Orale Darreichungsformen

AMK veröffentlicht Äquivalenzdosistabellen für Kinder-Antibiotika

Berlin - 13.08.2020, 07:00 Uhr

Die AMK informiert über Äquivalenz- und Tagesdosen für orale Antibiotika für Kinder. (m / Foto: imago images / Westend61) 

Die AMK informiert über Äquivalenz- und Tagesdosen für orale Antibiotika für Kinder. (m / Foto: imago images / Westend61) 


Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker ist derzeit besonders fleißig: Um die Pharmazeuten bei einem möglicherweise notwendig werdenden Austausch von Wirkstoffen zu unterstützen, publiziert sie regelmäßig Vergleichstabellen für Äquivalenz- und Tagesdosen. Gestern legte sie ihr neuestes Werk vor, in dem sie orale Antibiotika für Kinder in den Blick nimmt.

Antibiotika-Dosierungen für Kinder ausrechnen – das kann wohl jeder Apotheker im Schlaf. Corona- und Lieferengpässe-bedingt erhöht sich nun der Schweregrad: Die SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung (SARS-CoV-2-AM-VersVO) gestattet Apotheken, bei Nichtverfügbarkeit eines verordneten Arzneimittels nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt ein pharmakologisch-therapeutisch vergleichbares Arzneimittel abzugeben. Um dem pharmazeutischen Personal dabei Hilfestellung anzubieten, veröffentlicht die Arzneimittekommission der Deutschen Apotheker (AMK) nach und nach Vergleichstabellen zu Äquivalenz- und Tagesdosen ausgesuchter Wirkstoffklassen.

Jetzt erweitert die Kommission ihr Angebot um Tabellen für Antibiotika für Kinder. In einer davon listet sie allgemein Antibiotika zur oralen Applikation auf, die für Kinder unter zwölf Jahren und mit weniger als 40 kg Körpergewicht zugelassen sind. Angegeben sind die jeweils verfügbaren oralen Darreichungsformen, Standard-Dosierungen sowie übliche höhere Dosierungen, sofern relevant.

Darüber hinaus legt die AMK Tabellen vor, die über indikationsspezifische Dosierempfehlungen bei Mittelohrentzündung, Keuchhusten, Mandelentzündung und Lungenentzündung informieren. Neben den jeweiligen Mitteln der Wahl berücksichtigt die Arzneimittelkommission auch alternative Antibiotika, die bei der betreffenden Erkrankung zum Einsatz kommen können. In den Tabellen sind Angaben zu oral zu applizierenden Darreichungsformen, verfügbaren Wirkstärken, empfohlenen Dosierschemata pro Tag sowie zur üblichen Dauer der Behandlung enthalten.

Mehr zum Thema

Zu folgenden Wirkstoffklassen gibt es bereits Vergleichstabellen, die auf der Website der AMK zum Download bereitstehen: ACE-Hemmer, Angiotensin-II-Rezeptorblocker (Sartane), Antibiotika für Erwachsene, Antidiabetika, Betablocker, Bisphosphonate, Calciumantagonisten, Diuretika, inhalative Corticosteroide, nicht opioide Analgetika für Erwachsene beziehungsweise Kinder, orale Glucocorticoide, Protonenpumpeninhibitoren, Statine, Triptane, Urologika (Alpha-Adrenorezeptorantagonisten).


Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Aut-Simile-Austausch wegen Corona

AMK erweitert Äquivalenzdosen um Antibiotika

AMK-Äquivalenzdosistabellen

Antihistaminika richtig austauschen

Äquivalenzdosentabelle der AMK

Wie tauscht man Glucocorticoide richtig aus?

AMK-Äquivalenzdosen zu Hypnotika

Umstellen von Benzodiazepinen

AMK-Äquivalenzdosen zu Antidepressiva

Venlafaxin richtig austauschen

Coronavirus-Pandemie und Lieferengpässe

AMK legt Äquivalenzdosistabelle für Diuretika vor

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.