Heuschnupfen

Kann man Corticoid-Nasensprays einfach austauschen?

Stuttgart - 03.08.2020, 09:15 Uhr

Corticoid-Nasensprays sind die erste Wahl bei Heuschnupfen. Beclometason, Fluticason und Mometason sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich. (Foto: imago images / Michael Kristen)

Corticoid-Nasensprays sind die erste Wahl bei Heuschnupfen. Beclometason, Fluticason und Mometason sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich. (Foto: imago images / Michael Kristen)


Nasale Glucocorticoide sind derzeit bei allergischer Rhinitis das Mittel der Wahl: Beclometason, Fluticason und Mometason bekommen Heuschnupfenpatienten auch ohne Rezept in der Apotheke. Können Patienten zwischen den einzelnen Corticoid-Sprays problemlos wechseln?

Wie lässt sich Heuschnupfen am besten lindern? Nasale Glucocorticoide gelten als Mittel der ersten Wahl bei allergischer Rhinitis (Heuschnupfen), das erklärt die britische Leitlinie zur Diagnose und Therapie der allergischen und nicht-allergischen Rhinitis („BSACI guideline for the diagnosis and management of allergic and non‐allergic rhinitis“) derBritish Society for Allergy & Clinical Immunology (BSACI). Mit dieser Einschätzung sind die Briten nicht allein: Laut dem Beitrag „International consensus statement on allergy and rhinology: allergic rhinitis—executive summary“ im International Forum of Allergy & Rhinology (Februar 2018) verringern intranasale Glucocorticoide heuschnupfenbedingte allergische Symptome der Augen und der Nase und sind wirksamer als orale Antihistamine und Leukotrienrezeptor-Antagonisten. 


Glucocorticoid-Nasensprays sind bei vielen Patienten Präparate der ersten Wahl, da sie zu einer wesentlichen Besserung der Nasen- und Augenbeschwerden führen. Alle nasalen Symptome einschließlich Obstruktion, werden stärker reduziert als mit H1-Antihistaminika, auch wird die Konzentration von Entzündungsmediatoren nachhaltig verringert“.

Mutschler Arzneimittelwirkungen, 11. Auflage


Nasale Glucocorticoide wirken gut gegen Niesen, eine verstopfte und laufende Nase und lindern den nasalen Juckreiz, fasste die US-amerikanische Leitlinie „Clinical Practice Guideline: Allergic Rhinitis“ bereits vor Jahren zusammen. Eine neue deutsche Leitlinie „Allergische Rhinitis“ ist gerade in Arbeit, fertiggestellt sein soll sie laut Plan Ende März 2021.

Corticoid-Nasensprays: Rx und OTC

Nasale Glucocorticoide gibt es mit den Wirkstoffen Beclometason, Budesonid, Flunisolid, Fluticason und Mometason. Während Budesonid (z. B. Aquacort®) und Flunisolid (Syntaris® Nasenspray) durchweg verschreibungspflichtig ist, sind von Beclometason mit Ratioallerg® Heuschnupfenspray, von Fluticason (Fluticasonpropionat) in Otri-Allergie® Nasenspray und von Mometason in Mometahexal® Heuschnupfenspray oder Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray neben Rx-Präparaten auch rezeptfreie Arzneimittel gegen allergische Rhinitis in der Apotheke verfügbar.

Können die Wirkstoffe einfach gegeneinander ausgetauscht werden, zum Beispiel auch, wenn die Heuschnupfengeplagten einmal kein Rezept vom Arzt holen möchten? Diese Frage erreichte wohl auch das Arzneitelegramm. Apotheker Bernd Niklas hat sich für die medizinische Fachzeitschrift, die eigenen Angaben zufolge „neutral, unabhängig und anzeigenfrei“ ist, die nasalen Glucocorticoide angeschaut.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Fragen und fünf Antworten zu Nasensprays

Die Allergie bekämpfen mit Cortison

Erste Produkte in der Sichtwahl

OTC-Switch von Mometason und Fluticason

Was bei Heuschnupfen empfohlen werden kann

Glucocorticoid-Nasensprays: ja, nein, vielleicht?

Grundlagen für das Medikationsmanagement

Allergische Rhinokonjunktivitis

Beratung in der Apotheke

Corticoid-Nasenspray richtig anwenden

Präparate-Vielfalt ermöglicht individuelle Empfehlung bei Heuschnupfen

Gut durch die Pollensaison

Konsequente Therapie der allergischen Rhinitis verhindert Etagenwechsel

Ständige Attacken

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.