Zukunftspakt Apotheke

IhreApotheken.de schafft Schnittstelle zur Warenwirtschaft

Berlin - 27.07.2020, 17:00 Uhr

Ihre.Apotheken.de: Die Vorbestellplattform hat jetzt eine Schnittstelle zu den Warenwirtschaften von Pharmatechnik und CGM Lauer. (Foto: Schelbert)

Ihre.Apotheken.de: Die Vorbestellplattform hat jetzt eine Schnittstelle zu den Warenwirtschaften von Pharmatechnik und CGM Lauer. (Foto: Schelbert)


IhreApotheken.de, die Vorbestellplattform der im Zukunftspakt Apotheke vereinten Vor-Ort-Apotheken, ist ab sofort an die Warenwirtschaftssysteme von Pharmatechnik und CGM Lauer angebunden. Damit können Kunden nun vorab prüfen, ob „ihre“ Apotheke das gewünschte Arzneimittel vorrätig hat beziehungsweise bis wann sie dieses beschaffen kann. Vorerst gilt das allerdings nur im Hinblick auf rezeptfreie Arzneimittel. 

Apotheken, die Mitglied des Zukunftspakts Apotheke sind und die Warenwirtschaftssysteme der Softwarehäuser Pharmatechnik und CGM Lauer nutzen, können ab sofort neue Schnittstellen nutzen, die ihr Warenwirtschaftssystem mit IhreApotheken.de (ia.de) verbinden. Das teilen die Partner des Zukunftspakts – Noweda, Pharma Privat, Hubert Burda Media, Netdoktor und Apostore – am heutigen Montag mit.

Für sie liegen die Vorteile dieser neuen Verknüpfung auf der Hand: Apothekenkunden könnten nun auf ia.de nicht nur das gesamte Sortiment ihrer Apotheke sehen, sondern auch, wann ein – nicht verschreibungspflichtiges – Arzneimittel verfügbar ist: Entweder sofort, wenn es bereits in der Apotheke vorrätig ist, oder aber sehr kurzfristig, wenn es über den Großhandel bestellt wird. Weiterhin erhalten die Kunden nach erfolgter Bestellung auf ia.de eine Bestätigung per E-Mail und/oder SMS mit der Information, wann ihre bestellten Medikamente abholbereit sind. Sollte ein Medikament defekt sein, kann das Apothekenteam die Kunden telefonisch und per E-Mail kontaktieren und zur Substitution des defekten Produkts beraten.

Rx-Arzneien per Rezeptfoto vorbestellbar

Geht es um verschreibungspflichtige Arzneimittel, ist es mit einer Verfügbarkeitsanfrage nicht ganz so einfach – man denke hier nur an Vorgaben durch Rabattverträge der einzelnen Kassen. Hierzu erklärt eine Noweda-Sprecherin auf Nachfrage, dass Kunden auf ia.de ihre Medikamente auf dem Papierrezept vorbestellen können, indem sie dieses mit ihrem Smartphone fotografieren und hochladen. In der Apotheke werde die Bestellung dann auf Basis des Rezeptfotos vorbereitet. Zur Abholung müssen die Kunden natürlich noch das Originalrezept mit in die Apotheke bringen. „Für Rezeptbestellungen gibt es daher noch keine Verfügbarkeitsanzeige auf der Webseite selbst. Aber die Kunden erfahren in einer Bestätigung per E-Mail und/oder SMS nach der Bestellung kurzfristig, wann die Medikamente in der Apotheke abholbereit sind“. Ändern soll sich das, sobald das E-Rezept eingeführt ist.



Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Zuwachs beim Zukunftspakt Apotheke

ADG verbindet sich mit IhreApotheken.de

Sanacorp und Noweda bündeln ihre Kräfte

Sanacorp-Kooperation „mea“ tritt Zukunftspakt bei

Alles, um den Apotheker zu entlasten

Die Richtung: digitale Apotheke 4.0

Komfort für Vorbestell-Plattform

Neue Schnittstelle geplant

Welche Erkenntnisse zieht der „Zukunftspakt Apotheke“ aus dem Projekt?

„Kundenreisen“ noch einfacher machen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.