Biontech und Pfizer

Brasilien erlaubt Test für deutsch-amerikanischen Corona-Impfstoff

Berlin - 22.07.2020, 16:45 Uhr

In Brasilien wird bald der Corona-Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer getestet. (Foto: imago images / Fotoarena) 

In Brasilien wird bald der Corona-Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer getestet. (Foto: imago images / Fotoarena) 


Die brasilianische Überwachungsbehörde für Gesundheit, Anvisa, hat einen weiteren Test für einen Corona-Impfstoff zugelassen – diesmal mit deutscher Beteiligung. Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer bekamen grünes Licht für eine klinische Studie mit ihrer Vakzine.

Brasilien macht den Weg frei für die klinische Testung eines in Deutschland entwickelten Corona-Impfstoffs. Wie aus einer Veröffentlichung im Amtsblatt „Diário Oficial“ vom Dienstag hervorgeht, erlaubte die Anvisa den Unternehmen Biontech und Pfizer, Tests für eine Impfung gegen COVID-19 in Brasilien zu starten. 

Mehr zum Thema

Es ist bereits die dritte Erlaubnis dieser Art der Behörde, um die Wirksamkeit von Corona-Schutzimpfungen zu überprüfen. Anfang der Woche hatte der chinesische Pharmakonzern Sinovac in Brasilien die entscheidende dritte Testphase seines Impfstoffs gestartet. Fast 9.000 Angestellte aus dem Gesundheitssektor sollen den Impfstoff erhalten. Nach einem Bericht der Zeitung „O Globo“ hatten sich für den Test zuletzt in fünf Tagen eine Million Freiwillige gemeldet. Ein Impfstoff des britischen Pharmaunternehmens AstraZeneca, entwickelt von Forschern der Universität Oxford, wird in dem größten und bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas schon seit Juni getestet.

In Brasilien mit rund 210 Millionen Einwohnern breitet sich das Virus immer noch rasant aus. Mehr als zwei Millionen Menschen haben sich mit Corona infiziert, mehr als 80.000 Menschen sind im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit COVID-19 gestorben. Täglich melden die Behörden rund 1.000 Todesfälle. „Wenn alles gutgeht, werden wir die Impfung in Brasilien vielleicht im ersten Quartal 2021 haben“, sagte Ricardo Palacios, Direktor für medizinische Studien des Instituto Butantan, kürzlich in einem Interview.

USA ordern hunderte Millionen Impfdosen

Wie am heutigen Mittwoch bekannt wurde, haben sich die Vereinigten Staaten bereits mit Pfizer und Biontech geeinigt. Die beiden Unternehmen wollen laut dpa 100 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs an die USA liefern. Dafür zahlen die USA 1,95 Milliarden US-Dollar. Die Option auf weitere 500 Millionen Impfdosen besteht. US-Bürger sollen die Coronaimpfung kostenfrei erhalten, berichtet die New York Times.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.