AMK – Rückruf

Glassplitter in Ferinject 50 mg Eisen/ml

Stuttgart - 08.10.2020, 10:30 Uhr

Vifor ruft Ferinject 50 mg/ml zurück. Der Grund: Glassplitter wurden in der Eisenlösung gefunden. (x / Foto: Vifor)

Vifor ruft Ferinject 50 mg/ml zurück. Der Grund: Glassplitter wurden in der Eisenlösung gefunden. (x / Foto: Vifor)


In einem Vial Ferinject Eisen mit 50 mg/ml ist ein Glassplitter gefunden worden. Hersteller Vifor Pharma kann weitere Verunreinigungen in anderen Ferinject-Vials nicht ausschließen und ruft die komplette Charge zurück. Glassplitter sind in der dunklen Ferinject Lösung nur schwer sichtbar.

Vifor Pharma schätzt, dass der Glassplitter möglicherweise im Produktionsprozess eingetragen worden ist. Der Glassplitter in einer Größe von 2 cm x 1 cm wurde in einem Vial von Ferinject Eisen 50 mg/ ml entdeckt. Aufgrund seiner Größe könne er keine Injektionsnadel passieren und somit auch nicht dem Patienten verabreicht werden, teilt der Hersteller in einer Mitteilung über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) mit. Allerdings sei die Anwesenheit von Glassplittern in der dunklen Ferinject Lösung nur schwer sichtbar.

Mehr zum Thema

Ökotest checkt Eisenpräparate für Schwangere

Arzneimittel top, Nahrungsergänzungsmittel flop

Und weiter: „Die Untersuchungen dazu kamen zum Ergebnis, dass das Vorhandensein kleinerer Glassplitter in anderen Vials nicht völlig ausgeschlossen ist, durch die wiederum eine Gesundheitsgefährdung für die Patienten bestehen könnte.“ Aus diesem Grund ruft Vifor Pharma in Abstimmung mit der zuständigen Überwachungsbehörde, der Regierung von Oberbayern, die komplette Charge Ch.-B.: 833201YA Ferinject (Eisencarboxymaltose) 50 mg Eisen/ml, 2x10 ml Injektions- und Infusionslösung (PZN 08805803), zurück. Die Patientenversorgung sei nicht gefährdet, da alternative Präparate zur Verfügung stünden, so Vifor. Die Rücksendung erfolgt an:

Loxxess Pharma GmbH  Abteilung Retouren
Amberger Straße 1-3
82538 Geretsried-Gelting

Loxxess Pharma koordiniert im Auftrag von Vifor den Rückruf und die Erstattung der Ware und des Portos. Bei weiteren Rückfragen kann die Firma Vifor Pharma Deutschland GmbH, Tel. 089 324918600, E-Mail reklamation@viforpharma.com kontaktiert werden.


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.