Wahl im November

Kiefer kandidiert nicht mehr als BAK-Präsident

Berlin - 24.08.2020, 13:30 Uhr

Andreas Kiefer, Präsident der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz und der Bundesapothekerkammer, will im November nicht mehr für den Spitzenposten auf Bundesebene kandidieren. Dafür geht sein Kollege aus Bayern, Thomas Benkert, ins Rennen. (c / Foto: Schelbert)

Andreas Kiefer, Präsident der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz und der Bundesapothekerkammer, will im November nicht mehr für den Spitzenposten auf Bundesebene kandidieren. Dafür geht sein Kollege aus Bayern, Thomas Benkert, ins Rennen. (c / Foto: Schelbert)


Der amtierende Präsident der Bundesapothekerkammer, Dr. Andreas Kiefer, will sich im November nicht erneut zum Chef der BAK wählen lassen. Darüber informierte er den BAK-Vorstand bei dessen Sitzung am heutigen Montag. Einen Kandidaten gibt es bereits für seine Nachfolge.

Seit Januar 2013 ist der Präsident der Landesapotheker Rheinland-Pfalz, 
Dr. Andreas Kiefer, auch Präsident der Bundesapothekerkammer. Doch zum Jahreswechsel soll Schluss damit sein: Wie die ABDA auf Anfrage von DAZ.online bestätigte, kündigte Kiefer bei der heutigen BAK-Vorstandssitzung an, nicht erneut für das Amt kandidieren zu wollen. Als Grund nannte er demnach gesundheitliche Gründe. Zunächst hatte die Pharmazeutische Zeitung darüber berichtet.

Mehr zum Thema

Bundesapothekerkammer

Kiefer bleibt, Overwiening geht

Am 26. November wird die BAK-Mitgliederversammlung voraussichtlich über die Nachfolge Kiefers entscheiden. Ein Anwärter hat bereits seinen Hut in den Ring geworfen: Thomas Benkert, Präsident der Landesapothekerkammer Bayern, gab heute während der BAK-Vorstandssitzung bekannt, für das Amt kandidieren zu wollen. Benkert ist seit 2013 Vizepräsident der Bundesapothekerkammer.

Vorschläge bis sechs Wochen vor Wahltermin möglich

Bis sechs Wochen vor dem Wahltermin haben die Landespothekerkammern Zeit, der Mitgliederversammlung Vorschläge für den neuen Geschäftsführenden Vorstand einzureichen. Sie richten ihren Wahlvorschlag laut BAK-Satzung direkt an den Hauptgeschäftsführer der ABDA, der daraufhin die schriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen einholt und aus den Wahlvorschlägen den sogenannten Wahlaufsatz erstellt. Dieser muss Namen, Vornamen, Geburtsdatum und Anschrift der vorgeschlagenen Personen in alphabetischer Reihenfolge enthalten sowie deren Zugehörigkeit zum Vorstand einer Mitgliedskammer. Er ist spätestens drei Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich oder per Mail bekanntzumachen.

Zum Geschäftsführenden Vorstand der BAK zählen neben Kiefer und Benkert derzeit zudem die Beisitzer Ursula Funke, Kammerpräsidentin in Hessen, Dr. Georg Engel, Präsident der Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern, und Hannes Müller, Vorstandsmitglied der Kammer Westfalen-Lippe.


Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Bundesapothekerkammer

Kiefer bleibt, Overwiening geht

Thomas Benkert wird zum neuen Präsidenten der Bundesapothekerkammer gewählt

BAK-Vizepräsidentin: Funke gewinnt gegen Kemmritz

Bundesapothekerkammer

Engel zieht in BAK-Vorstand ein

Interview mit BAK-Präsidentschaftskandidat Thomas Benkert

„Leuchtturm-Dienstleistungen“ soll es nicht geben

Personalentscheidungen bei den Geschäftsführenden Vorständen von ABDA, BAK und DAV

Spannung vor den Wahlen

Trauer um BAK- und LAK-Präsident

Andreas Kiefer ist gestorben

Geschäftsführender Vorstand der BAK

Engel tritt neues Amt an

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.