es diesen für Masken auch geben. Bei rx Arzneimitteln funktioniert das wunderbar.

AW: Maskenausgabe

von Inga am 10.12.2020 um 20:40 Uhr

Es geht u.a. darum, dass Herr Spahn wie so oft nicht bedenkt, die Beteiligten vorab zu informieren. Er sieht toll aus und die Apotheken sind die Schlimmen, weil sie keine Masken haben werden. Heute haben etliche Apotheken versucht, Masken zu bekommen. Es gab nichts mehr - wenn in ordentlicher Qualität dann wirklich im Einkauf nur noch für 12€ pro Stück!! Angebot und Nachfrage. Herr Spahn hat keine Ahnung vom System, aber offensichtlich scheint er bei der Bevölkerung damit zu punkten. Ich persönlich hätte kein Problem damit gehabt, kostenlos Masken zu verteilen z.B. auch vor der Apotheke, aber die Masken sollte der gute Minister uns schon vorher geben. Es gäbe sicher viele die genauso denken, nur um sich die Telefonate und Maskendiskussionen zu ersparen, die seit gestern ohne Ende laufen. Wir wollen weiter unsere Hauptaufgabe (Arzneimittelversorgung und Gesundheitsberatung) machen. Und man sieht an manchen Kommentaren, dass niemand weiß, was Apotheken täglich leisten - auch in der Corona-Pandemie. Ich sage nicht, dass es mehr oder weniger ist als andere Berufe. Auch Energieversorger, Müllabfuhr, Polizei etc. sind genauso wichtig und vor diesen sollte man auch wie Sie sagen "den Hut ziehen". Auch wenn das nicht gesehen wird. Im Frühjahr wurde ja wenigstens mal für alle geklatscht.

FFP2 Masken

von Lehmeier Josef am 09.12.2020 um 20:55 Uhr

Im Internet kann man diese FFP2 Maske das Stück für 1,00 bzw. 1,50 Euro kaufen. Unser Gesundheitsminister hat wohl soviel Geld um dem Apotheken den Hintern zu vegolden!
Danke Herr Spahn.!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: FFP2 Masken

von Werner Rohmann am 09.12.2020 um 23:37 Uhr

Ich bezweifle, dass diese Masken zertifiziert sind!

FFP2 Masken

von Heike Scherber am 09.12.2020 um 20:44 Uhr

Sehr geehrtes. Team,
Wie ist es denn bei den Leuten die schon eine Lungenoperation hatten bekommen die keine
Maske?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Masken Preis über 6€ Lt Regierung!

von Werner Kraus am 09.12.2020 um 20:39 Uhr

Ich habe heute 10 FFP 2 Masken für 14£80zig in Unterfranken gekauft.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kinder

von Ronja am 09.12.2020 um 20:38 Uhr

Und was ist wenn man ein Kind hat mit vorerkrankung?

Von Kindern wird nie gesprochen, ich bekomme hier in Deutschland kaum FFP2 Masken für meinen 8. Jährigen Sohn. Er hat eine seltene GEN Mutation, sobald er Fieber bekommt kann es zum Leberversagen führen.

Und uns Eltern? Wir müssen Ihn schließlich auch schützen?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenabholung im Dezember

von Eckart Ramthun am 09.12.2020 um 20:03 Uhr

Maskenabholung im Dezember in den Apotheken ist der blanke Wahnsinn und hat mit der Realität aber auch nicht das Geringste zu tun. Damit wird Betrug Tür und Tor geöffnet. Unmöglich!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

@ Herr Schaffer

von Anita Peter am 09.12.2020 um 18:30 Uhr

Genau so soll es funktionieren. Mit jeder abgegebenen Maske steigt die Gefahr draufzuzahlen. Tolles System. Bis 31.12. kann ja DoMo die Versorgung mit Masken übernehmen. So ganz digital natürlich!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: @ Herr Schaffer

von Inga am 09.12.2020 um 20:20 Uhr

Ja, und die Masken müssen aber auch ordentlich geprüft sein! Nicht dass DoMo verklagt oder abgemahnt wird, wenn sich ein Zertifikat im Nachhinein als gefälscht herausstellt. Obwohl - DoMo ist ja nicht an unsere Gesetze gebunden. Die werden sich schlapp lachen und alle unsere Kunden, die durch die Maskenschlangen abgeschreckt werden, online versorgen. Ist ohne Beratung doch viel rentabler als Masken und zahlt sich am Ende doppelt aus für den Online-Handel. Weihnachten im FFP2-Wahnsinn - toll, nachdem wir so geackert haben und viele Kollegen durch AVP belastet wurden. Nett. Kümmert niemanden mehr.

Abgabe von drei Masken

von Conny am 09.12.2020 um 15:32 Uhr

Meine 80 jöhrige Mutter -noch topfit- wird von Apotheke zu Apotheke ziehen. Und in zwei Wochen nochmals. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenabgabe

von Rita Längert am 09.12.2020 um 15:13 Uhr

also wenn ich das richtig verstanden habe, kaufe ich jetzt die Masken und gebe sie kostenlos ab, um dann in xMonaten einen Betrag x vom NNF zu bekommen (nach dem Motto verschenke 1000 und krieg 100 bezahlt)???
Und der Enkel klappert mit dem Perso seines Opas alle Apotheken ab, um die Masken dann bei Ebay zu versteigern!

» Auf diesen Kommentar antworten | 6 Antworten

AW: Maskenabgabe

von Ina am 09.12.2020 um 16:35 Uhr

Es werden Gutscheine verteilt für Menschen ab 60 Jahre

AW: Maskenabgabe

von Conny am 09.12.2020 um 17:59 Uhr

@Ina : die coupons gibt es erst ab januar. Die ersten drei Masken gibt erst so im Dezember. Abzocken vorprogrammiert !

AW: Maskenabgabe

von Inga am 09.12.2020 um 18:06 Uhr

Die Gutscheine gibt es aber erst ab Januar!! Es wird einige Leute geben, die von Apotheke zu Apotheke rennen. Danke, Herr Spahn. Als ob wir vor Weihnachten nicht schon genug zu tun hätten. :( Sollten die Leute nicht lieber zu Hause bleiben, als in Apotheken zu rennen? Wieder einmal volles Risiko für eine Regierung, die Online-Händler unterstützt. Super. Wir haben auch Familie und wollen Weihnachten nicht ständig an Masken denken. Schon heute klingelte das Telefon unaufhörlich. Echt genial von unserem Gesundheitsminister. Vielleicht sollten zuvor mal Apotheken befragt werden, ob das überhaupt so machbar und sinnvoll ist. Die Krankenkassen könnten doch die Masken per Post schicken - das wäre viel einfacher. Sie wissen doch am Besten, wer sowas kriegen darf. Ich habe keine Lust auf "Retax" o.ä..

AW: Maskenabgabe

von Stephan Schaffer am 09.12.2020 um 18:12 Uhr

Ich soll also kostenlos meine Ware abgeben und erhalte dann eine Pauschale vom NNF? Ähhh nein?

AW: Maskenabgabe

von Buchholz am 09.12.2020 um 21:20 Uhr

So ein Quatsch, Ihre Ausführungen

AW: Maskenabgabe

von Sven Larisch am 13.12.2020 um 9:55 Uhr

1. gab es in der Zwischenzeit Sonderrundschreiben der Apothekerkammer 8auf jeden fall in Nordrhein)
2. lesen Sie bitte die aktuellen DAZ Veröffentlichungen dazu.
3. Die Entscheidung, ob ein Kunde was bekommt obliegt der Apotheke. Ich werde es so handhaben, dass ich bei über 60 der Personalausweis haben möchte. Bei chronisch Kranken die Versicherungskarte, um über mein Rechenzentrum zu sehen, ob diese Personen schonmal bei uns waren mit einem Rezept und ob die Medikamente sie zur Maskenmitnahme berechtigen. Geht an jedem Arbeitsplatz. Eine Kasse nur für die Masken. Zugangsbeschränkung Personenzahl besteht eh. meine Patienten halten sich dran. Wer motzt fliegt raus. Hausrecht. FFP2 habe ich eh nur mit Zertifikat. Die Abrechnung erfolgt über NNF habe die zahlen der letzten 2 Monate . Hochgerechnet ergibt sich eine maximale Abgabezahl an kostenlosen Masken. Legen Sie die 3er packs als eigene PZN an. mit der maximalen Abgabezahl und wenn sie auf Null sind , machen sie einen Aushang. Ist das soooo schwer. Nicht motzen- denken. Dachten Apotheker wäre Akademiker. Problemlöser. Kaufleute. Patientenbetreuer.

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.