Kredite für AvP-Apotheken

Apobank: KfW-Hilfen für Apotheken scheitern an unerfüllbarer Bedingung

Süsel - 30.10.2020, 11:45 Uhr

Die Bundesregierung sichert den AvP-Apothekern Kredite der KfW zu - doch mit den Anträgen gibt es offenbar Schwierigkeiten. (p / Foto: imago images / Jan Huebner)

Die Bundesregierung sichert den AvP-Apothekern Kredite der KfW zu - doch mit den Anträgen gibt es offenbar Schwierigkeiten. (p / Foto: imago images / Jan Huebner)


Die Politik hat den AvP-geschädigten Apotheken KfW-Kredite in Aussicht gestellt. Doch die Vergabe dieser Kredite scheitert bisher an einer praktisch unerfüllbaren Bedingung der KfW, erläuterte die Apobank gegenüber DAZ.online. Die Apobank habe daher bisher keine solchen Kredite vermitteln können. Demnach würde die Hilfe der Politik ins Leere gehen. Doch aus der Politik heißt es, etwa 250 Apotheken hätten solche Hilfen erhalten. Wie passt das zusammen?

Die Folgen der AvP-Insolvenz beschäftigen zunehmend die Politik, aber die einzige greifbare Hilfe des Bundes für die betroffenen Apotheken sind bisher offenbar die schon Anfang Oktober angekündigten KfW-Kredite. Daneben gibt es einzelne Reaktionen auf Landesebene. Doch sind die KfW-Kredite schon bei den Apotheken angekommen?

Mehr zum Thema

Staatliche Finanzhilfen nach AvP-Insolvenz

Bundesregierung: Mehr als KfW-Kredite gibt es nicht

AvP-Insolvenz trifft Zyto-Apotheken

Omnicare-Chef: „Ausfallrisiko verteilen“

Die KfW konnte auf Anfrage von DAZ.online keine Informationen geben, ob sie Kredite an Apotheken vergeben hat. Denn in der Statistik der KfW würden die Kreditnehmer nur grob in Kategorien wie Handel oder Dienstleistung klassifiziert. Damit sei nicht erkennbar, ob Apotheken darunter sind. Die KfW habe auch keine branchenspezifischen Programme. Doch ein Pressesprecher der KfW bestätigte gegenüber DAZ.online, dass Apotheken antragsberechtigt sind und Corona-Hilfen in Anspruch nehmen können. Dies gelte auch für Apotheken, die durch die AvP-Insolvenz in Schwierigkeiten geraten sind.

Beim Corona-Programm der KfW spiele es keine Rolle, weshalb der Kreditnehmer Schwierigkeiten habe. Normalerweise dürfte die KfW solche Kredite ohnehin nicht vergeben, aber wegen der Corona-Pandemie würden nun andere Regeln gelten. Die entscheidende Zugangsvoraussetzung für das Programm sei, dass das Unternehmen, das den Kredit beantragt, Ende 2019 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sei. Bei Krediten bis zu 3 Millionen Euro nehme die KfW keine weiteren Prüfungen vor. Es sei die Aufgabe der Hausbanken, die Anträge zu prüfen und zu entscheiden, ob sie die Anträge an die KfW weiterleiten. Die Banken seien in dieser Entscheidung frei, aber sie seien bei den Kreditkonditionen an die Vorgaben der KfW gebunden. *



Dr. Thomas Müller-Bohn (tmb), Apotheker und Dipl.-Kaufmann
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Coronakrise oder AvP-Pleite?

Verwirrung um KfW-Kredite

Verwirrende Deutung der Zahlen in Medien und Politikerkreisen

KfW-Kredite wegen Corona oder AvP?

Kredite, Stundungen, Hilfe von der Familie

Wie Apotheken die AvP-Insolvenz bewältigen

Bund schließt Förderungslücke für Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten

Neue KfW-Schnellkredite ohne Kreditprüfungen

Sonderprüfungen bei Rechenzentren

Wirtschaftsprüfer sollen BaFin zuarbeiten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.