DAP kooperiert mit Aposoft

Retaxinformationen in der Warenwirtschaft

Köln - 16.11.2020, 07:00 Uhr

DAP Networks arbeitet mit dem Apothekensoftwarehersteller aposoft zusammen. Dadurch erhalten Apotheker bereits im HV wichtige Info zu Retaxationen und müssen nicht zwischen unterschiedlichen EDV-Systemen wechseln. (Foto: StockPhotoPro / stock.adobe.com)

DAP Networks arbeitet mit dem Apothekensoftwarehersteller aposoft zusammen. Dadurch erhalten Apotheker bereits im HV wichtige Info zu Retaxationen und müssen nicht zwischen unterschiedlichen EDV-Systemen wechseln. (Foto: StockPhotoPro / stock.adobe.com)


Der zum Deutschen Apotheker Verlag gehörende Dienstleister DAP Networks GmbH als Betreiber des DeutschenApothekenPortals (DAP) und das Apothekenwarenwirtschaftssystem aposoft kooperieren und bringen Arzneimittelabgabeinformationen in die Apotheke. Der Vorteil: Apothekenmitarbeiter müssen nicht zwischen verschiedenen EDV-Systemen hin- und herwechseln, sondern sehen alle Information auf einen Blick am HV.

Viele Apothekenmitarbeiter kennen und vertrauen den Informationen des DeutschenApothekenPortals. Hier gibt es umfassende und praxisnahe Unterstützung bei der Rezeptbelieferung und der Beratung in der Apotheke. Im geschlossenen Bereich „DAP Premium“ finden sich hilfreiche Retax-Services, die auf Fragen – „Wie muss ich in besonderen Abgabesituationen das Rezept bedrucken, z. B. bei einer Nichtverfügbarkeit, beim Botendienst oder bei pharmazeutischen Bedenken?“ oder „Wie prüfe ich, ob eine Retaxation der Krankenkasse berechtigt ist?“ – Antworten geben.

DAP Networks gibt nun die Kooperation mit dem Apothekenwirtschaftssystem aposoft bekannt. Der Vorteil der Verschmelzung des Onlineservice DAP Premium mit dem Apothekenwarenwirtschaftssystem aposoft bestehe darin, dass die Apothekenmitarbeiter als Anwender nicht zwischen verschiedenen EDV-Systemen hin- und herwechseln müssen, sondern alle Information auf einen Blick am HV einsehen können, teil DAP Networks mit.

„Genau diese Funktionalität bringt die Integration von DAP Premium in das Warenwirtschaftssystem aposoft von der Firma PRISMA Datensysteme“, so DAP Networks. Sobald der Anwender einmal registriert sei, gelange er mit einem Klick von aposoft direkt in den geschlossenen Premiumbereich des DeutschenApothekenPortals.

Was ist DAP Premium?

DAP Premium ist ein geschlossener, kostenpflichtiger Bereich des DeutschenApothekenPortals, auf den ausschließlich registrierte Abonnenten Zugriff haben. Im DAP-Premium-Bereich stehen ausgewählte DAP-Retax-Services zur Verfügung, die besonders schnelle und praxistaugliche Lösungen für den Apothekenalltag liefern.

Mit der Anmeldung können Apothekenmitarbeiter die zahlreichen Services nutzen und sich so den Arbeitsalltag erleichtern. Bei der Registrierung über aposoft erhalten Apotheken einen Monat DAP Premium gratis. DAP-Premium-Nutzer sind begeistert: „Alle Fachinformationen von DAP Premium dort zu erhalten, wo man sie benötigt, ist endlich mal weitergedacht.“ (Quelle: DAP)

Dr. Dagmar Engels, Geschäftsführerin von DAP Networks: „Sehr viele Apotheken schätzen die Vorzüge von DAP Premium. Wir sind sehr glücklich, mit PRISMA einen Partner gefunden zu haben, der es den Apotheken ermöglicht, diesen Dienst noch effizienter zu nutzen.“

Hauke Stirler von PRISMA betont: „Die Zusammenarbeit mit dem DAP ist ein absoluter Gewinn für aposoft. Diese Funktionalität ist aktuell einmalig bei Apotheken-Warenwirtschaftssystemen.“


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

DeutschesApothekenPortal

Was kann der neue Premium-Bereich?

Teil 2 des Berichts von Deutschlands größtem pharmazeutischen Fortbildungskongress

Interpharm 2017

Schnelle Hilfe bei Mehrfachverordnungen

DAP PZN-Checkplus

Retaxgefahr durch Stückelungsverbot

Definiert, aber nicht besetzt

Neue Programmfeatures bei Prisma / Hardware für Bargeld-Management

aposoft mit neuen Apps

Darf das Formular genutzt werden?

T-Rezepte vom Vertretungsarzt

Wie man frühere Rabattvertragssituationen überprüfen kann

DAP Retaxierungs-Service

Rezeptbelieferung in Zeiten des Retaxwahnsinns

Importe, Mehrfachverordnungen und Nmax

Ist die Vorlage oder die Belieferung des Rezeptes entscheidend?

Abgabefrist als teure Retaxfalle

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.