Mehrheit befolgt Anti-Corona-Maßnahmen

Hohe Akzeptanz der Corona-Beschränkungen unter Bürgern in Deutschland

Stuttgart - 24.07.2020, 11:45 Uhr

Wie stehen die Menschen in Deutschland zu Masken, Kontaktbeschränkungen und der Corona-Warn-App? Das wollten Wissenschaftler aus Heidelberg wissen. (m / Foto: imago images / Michael Weber) 

Wie stehen die Menschen in Deutschland zu Masken, Kontaktbeschränkungen und der Corona-Warn-App? Das wollten Wissenschaftler aus Heidelberg wissen. (m / Foto: imago images / Michael Weber) 


Wer Vertrauen in den Staat hat, tut sich auch mit den Corona-Maßnahmen hierzulande weniger schwer als andere. Das legen die Ergebnisse einer Umfrage unter rund 1.300 Menschen in Deutschland nahe. Impfen lassen will sich allerdings gerade einmal jeder zweite Befragte.

Forscher der Universität Heidelberg befragten rund 1.300 Personen zu den aktuellen Corona-Maßnahmen. Via eines „Online Access-Panels“ erkundigten sie sich bei den Teilnehmern, wie diese den coronabedingten Einschränkungen wie Abstandeinhaltung, Maskenpflicht und Kontaktbeschränkung gegenüberstehen und inwiefern die Auflagen ihr Verhalten beeinflussen.

Die Ergebnisse zeigen eine hohe  Akzeptanz unter den deutschen Bürgern. Gleichzeitig sind viele skeptisch, ob die Maßnahmen den entstehenden wirtschaftlichen Schaden aufwiegen können. Die bevölkerungsrepräsentative Umfrage wurde im Rahmen eines interdisziplinären Projekts am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg zwischen dem 30. Juni und dem 7. Juli 2020 durchgeführt.

Schrecken Strafen ab?

Mehr als 80 Prozent der Befragten gaben an, sich die meiste Zeit an die Vorgaben der Bundesregierung gehalten zu haben. Dabei war die Bereitschaft umso höher, je wahrscheinlicher es war, von der Polizei erwischt zu werden, und je härter die darauffolgende Strafe gewesen wäre.

Die Einschränkungen der Grundrechte können offenbar viele Menschen in Deutschland akzeptieren. Etwa drei Viertel der Umfrageteilnehmer standen den vorübergehenden Einschränkungen unbesorgt gegenüber. Dabei könnte die Gewaltenteilung in Deutschland eine entscheidende Rolle spielen. So sprachen sich gut 46 Prozent der Befragten für eine gemeinsame Entscheidungsfindung der Bundesregierung mit dem Bundestag aus. Gleichzeitig vertraut über die Hälfte (55 Prozent) der Bürger darauf, dass die Gerichte ihre Rechte wirksam schützen werden.



Yevgeniya Dranova, Pharmaziepraktikantin
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Corona-Pandemie mithilfe von Smartphones eingedämmt werden soll

App-stand halten!

Wie mit der neuen Corona-Warn-App die Verbreitung des Virus nachverfolgt werden soll

Dem Virus auf der Spur

Die gute Nachricht des Tages

Über 7 Millionen Downloads der Corona-App

Umfrage zum Coronavirus zeigt Verunsicherung in der Bevölkerung

Aufklärung statt Panik

Ist ein Ende des Streits über die „Corona-Apps“ in Sicht?

Der Weg aus der Sackgasse

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.